Empfohlen
Altenried Bike24 bronny.de triathlonstore Cervelo Emwee Bikes Kask Helmets Nutritional Finetuning Orca Powermeter24 Radsport Buchstaller Shark Sportswear Triathlonshop Sports Block SportScheck Sport Thieme Wiggle Onlineshop
Hier werben
Anzeigen
logo
... die Triathlon TV-Sendung!
  triathlon-szene TV-Sendung
Faris Al-Sultan und Patrick Lange im Interview
Über 1100 Sendungen in der Mediathek
  triathlon-szene TV-Sendung
Andreas Dreitz im Interview
Über 1100 Sendungen in der Mediathek
  triathlon-szene TV-Sendung
Aktuelles Trainingswissen
verständlich erklärt
  triathlon-szene TV-Sendung
Weltmeister Daniel Unger
"Meine besten Trainingseinheiten"
  triathlon-szene TV-Sendung
Weltmeister Daniel Unger:
Die Höhen und Tiefen im Profisport
  triathlon-szene TV-Sendung
Fritz Buchstaller:
Die optimale Sitzposition für Triathleten
  triathlon-szene TV-Sendung
Jan Frodeno: Interview mit dem Olympiasieger
  triathlon-szene TV-Sendung
Kienle-Schwimmcoach Jan Wolfgarten:
Worauf es bei der Kraultechnik wirklich ankommt
  triathlon-szene TV-Sendung
Jürgen Zäck
Fachwissen von den Stars der Szene
  triathlon-szene TV-Sendung
Aktuelle Rennanalysen
Interview mit den Top-Stars
  triathlon-szene TV-Sendung
Aktuelle Rennanalysen
Live-Sendung jeden Donnerstag 19 Uhr
  triathlon-szene TV-Sendung
Roth-Sieger Nils Frommhold
Über 1000 Sendungen in der Mediathek
  triathlon-szene TV-Sendung
Roy Hinnen: Radtraining für Triathleten
  triathlon-szene TV-Sendung
Stefan Zelle, Radlabor
"Sitzprobleme lassen sich vermeiden"
  triathlon-szene TV-Sendung
Timo Bracht
Live-Sendung jeden Donnerstag 19 Uhr
Nächste Sendung Donnerstag, 22. Juni, 19:00 Uhr
Materialtalk: Aero-Tests auf der Bahn und ihre Ergebnisse • Endspurt: Die häufigsten Trainingsfehler in den letzten Wochen • Im Studio: Benja Herrera, Arne Dyck
Themenvorschau...

Wie funktioniert das mit den Live-Sendungen?
Home arrow Arnes Rundschau arrow Ungers Brille
15.09.10
Ungers Brille
ImageEine interessante Zahl vermeldet das Schweizer Nachrichtenmagazin "20 Minuten" in seiner Onlineausgabe: Die eidgenössische Triathletin Nicola Spirig, die bei der gerade abgeschlossenen WM-Serie der Kurzstreckler den zweiten Gesamtrang belegte, kassierte ein Gesamt-Preisgeld von 98.000 Dollar. Sie hatte fünf der sieben Rennen der Serie bestritten.

Zum Vergleich stellen wir uns einen Langstreckler vor, der die Saison seines Lebens abspult. Dies wäre sein fiktives Preisgeld:

Die Saison startet perfekt mit einem Sieg bei der Challenge Kraichgau. Es wandern EUR 5.000 ins Kässchen. Die Glückssträhne hält an und beschert ihm einen Sieg beim Ironman in Frankfurt nebst einem Preisgeld von 16.000 Dollar. Wiesbaden – die Form hält! Der Sieg über die Mitteldistanz bringt weitere 5.000 Dollar. Auf Hawaii springt schließlich ein zweiter Platz heraus: 55.000 Dollar.

Diese sensationelle Saison mit zwei Mittel- und zwei Langdistanzen bringt summa summarum 83.300 Dollar. Nicola Spirig liegt noch knapp 15.000 Dollar in Führung. Allein USD 2.000 hatte sie für einen dritten Platz in der Sonderwertung Radfahren bekommen, dafür muss man in Wiesbaden Zweiter werden.

Man sieht: Die Kurzdistanz, zumindest in der Spitze, ist durchaus lukrativ, was ich sehr begrüße. Das gilt mehr noch als für die WM-Serie für bestimmte Rennen in den USA. Ein Sieg beim Life Time Fitness Triathlon in Minneapolis bringt ungefähr das gleiche Preisgeld wie ein Sieg auf Hawaii.

Woher kommt das Geld? Letzten Endes von den Zuschauern im weiteren Sinne. Das sind die Fans an den Wettkampfstrecken, aber auch Fernsehzuschauer, Heftchen- und Katalogblätterer. Ihre Rolle besteht darin, Logos von Sponsoren wahrzunehmen und beworbene Produkte zu kaufen. Hier ist ein großes Rätsel verborgen. Denn die Kurzstreckler sind, sofern sie nicht gerade Olympiasieger oder Weltmeister werden, weitgehend unsichtbar. Zumindest in Deutschland.

Das liegt am System, am Wettkampfmodus der WM-Serie, und war schon bei der Weltcup-Serie genauso. Der ganze Verein ist ein Wanderzirkus, ein mobiles Ghetto, eine geschlossene Gesellschaft auf Durchreise. Sydney, Seoul, Madrid, Hamburg, London, Kitzbühel, Budapest – irgendwie kann man sich nicht so recht dafür erwärmen, sich an willkürlich erscheinenden Orten für die immer gleichen Rennverläufe zu interessieren. Ganz im Gegenteil – man nimmt es der WM-Serie krumm, dass ihretwegen unsere besten Kurzstreckler sich in Korea herumdrücken, anstatt sich in Buschhütten mit Sebastian Kienle zu messen.

Mehr Starts unserer Kurzstreckenstars in Deutschland, das wäre schön. Außerdem wünsche ich mir wiedererkennbare, unterscheidbare, charaktervolle und eigenständige Wettkampfstrecken auf der internationalen Bühne.  Dann würde ich mir auch eine Zoggs-Brille in der Ungerman-Edition kaufen. Ich schwör’s.
Arne Dyck
Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst

Triathlon Radsport Sonstiges
Anzeige
Triathlon-Szene Trainingslager 2018
Trainingslager  für Triathleten
Mit Arne Dyck
Kleine Radruppen, eigene Guides, gute Stimmung
Februar/März 2018 Fuerteventura
April und Mai 2018 Mallorca
Genaue Termine ab ca. Juli. Rechtzeitig buchen, da stets früh ausgebucht!
Individuelle Trainingspläne
Individuelle Trainingspläne, persönliches Coaching
Individuell erstellte Trainingspläne
Wöchentlich oder 14-tägig neu angepasstes Training
Verschiedene Trainingspakete
Anzeige
Trainingspläne Rechner Food Indoor
Triathlon Trainingspläne zum Download
Direkt zu den Downloads: Kostenlose Trainingspläne für Kurzsdistanz, Mitteldistanz, Langdistanz (Ironman)
Trainingspläne für Volksdistanz, Kurzdistanz, Mitteldistanz und Langdistanz (Ironman).
Einsteiger:
Trainingsplan Volksdistanz
Trainingsplan Kurzdistanz
Trainingsplan Mitteldistanz
Fragen stellen im Forum
Fortgeschrittene:
Downloaden
Legende
Erläuterungen
Schwimmpläne hart
Schwimmpläne medium
Fragen stellen im Forum
logo Home | Werben | Impressum | Übersicht: Alle Artikel