Empfohlen
Bike24 Cervelo Emwee Bikes Kask Helmets Nutritional Finetuning Orca SportScheck Wiggle Onlineshop
Hier werben
Anzeigen
logo
... die Triathlon TV-Sendung!
  triathlon-szene TV-Sendung
Faris Al-Sultan und Patrick Lange im Interview
Über 1100 Sendungen in der Mediathek
  triathlon-szene TV-Sendung
Andreas Dreitz im Interview
Über 1100 Sendungen in der Mediathek
  triathlon-szene TV-Sendung
Aktuelles Trainingswissen
verständlich erklärt
  triathlon-szene TV-Sendung
Weltmeister Daniel Unger
"Meine besten Trainingseinheiten"
  triathlon-szene TV-Sendung
Weltmeister Daniel Unger:
Die Höhen und Tiefen im Profisport
  triathlon-szene TV-Sendung
Fritz Buchstaller:
Die optimale Sitzposition für Triathleten
  triathlon-szene TV-Sendung
Jan Frodeno: Interview mit dem Olympiasieger
  triathlon-szene TV-Sendung
Kienle-Schwimmcoach Jan Wolfgarten:
Worauf es bei der Kraultechnik wirklich ankommt
  triathlon-szene TV-Sendung
Jürgen Zäck
Fachwissen von den Stars der Szene
  triathlon-szene TV-Sendung
Aktuelle Rennanalysen
Interview mit den Top-Stars
  triathlon-szene TV-Sendung
Aktuelle Rennanalysen
Live-Sendung jeden Donnerstag 19 Uhr
  triathlon-szene TV-Sendung
Roth-Sieger Nils Frommhold
Über 1000 Sendungen in der Mediathek
  triathlon-szene TV-Sendung
Roy Hinnen: Radtraining für Triathleten
  triathlon-szene TV-Sendung
Stefan Zelle, Radlabor
"Sitzprobleme lassen sich vermeiden"
  triathlon-szene TV-Sendung
Timo Bracht
Live-Sendung jeden Donnerstag 19 Uhr
Nächste Sendung: Donnerstag, 19. Oktober 19 Uhr
Wie funktioniert das mit den Live-Sendungen?
Home arrow Allgemein Triathlon arrow Leistungsdiagnostik
19.01.07
Leistungsdiagnostik
Leistungsdiagnostik
Die Trainingssaison hat für viele bereits begonnen und es stellt sich die Frage nach möglichst effektivem Training: Stichwort Leistungsdiagnostik. Doch was bringen wissenschaftliche Tests für uns Amateure? Was darf man erwarten und worauf kommt es an? Wir klären ein paar Grundbegriffe und befragen Triathlon-Trainingsexperte Jürgen Sessner.

Bei einer Leistungsdiagnostik wird der Athlet unter Laborbedingungen körperlich belastet, zum Beispiel auf einem Laufband oder Fahrradergometer. Gleichzeitig werden bestimmte Messungen am Körper des Sportlers vorgenommen, die Auskunft über dessen Leistungsfähigkeit geben können. Am weitesten verbreitet ist der Stufentest.

Stufentest

Bei einem Stufentest wird die Belastung des Athleten schrittweise (in Stufen) erhöht. Findet der Test auf einem Laufband statt, wird die Geschwindigkeit ausgehend von einem sehr bequemen Tempo alle drei Minuten um 2 km/h gesteigert. Das sind typische Werte, es sind aber auch andere Stufenhöhen und -längen möglich. Am Ende jedes Belastungsintervalls, hier also nach jeweils 3 Minuten, wird dem Sportler etwas Kapillarblut aus dem Ohrläppchen entnommen (Laktatstufentest). Ein winziges Tröpfchen genügt, um den Gehalt an Laktat genau zu ermitteln. Die gefundene Laktatmenge, die in Millimol (mmol) gemessen wird, ist ein wichtiges Kriterium für die spätere Festlegung der Trainingsbereiche. Stufentests werden für Triathleten auf dem Laufband und/oder dem Ergometer durchgeführt.

Laktatleistungskurve Leistungsdiagnostik
Laktatleistungskurve: In einem Stufentest werden bei schrittweise erhöhter Belastung die Laktatwerte des Blutes gemessen. Dargestellt sind die Kurven zweier Sportler mit unterschiedlichem Ausdauer-Trainingszustand: Der rote Athlet hat bei gleicher Laufgeschwindigkeit einen flacheren Verlauf der Kurve. Er produziert an jedem Messpunkt weniger Laktat als der blaue Athlet. Ursache ist eine höhere aerobe Leistungsfähigkeit.

Spiroergometrie (Atemgasanalyse)

Eine Spiroergometrie verläuft im Prinzip genau wie ein Laktatstufentest. Allerdings wird kein Laktat entnommen, stattdessen wird das vom Sportler ein- und ausgeatmete Atemgas analysiert. Das wird durch eine Atemmaske ermöglicht, die entfernt einer Gasmaske ähnelt. Aus dem Verhältnis des ausgeatmeten Kohlendioxyds (C02) zum eingeatmeten Sauerstoff (02) ergibt sich der „Respiratorische Quotient“ (RQ), der Aufschluss über die Verbrennungsleistung der Muskeln und den Fett- und Kohlehydratstoffwechsel gibt. Je größer RQ, desto geringer ist die Fettverbrennung.

Als Beispiel:

RQ 0,7: 100 % Fettverbrennung
RQ 0,85: 50 % Fettverbrennung, 50 % Kohlenhydratverbrennung
RQ größer 1: 100 % Kohlenhydratverbrennung

Die Spiroergometrie stellt für jeden Sportler individuell fest, wie hoch die Fett- bzw. Kohlenhydratverbrennung bei bestimmten Herzfrequenzen ist. Daraus kann man genau ableiten, mit welchem Puls der Athlet trainieren sollte, damit sein Training effizient und wirkungsvoll wird.

Auf der nächsten Seite: Fragen an Trainingsexperte Jürgen Sessner 



Triathlon Radsport Sonstiges
Anzeige
Triathlon-Szene Trainingslager 2018
Trainingslager  für Triathleten
Mit Arne Dyck
Kleine Radgruppen, eigene Guides, gute Stimmung
Mallorca: 15. April bis 06. Mai 2018. Wochen einzeln buchbar
Individuelle Trainingspläne
Individuelle Trainingspläne, persönliches Coaching
Individuell erstellte Trainingspläne
Wöchentlich oder 14-tägig neu angepasstes Training
Verschiedene Trainingspakete
Anzeige
Trainingspläne Rechner Food Indoor
Triathlon Trainingspläne zum Download
Direkt zu den Downloads: Kostenlose Trainingspläne für Kurzsdistanz, Mitteldistanz, Langdistanz (Ironman)
Trainingspläne für Volksdistanz, Kurzdistanz, Mitteldistanz und Langdistanz (Ironman).
Einsteiger:
Trainingsplan Volksdistanz
Trainingsplan Kurzdistanz
Trainingsplan Mitteldistanz
Fragen stellen im Forum
Fortgeschrittene:
Downloaden
Legende
Erläuterungen
Schwimmpläne hart
Schwimmpläne medium
Fragen stellen im Forum
logo Home | Werben | Impressum | Übersicht: Alle Artikel