Empfohlen
Bike24 Cervelo Emwee Bikes Kask Helmets Nutritional Finetuning Orca SportScheck Wiggle Onlineshop
Hier werben
Anzeigen
logo
... die Triathlon TV-Sendung!
  triathlon-szene TV-Sendung
Faris Al-Sultan und Patrick Lange im Interview
Über 1100 Sendungen in der Mediathek
  triathlon-szene TV-Sendung
Andreas Dreitz im Interview
Über 1100 Sendungen in der Mediathek
  triathlon-szene TV-Sendung
Aktuelles Trainingswissen
verständlich erklärt
  triathlon-szene TV-Sendung
Weltmeister Daniel Unger
"Meine besten Trainingseinheiten"
  triathlon-szene TV-Sendung
Weltmeister Daniel Unger:
Die Höhen und Tiefen im Profisport
  triathlon-szene TV-Sendung
Fritz Buchstaller:
Die optimale Sitzposition für Triathleten
  triathlon-szene TV-Sendung
Jan Frodeno: Interview mit dem Olympiasieger
  triathlon-szene TV-Sendung
Kienle-Schwimmcoach Jan Wolfgarten:
Worauf es bei der Kraultechnik wirklich ankommt
  triathlon-szene TV-Sendung
Jürgen Zäck
Fachwissen von den Stars der Szene
  triathlon-szene TV-Sendung
Aktuelle Rennanalysen
Interview mit den Top-Stars
  triathlon-szene TV-Sendung
Aktuelle Rennanalysen
Live-Sendung jeden Donnerstag 19 Uhr
  triathlon-szene TV-Sendung
Roth-Sieger Nils Frommhold
Über 1000 Sendungen in der Mediathek
  triathlon-szene TV-Sendung
Roy Hinnen: Radtraining für Triathleten
  triathlon-szene TV-Sendung
Stefan Zelle, Radlabor
"Sitzprobleme lassen sich vermeiden"
  triathlon-szene TV-Sendung
Timo Bracht
Live-Sendung jeden Donnerstag 19 Uhr
Nächste Sendung: Donnerstag, 21. Dezember, 19 Uhr
Wie funktioniert das mit den Live-Sendungen?
Home arrow Berichte und Analysen arrow Interview mit Andi Böcherer: "Ich habe etwas riskiert und es hat sich ausgezahlt"
6.07.08
Interview mit Andi Böcherer: "Ich habe etwas riskiert und es hat sich ausgezahlt"
Bewährte sich im Konzert der ganz großen Namen: Andi Böcherer
Bewährte sich im Konzert der ganz großen Namen: Andi Böcherer
Andi Böcherer gehörte zu den Überraschungen beim Ironman Germany in Frankfurt. Als erster aus dem Wasser, als erster vom Rad, ein Marathon unter 3 Stunden und das Hawaii-Ticket: Ein Interview mit einem überglücklichen Triathlon-Profi.
Von Arne Dyck

Herzlichen Glückwunsch zum 7. Platz beim Ironman Germany! Du kamst als erster aus dem Wasser. War das Dein Ziel?

Ja, das war es. Ich wusste, dass ich mit den schnellsten Schwimmern mithalten kann, das habe ich bei vergangenen Rennen bereits bewiesen. Da liegt es nahe, sich das kleine Lorbeer des tagesschnellsten Schwimmers zu holen, nicht zuletzt für meine Sponsoren. Also habe ich speziell für einen Schlusssprint trainiert und das im Rennen durchgezogen. 

Deine Schimmzeit von 43:55 Minuten ist sehr beeindruckend. War die Schwimmstrecke etwas zu kurz?

Die Zeiten der ersten Runde sehen mit 1:03 Minuten pro 100 Meter etwas zu schnell aus, das ist wahr. Durch das grenzwertig warme Wasser hat sich das Tempo gar nicht so hoch angefühlt. Wir waren eher am "Cruisen", wie es mir schein.

Wie war Dein Start auf dem Rad? Du bist zusammen mit großen Namen wie Chris McCormack, Faris Al-Sultan und Eneko Llanos auf die Radstrecke. Wie hat sich das für Dich angefühlt? 

Ich habe im Vorfeld schon damit gerechnet, dass es zu Beginn der Radstrecke so aussehen könnte. Ich dachte mir bei Kilometer 20: "Wenn ich 20 Kilometer mitfahren kann, geht das auch 40 Kilometer". Dort angekommen sagte ich mir, ok, jetzt schaffst Du es auch eine Runde. Und nach einer Runde: Wenn Du eine schaffst, dann auch zwei. Ich habe mich also von Abschnitt zu Abschnitt motiviert.

Mir ist an einem Gleisübergang auf den ersten Kilometern gleich das Display meines Leistungsmessers abgebrochen. Ich hatte also weder Watt noch Puls oder eine Uhr, mit der ich meine Nahrungsaufnahme steuern wollte. Ich habe also auf der ersten Radstunde gleich 3 Powerbars gefuttert – so viel wie halt reinging! 

Das Tempo war hoch, doch ich konnte mir das durchaus zumuten, ohne mir damit die Schlinge um den Hals zu legen. Lediglich als die Lücke zum zwischenzeitlich enteilten Al-Sultan wieder auf 2 Minuten geschrumpft war, zog McCormack das Tempo unserer Gruppe enorm an, um ihn zu stellen. Das war hart, doch ich blieb dran.

Warum ist Faris am Hünerberg von Euch weggefahren?

Weil er gewinnen wollte. Vielleicht war sein Angriff etwas zu ungestüm, zumindest schien es, als würde er seiner eigenen Attacke zum Opfer fallen. Ich habe aber noch nicht mit ihm darüber gesprochen.

Du hast das Rennen auf dem Rad zuletzt angeführt? Wie kam es dazu?

Die ersten 160 Kilometer habe ich nicht geführt. In einer Gruppe mit McCormack, Al-Sultan und Eneko Llanos bin ich nicht in der Rolle, das Tempo zu machen. Erst als Faris abgehängt war, war es in meinem Interesse, das Tempo hoch zu halten. Also ging ich an die Spitze und fuhr hart zurück in die Stadt und in die zweite Wechselzone. Abgesehen von diesen taktischen Dingen ist es für einen Sportler einfach großartig, den Heartbreak Hill als erster hinaufzustürmen oder den Bikepart als Erster abzuschließen.

Wie waren Deine Beine eingangs des Marathons? Hast Du mit einem Podestplatz geliebäugelt?

Nein auf keinen Fall. Mein Traumziel war es, unter drei Stunden zu laufen. Ich lief mein Tempo, ohne allzu sehr auf die Platzierung zu schielen. Mir war klar, dass die besten Läufer Marathonzeiten von 2:45 Stunden hinlegen würden. Für die Hawaii-Quali gab ich mir eine Chance von 50:50. Jetzt habe ich eine Marathonzeit von 2:59 Stunden und das Ticket für Kona. Ich hatte einen super Tag. Ich bin einfach nur happy. Ich brauche ein paar Wochen, um das alles zu begreifen.
Die Fragen stellte Arne Dyck

Website Andi Böcher

Triathlon Radsport Sonstiges
Anzeige
Triathlon-Szene Trainingslager 2018
Trainingslager  für Triathleten
Mit Arne Dyck
Kleine Radgruppen, eigene Guides, gute Stimmung
Mallorca: 15. April bis 06. Mai 2018. Wochen einzeln buchbar
Individuelle Trainingspläne
Individuelle Trainingspläne, persönliches Coaching
Individuell erstellte Trainingspläne
Wöchentlich oder 14-tägig neu angepasstes Training
Verschiedene Trainingspakete
Anzeige
Trainingspläne Rechner Food Indoor
Triathlon Trainingspläne zum Download
Direkt zu den Downloads: Kostenlose Trainingspläne für Kurzsdistanz, Mitteldistanz, Langdistanz (Ironman)
Trainingspläne für Volksdistanz, Kurzdistanz, Mitteldistanz und Langdistanz (Ironman).
Einsteiger:
Trainingsplan Volksdistanz
Trainingsplan Kurzdistanz
Trainingsplan Mitteldistanz
Fragen stellen im Forum
Fortgeschrittene:
Downloaden
Legende
Erläuterungen
Schwimmpläne hart
Schwimmpläne medium
Fragen stellen im Forum
logo Home | Werben | Impressum | Übersicht: Alle Artikel