Empfohlen
Altenried Bike24 bronny.de triathlonstore Cervelo Emwee Bikes Kask Helmets Nutritional Finetuning Orca Powermeter24 Radsport Buchstaller Shark Sportswear Triathlonshop Sports Block SportScheck Sport Thieme Wiggle Onlineshop
Hier werben
Anzeigen
logo
... die Triathlon TV-Sendung!
  triathlon-szene TV-Sendung
Faris Al-Sultan und Patrick Lange im Interview
Über 1100 Sendungen in der Mediathek
  triathlon-szene TV-Sendung
Andreas Dreitz im Interview
Über 1100 Sendungen in der Mediathek
  triathlon-szene TV-Sendung
Aktuelles Trainingswissen
verständlich erklärt
  triathlon-szene TV-Sendung
Weltmeister Daniel Unger
"Meine besten Trainingseinheiten"
  triathlon-szene TV-Sendung
Weltmeister Daniel Unger:
Die Höhen und Tiefen im Profisport
  triathlon-szene TV-Sendung
Fritz Buchstaller:
Die optimale Sitzposition für Triathleten
  triathlon-szene TV-Sendung
Jan Frodeno: Interview mit dem Olympiasieger
  triathlon-szene TV-Sendung
Kienle-Schwimmcoach Jan Wolfgarten:
Worauf es bei der Kraultechnik wirklich ankommt
  triathlon-szene TV-Sendung
Jürgen Zäck
Fachwissen von den Stars der Szene
  triathlon-szene TV-Sendung
Aktuelle Rennanalysen
Interview mit den Top-Stars
  triathlon-szene TV-Sendung
Aktuelle Rennanalysen
Live-Sendung jeden Donnerstag 19 Uhr
  triathlon-szene TV-Sendung
Roth-Sieger Nils Frommhold
Über 1000 Sendungen in der Mediathek
  triathlon-szene TV-Sendung
Roy Hinnen: Radtraining für Triathleten
  triathlon-szene TV-Sendung
Stefan Zelle, Radlabor
"Sitzprobleme lassen sich vermeiden"
  triathlon-szene TV-Sendung
Timo Bracht
Live-Sendung jeden Donnerstag 19 Uhr
Sommerpause! Nächste Sendung Donnerstag, 7. September, 19:00 Uhr
Wie funktioniert das mit den Live-Sendungen?

15.06.07
Roth: Die Schwimmstrecke
Image
Challenge Roth: Schwimmen im Kanal
ImageSchwimmen bei der Challenge Roth ist sehr einfach. Wer dort bereits einmal am Start war, wird sich um die Auftaktdisziplin wenig Sorgen machen. Für Roth-Neulinge besprechen wir die wichtigsten Aspekte der Schwimmstrecke.
Von Arne Dyck

Folgendes zeichnet die Schwimmstrecke aus: Sie befindet sich in einem schiffbaren Kanal, das Ufer ist stets nur ein gutes Dutzend Kraulzüge entfernt, ebenso die Zuschauer. Es gibt zwei Wendepunkte mit langen Geraden dazwischen und jede Menge Helfer in Kajaks. Das sind die Rahmenbedingungen.



Start

Anders als bei Langdistanzrennen unter dem Ironman-Label gibt es in Roth keinen Massenstart. Stattdessen wird ein so genannter Wellenstart praktiziert, der jeweils Pulks von wenigen hundert Teilnehmern gleichzeitig auf die Strecke schickt. Der sonst üblichen Keilerei gallischen Ausmaßes kann man also leicht aus dem Weg gehen. Das gilt um so mehr, als der Start nicht vom Ufer aus erfolgt, sondern mitten im Kanal.



Links oder rechts?

Ist man nach Böllerschuss und Hochschnellen der Startleine glücklich gestartet, orientiert man sich als guter Schwimmer eher auf die linke Seite der Strecke, die links durch Leinen, Bojen und allgegenwärtige Kajaks und rechts durch das Ufer begrenzt ist. Dies weniger wegen günstiger Strömungen, da diese nicht existieren (durch die geschlossenen Schleusen ist der Kanal ruhig wie ein See), sondern weil sich auf der ufernahen rechten Seite gerne die schlechteren Schwimmer aus früheren Startgruppen tummeln, auf die man dann aufschwimmt.

 

Draften

Nach ein paar hundert Metern wird man vielleicht nach einem günstigen Vordermann oder einer günstigen Vorderfrau Ausschau halten, um im Wasserschatten etwas Körner zu sparen. Das ist im Kanal jedoch schwierig: Die Sichtweite beträgt kaum mehr als zwei Armlängen. Entweder krabbelt man seinen Vordermann ständig an den Füßen, was dieser früher oder später irgendwie unterbinden wird, oder er entwischt nach vorne oder zur Seite. Dazwischen ist nur ein schmaler Grat, der viel Konzentration und auch etwas Übung verlangt. Draften ist schwierig in Roth.

 

Orientierung

Um so leichter geht es mit der Orientierung. Bevorzugt sind Schwimmer, die nach rechts atmen, da sich dort das Ufer als Bezugspunkt befindet. Wer wie ich nur nach links atmet kommt aber auch zurecht. Man peilt dann einfach das andere, etwas weiter entfernte Ufer an. Bedenken sollte man noch, dass in Bewegungsrichtung vorne links die Sonne aufgeht und stark blenden kann.

 

Erster Wendepunkt

Wenn man sich dem ersten Wendepunkt nähert, kann man sich auch sehr gut an der großen Brücke orientieren, die sich ganz nah an diesen Wendepunkt befindet. Dort angekommen wird es zwischenmenschlich etwas ruppig, wie das an Wendebojen eben so üblich ist. Danach ist der Weg wieder frei.

 

Die lange Gerade

Für mich war die nun folgende lange Gerade zur zweiten Wendemarke wegen ihrer Endlosigkeit stets eine besondere Herausforderung. Rund 2 Kilometer geht es geradeaus, was für Schwimmer wie mich etwa so weit ist wie eine Reise zum Saturn. Da die Orientierung keine Probleme macht und man intellektuell in diesem Rennabschnitt eher unterfordert ist, machen sich innere Vorgänge um so stärker bemerkbar. Endlich hat man einmal Zeit, genau zu verfolgen, wie der Kragen des Neos sich schön langsam durch den Nackenspeck sägt. Hier ist Durchhalten angesagt!

Aufgelockert wird diese endlose Gerade durch das Passieren der Wechselzone, die man akustisch deutlich wahrnimmt. Direkt danach schwimmt man unter der zweiten Brücke hindurch – ein ccoles Gefühl. Denn hier angekommen hat man es fast geschafft. Noch einmal entfernt man sich vom Epizentrum dieses Morgens, die Arme sind lahm und die kleinen Wellen scheinen etwas höher zu werden. Achtet darauf, möglichst links zu schwimmen, da es gleich links herum um die zweite Boje geht. Der Weg zum Ausstieg ist Formsache.

 

Schwimmausstieg

Am Schwimmausstieg stehen klitschnasse Helfer bis zur Hüfte im Wasser und greifen Dir beim Aufstehen unter die Arme. Wer je in Roth gestartet ist, kehrt als Fan dieser Helfer nach Hause zurück. Denn der Helferjob im Morgengrauen im kalten Wasser ist wirklich Knochenarbeit. Unsere Dankbarkeit ist um so größer, als dass diese Unterstützung gar nicht wirklich notwendig wäre – die Triathleten können auch alleine aus dem Wasser krabbeln. Sich für eine kleine Hilfestellung so etwas anzutun, das gibt es nicht mehr oft in unserer Gesellschaft. Rufe ein "Dankeschön" in das schwankende Gesicht jenseits Deiner Schwimmbrille, so viel Zeit muss sein. Und dann ab ins Wechselzelt.

Triathlon Radsport Sonstiges
Anzeige
Triathlon-Szene Trainingslager 2018
Trainingslager  für Triathleten
Mit Arne Dyck
Kleine Radruppen, eigene Guides, gute Stimmung
Februar/März 2018 Fuerteventura
April und Mai 2018 Mallorca
Genaue Termine ab ca. Juli. Rechtzeitig buchen, da stets früh ausgebucht!
Individuelle Trainingspläne
Individuelle Trainingspläne, persönliches Coaching
Individuell erstellte Trainingspläne
Wöchentlich oder 14-tägig neu angepasstes Training
Verschiedene Trainingspakete
Anzeige
Trainingspläne Rechner Food Indoor
Triathlon Trainingspläne zum Download
Direkt zu den Downloads: Kostenlose Trainingspläne für Kurzsdistanz, Mitteldistanz, Langdistanz (Ironman)
Trainingspläne für Volksdistanz, Kurzdistanz, Mitteldistanz und Langdistanz (Ironman).
Einsteiger:
Trainingsplan Volksdistanz
Trainingsplan Kurzdistanz
Trainingsplan Mitteldistanz
Fragen stellen im Forum
Fortgeschrittene:
Downloaden
Legende
Erläuterungen
Schwimmpläne hart
Schwimmpläne medium
Fragen stellen im Forum
logo Home | Werben | Impressum | Übersicht: Alle Artikel