Empfohlen
Altenried Bike24 bronny.de triathlonstore Cervelo Emwee Bikes Kask Helmets Nutritional Finetuning Orca Powermeter24 Radsport Buchstaller Shark Sportswear Triathlonshop Sports Block SportScheck Sport Thieme Wiggle Onlineshop
Hier werben
Anzeigen
logo
... die Triathlon TV-Sendung!
  triathlon-szene TV-Sendung
Faris Al-Sultan und Patrick Lange im Interview
Über 1100 Sendungen in der Mediathek
  triathlon-szene TV-Sendung
Andreas Dreitz im Interview
Über 1100 Sendungen in der Mediathek
  triathlon-szene TV-Sendung
Aktuelles Trainingswissen
verständlich erklärt
  triathlon-szene TV-Sendung
Weltmeister Daniel Unger
"Meine besten Trainingseinheiten"
  triathlon-szene TV-Sendung
Weltmeister Daniel Unger:
Die Höhen und Tiefen im Profisport
  triathlon-szene TV-Sendung
Fritz Buchstaller:
Die optimale Sitzposition für Triathleten
  triathlon-szene TV-Sendung
Jan Frodeno: Interview mit dem Olympiasieger
  triathlon-szene TV-Sendung
Kienle-Schwimmcoach Jan Wolfgarten:
Worauf es bei der Kraultechnik wirklich ankommt
  triathlon-szene TV-Sendung
Jürgen Zäck
Fachwissen von den Stars der Szene
  triathlon-szene TV-Sendung
Aktuelle Rennanalysen
Interview mit den Top-Stars
  triathlon-szene TV-Sendung
Aktuelle Rennanalysen
Live-Sendung jeden Donnerstag 19 Uhr
  triathlon-szene TV-Sendung
Roth-Sieger Nils Frommhold
Über 1000 Sendungen in der Mediathek
  triathlon-szene TV-Sendung
Roy Hinnen: Radtraining für Triathleten
  triathlon-szene TV-Sendung
Stefan Zelle, Radlabor
"Sitzprobleme lassen sich vermeiden"
  triathlon-szene TV-Sendung
Timo Bracht
Live-Sendung jeden Donnerstag 19 Uhr
Nächste Sendung Donnerstag, 29. Juni, 19:00 Uhr
Wie funktioniert das mit den Live-Sendungen?
Home arrow Berichte und Analysen arrow Erfolgreicher Langdistanz-Profitriathlon in Deutschland - reine Männersache?
29.11.06
Erfolgreicher Langdistanz-Profitriathlon in Deutschland - reine Männersache?
Andrea Brede beim Ironman Germany
Andrea Brede: Deutsche Langstrecklerin mit Potenzial
Ein etwas provokanter Titel für einen Statusbericht über die Leistungen der deutschen Damen im Profi-Langdistanzzirkus.
Ausgehend von den Ergebnissen auf Hawaii in diesem Jahr, wo eine 23-jährige Agegrouperin mit Namen Christine Waitz auf Platz 38 beste deutsche Teilnehmerin wurde, aber durchaus berechtigt. Ein krasser Gegensatz zu dem mächtigen Auftreten der deutschen Männer. Doch woran liegt das schwache Abschneiden der Mädels? Und wie groß ist das Potenzial, in der Zukunft wieder an frühere Jahre anzuknüpfen?
Text von Jürgen Sessner, Bilder von Frank Hock.

Positive Bilanz außerhalb Hawaii 

Zunächst einmal muß man natürlich feststellen, das bei anderen Wettkämpfen abseits von Hawaii auch 2006 durchaus gute Ergebnisse erzielt wurden. So konnten in Frankfurt mit Nina Eggert und Andrea Brede gleich zwei Athletinnen gegen die als Hawaii-Top5-Anwärterin hoch dotierte Lisbeth Kristensen bestehen. Und nicht zu vergessen der Sieg von Katja Schumacher beim IM Wisconsin im September. Dieser hat sich mit Sicherheit nicht positiv auf ihre Performance auf Big Island ausgewirkt.

 

Imke Schiersch beim Ironman Germany
Imke Schiersch: In Frankfurt gut, danach war die Luft raus.
Nina Eggert zog einen Start bei der 70.3-WM vor und wurde dort sehr gute Sechste. Andrea Brede konnte verletzungsbedingt gar nicht antreten. Ute Mückel erwischte einen schwarzen Tag und konnte mit Magenproblemen den Wettkampf gerade noch beenden, und Nina Kraft ist wegen der Dopingsperre erst 2007 wieder startberechtigt. Heidi Jesberger war ebenfalls lange verletzt und konnte 2006 kein Qualifikationsrennen bestreiten. Allerdings hat sie kürzlich mit einem 7. Platz bei der Lang-WM in Canberra gezeigt, daß nächstes Jahr wieder mit ihr zu rechnen ist. Bei Imke Schiersch war die Luft anscheinend nach einem guten Ergebnis in Frankfurt raus. Laut ihrer Homepage fand das Rennen auf Hawaii auch am 02.10. statt, vielleicht hat sie sich gewundert, das niemand da ist. Wenke Kujala, die amtierende Deutsche Meisterin auf der Langdistanz startete in Wisconsin und in Florida, hatte aber bei beiden Rennen das Glück nicht auf ihrer Seite.

Andrea Brede siegt beim Ironman Germany
Deutsche Damen auf der Langdistanz: Das Interesse der Medien könnte größer sein.

Saisonhöhepunkt Hawaii? 

Es kann natürlich sein, dass im Gegensatz zu den Männern die Frauen nicht unbedingt Hawaii als Jahreshöhepunkt sehen und lieber beim Heim- oder Lieblingsrennen glänzen. Ein wichtiger Unterschied zu den Männern liegt auch im finanziellen Bereich, denn da Frauen deutlich weniger Präsenz in den Medien genießen, haben sie auch weniger Einnahmen aus Sponsorengeldern und Antrittsprämien. Die Folge ist die Konzentration auf Rennen, bei denen neben der guten Platzierung die Hawaii-Quali und gutes Preisgeld zu erzielen ist.

Ein weiteres Problem ist die Familienplanung und die damit verbundene Unterbrechung der Karriere. Männer haben es da wesentlich einfacher, sie haben sich diesen Zwängen weniger stark unterzuordnen.



Triathlon Radsport Sonstiges
Anzeige
Triathlon-Szene Trainingslager 2018
Trainingslager  für Triathleten
Mit Arne Dyck
Kleine Radruppen, eigene Guides, gute Stimmung
Februar/März 2018 Fuerteventura
April und Mai 2018 Mallorca
Genaue Termine ab ca. Juli. Rechtzeitig buchen, da stets früh ausgebucht!
Individuelle Trainingspläne
Individuelle Trainingspläne, persönliches Coaching
Individuell erstellte Trainingspläne
Wöchentlich oder 14-tägig neu angepasstes Training
Verschiedene Trainingspakete
Anzeige
Trainingspläne Rechner Food Indoor
Triathlon Trainingspläne zum Download
Direkt zu den Downloads: Kostenlose Trainingspläne für Kurzsdistanz, Mitteldistanz, Langdistanz (Ironman)
Trainingspläne für Volksdistanz, Kurzdistanz, Mitteldistanz und Langdistanz (Ironman).
Einsteiger:
Trainingsplan Volksdistanz
Trainingsplan Kurzdistanz
Trainingsplan Mitteldistanz
Fragen stellen im Forum
Fortgeschrittene:
Downloaden
Legende
Erläuterungen
Schwimmpläne hart
Schwimmpläne medium
Fragen stellen im Forum
logo Home | Werben | Impressum | Übersicht: Alle Artikel