Empfohlen
Bike24 Cervelo Emwee Bikes Kask Helmets Nutritional Finetuning Orca SportScheck Wiggle Onlineshop
Hier werben
Anzeigen
logo
... die Triathlon TV-Sendung!
  triathlon-szene TV-Sendung
Faris Al-Sultan und Patrick Lange im Interview
Über 1100 Sendungen in der Mediathek
  triathlon-szene TV-Sendung
Andreas Dreitz im Interview
Über 1100 Sendungen in der Mediathek
  triathlon-szene TV-Sendung
Aktuelles Trainingswissen
verständlich erklärt
  triathlon-szene TV-Sendung
Weltmeister Daniel Unger
"Meine besten Trainingseinheiten"
  triathlon-szene TV-Sendung
Weltmeister Daniel Unger:
Die Höhen und Tiefen im Profisport
  triathlon-szene TV-Sendung
Fritz Buchstaller:
Die optimale Sitzposition für Triathleten
  triathlon-szene TV-Sendung
Jan Frodeno: Interview mit dem Olympiasieger
  triathlon-szene TV-Sendung
Kienle-Schwimmcoach Jan Wolfgarten:
Worauf es bei der Kraultechnik wirklich ankommt
  triathlon-szene TV-Sendung
Jürgen Zäck
Fachwissen von den Stars der Szene
  triathlon-szene TV-Sendung
Aktuelle Rennanalysen
Interview mit den Top-Stars
  triathlon-szene TV-Sendung
Aktuelle Rennanalysen
Live-Sendung jeden Donnerstag 19 Uhr
  triathlon-szene TV-Sendung
Roth-Sieger Nils Frommhold
Über 1000 Sendungen in der Mediathek
  triathlon-szene TV-Sendung
Roy Hinnen: Radtraining für Triathleten
  triathlon-szene TV-Sendung
Stefan Zelle, Radlabor
"Sitzprobleme lassen sich vermeiden"
  triathlon-szene TV-Sendung
Timo Bracht
Live-Sendung jeden Donnerstag 19 Uhr
Nächste Sendung: Donnerstag, 26. Oktober 19 Uhr
Wie funktioniert das mit den Live-Sendungen?
Home arrow Berichte und Analysen arrow Vorschau Hawaii 2010: Cameron Brown
26.09.10
Vorschau Hawaii 2010: Cameron Brown
Cameron Brown: Was kann er auf Hawaii schaffen?
Cameron Brown: Was kann er auf Hawaii schaffen?
Cameron Brown ist einer der konstantesten Langstreckler unserer Zeit. Geboren am 20. Juni 1972 begann der Neuseeländer relativ spät mit Triathlon. Eine Teilnahme beim Icebreaker Triathlon in Davenport im Alter von 15 Jahren ist überliefert. Erste Weltcuperfahrungen sammelte er im Alter von 20 Jahren.
Von Johannes Rosenberger

Bei seinem Einstieg in das internationale Triathlongeschehen feierte er bei den Junioren-Weltmeisterschaften den respektablen zweiten Platz. Dies sollte seine beste Platzierung über die Kurzdistanz bleiben. Er finishte im Weltcup regelmäßig solide auf Top-10-Plätzen, aber mehr war nicht drin.

1997 war es dann soweit: Der damals 25-jährige "Kiwi" startete das erste mal beim Ironman Neuseeland. Er finishte mit einer Zeit von 9:40 Stunden eher unspektakulär, aber schon damals lief er den abschließenden Marathon in einer Zeit von 3:06 Stunden. Das war eine Überraschung, da er auf der Kurzstrecke nicht zu den starken Läufern gehörte.

Dieses Rennen sollte der Beginn einer großen und langen Freundschaft werden. Von 1999 bis heute trat Cameron jedes Jahr dort an und finishte in ununterbrochener Folge unter den besten zwei. Wobei anzumerken ist, dass er stets gewann, mit Ausnahme einer einzigen Austragung im Jahr 2006. Damals wurde das Schwimmen wegen zu schlechten Wetters abgesagt und das Rennen als stark verkürzter Duathlon (21/90km) abgehalten. Es gewann der eher schwimmschwache Este Ain-Alar Juhanson. Trotzdem sind Camerons 9 Siege bei seinem Heimrennen beeindruckend.

Rückschläge

Nach seinem Triumph im Jahr 2007 bei seinem Heimrennen warf ihn ein Fersensporn etwas aus der Bahn. Deshalb musste er seine Titelverteidigung beim Ironman Germany absagen. Die Pechsträhne blieb ihm treu und sorgte dafür, dass Brown  nach 27 Ironmanstarts sein erstes DNF auf Hawaii verbuchte: Brown, der sich immer in Frankreich vorbereitet, fing sich beim 30-Stunden Flug von Frankreich nach Hawaii eine Virusinfektion ein. Diese konnte er bis zum Rennen nicht mehr auskurieren und stieg nach dem Radfahren aus.

Abschreiben darf man den Routinier deshalb allerdings nicht. Denn im darauf folgenden Jahr raffte er sich wieder auf und gewann erneut seinen Haus-Ironman in Neuseeland. In Frankfurt überzeugte er mit einer neuen persönlichen Bestzeit und krönte die Saison mit seiner sechsten Top-10 Platzierung auf Hawaii – sehr beachtlich bei insgesamt neun Starts auf der Pazifikinsel.

Woher kommt diese unglaubliche Konstanz, mit der Cameron nun seit einem Jahrzehnt Topplatzierungen bei sehr stark besetzten Ironmanrennen sammelt? Brown entspricht dem Wettkampftyp, der international in den letzten 10 Jahren am Drücker war: Er platzierte sich durch eine starke Schwimmleistung stets aussichtsreich in den frühen Phasen der Rennen, verhielt sich auf dem Rad stets taktisch, und schaffte so die Voraussetzungen für den Einsatz seiner Laufstärke – gefürchtet ist vor allem sein Speed in der zweiten Hälfte des Marathons.

Hinzu kommt, dass Brown mit seinen Kräften hauszuhalten versteht. In den meisten Jahren startete er bei drei Rennen über die Langdistanz (Neuseeland / Europa / Hawaii), hielt sich aber ansonsten den Wettkampfkalender übersichtlich.

Seine Leistung 2010

Das Jahr 2010 begann wie gewohnt mit einem Sieg beim Ironman Neuseeland. Nach einem misslungenen Start beim Ironman 70.3 in der Schweiz bereitete er sich mit Landsmann Chris McCormack in Darmstadt auf den Ironman Germany vor, den er in einem sehr starken Feld mit Rang 4 beendete. Wieder einmal war es ein starker Marathon der dem Kiwi diese Platzierung bescherte. Es folgte ein DNF beim Ironman Philippines, danach reiste er für ein paar Wochen nach Hawaii, um sich dort mit Terenzo Bozzone und Chris McCormack auf das große Saisonfinale vorzubereiten. Mit Erfolg, denn einen Testwettkampf in Japan konnte er anschließend gewinnen.

Cameron Brown kommt vielleicht nicht für den Hawaii-Sieg in Frage, aber als kreuzsoliden Top-10 Finisher darf man ihn auch keinesfalls unterschätzen. Es bleibt abzuwarten, wie ihm dieses Jahr der Rennverlauf in die Hände spielt. Mit dem sympathischen Neuseeländer ist stets zu rechnen.
Johannes Rosenberger
Website Cameron Brown
Diskussion im Forum

Triathlon Radsport Sonstiges
Anzeige
Triathlon-Szene Trainingslager 2018
Trainingslager  für Triathleten
Mit Arne Dyck
Kleine Radgruppen, eigene Guides, gute Stimmung
Mallorca: 15. April bis 06. Mai 2018. Wochen einzeln buchbar
Individuelle Trainingspläne
Individuelle Trainingspläne, persönliches Coaching
Individuell erstellte Trainingspläne
Wöchentlich oder 14-tägig neu angepasstes Training
Verschiedene Trainingspakete
Anzeige
Trainingspläne Rechner Food Indoor
Triathlon Trainingspläne zum Download
Direkt zu den Downloads: Kostenlose Trainingspläne für Kurzsdistanz, Mitteldistanz, Langdistanz (Ironman)
Trainingspläne für Volksdistanz, Kurzdistanz, Mitteldistanz und Langdistanz (Ironman).
Einsteiger:
Trainingsplan Volksdistanz
Trainingsplan Kurzdistanz
Trainingsplan Mitteldistanz
Fragen stellen im Forum
Fortgeschrittene:
Downloaden
Legende
Erläuterungen
Schwimmpläne hart
Schwimmpläne medium
Fragen stellen im Forum
logo Home | Werben | Impressum | Übersicht: Alle Artikel