Empfohlen
Altenried Bike24 bronny.de triathlonstore Cervelo Emwee Bikes Kask Helmets Nutritional Finetuning Orca Powermeter24 Radsport Buchstaller Shark Sportswear Triathlonshop Sports Block SportScheck Sport Thieme Wiggle Onlineshop
Hier werben
Anzeigen
logo
... die Triathlon TV-Sendung!
  triathlon-szene Trainingslager
Alles dabei: Nette Leute, viel Sonne, gutes Training.
  triathlon-szene Trainingslager
Gemeinsames Techniktraining und Einzelcoachings
  triathlon-szene Trainingslager
Mallorca und Fuertventura. Training an den schönsten Orten der Welt
  triathlon-szene Trainingslager
Komm’ mit und erlebe den Sport von seiner schönsten Seite
  triathlon-szene Trainingslager
27°C Grad Celsius. 8 breite Bahnen mit 50 Meter Länge.
Worauf wartest Du?
  triathlon-szene Trainingslager
Kleine Gruppen ist wie fahren mit Freunden
Home arrow Trainingslager arrow Ablauf eines Trainingslagers
13.07.14
Ablauf eines Trainingslagers
Gute Laune beim Schwimmtraining im gut geheizten Pool. Bild: Henning Holzapfel
Gute Laune beim Schwimmtraining im gut geheizten Pool. Bild: Henning Holzapfel
Hier findest Du Informationen über den Ablauf der triathlon-szene Trainingslager. Angefangen von der Reisebuchung bis zum Heimflug.

 

1. Reisebuchung

Die Buchung des Trainingslagers erfolgt online über die Anmeldeformulare auf dieser Website. Nach dem Zahlungseingang erfolgt eine Buchungsbestätigung. Ca. 14 Tage vor Reiseantritt werden von unserem Partner-Reisebüro die Reiseunterlagen per Post verschickt.

2. Flugbuchung

Flüge werden am besten über unser Partner-Reisebüro gebucht. Falls Du das möchtest, kreuze bei der Anmeldung zu unsrem Camp die entsprechende Option an. Du wirst anschließend vom Reisebüro kontaktiert und Vorschläge für mögliche Flugverbindungen bekommen.

Du kannst den Flug jedoch auch auf eigene Faust buchen, zum Beispiel über das Internet. In diesem Fall wird Dich unser Partner-Reisebüro nach den Ankunfts- und Abflugzeiten fragen, damit Du am Flughafen abgeholt und zum Hotel gefahren werden kannst. Falls Du mit dem eigenen Rad im Radkoffer oder in einer Tasche anreist, teile das bitte mit, damit der Busfahrer dies berücksichtigt.

3. Transfer vom Flughafen zum Hotel und zurück

Unsere Trainingslager sind inklusive Transfer vom und zum Flughafen. Das bedeutet, Du und ggfs. Dein Rad wirst am Anreisetag vom Flughafen abgeholt und zu unserem Hotel gefahren. Am Abreisetag wirst Du und ggfs. Dein Rad vom Hotel zum Flughafen gefahren.

Anreisetag: Der Bus wartet direkt vor dem Flughafengebäude. Wo genau steht in den Reiseunterlagen, die Du vor der Reise per Post bekommst.

Abreisetag: Der Bus holt Dich direkt vor dem Eingang des Hotels ab. Die Uhrzeit steht 1-2 Tage vor der Abreise in einem Ordner, der in der Hotelrezeption ausliegt.

4. Mieträder

In unseren Trainingslager auf Fuerteventura und Mallorca stehen hochwertige Mieträder zur Verfügung (solange Vorrat).

Mietrad buchen: Falls Du ein Rad mieten möchtest, musst Du dies auf dem Online-Buchungsformular angeben. Informationen zu den Rädern, Rahmenhöhen und Geometrien findet Du auf dieser Seite (Link derzeit nicht aktiv).

Mietrad versichern: Für EUR 10,- pro Woche lassen sich die Mieträder gegen Sturzschäden etc. versichern. Die auf dieser Website genannten Mietpreise sind alle inklusive dieser Versicherung. Das spart unter Umständen eine Menge Ärger.

Mietrad in Empfang nehmen: Auf Fuerteventura befindet sich die Bikestation direkt auf der Hotelanlage, ebenso auf Mallora in unserem April-Camp. Du musst also nur ein paar Schritte gehen, um das Rad in Empfang zu nehmen und wieder abzuliefern. Für kleinere Reparaturen oder Anpassungen steht ein Werkstatt-Service zur Verfügung. Bei unserem März-Camp auf Mallorca wird Dir das Rad von einer ca. 5km entfernt gelegenen Mietstation direkt ins Hotel geliefert. Nach dem Trainingslager werden die Mieträder dort zurückgegeben, wo man sie in Empfang genommen hat.

Tipp für Fuerteventura: Hier empfiehlt sich ein Mietrad besonders. Denn nur als Mieter eines Rades wird man abgeholt, falls man unterwegs mit einem Defekt liegenbleibt, zum Beispiel einer defekten Kette. Auf Mallorca und in Thailand bezieht sich der Rückhol-Service auch auf die Fahrer eigener Räder.

5. Doppelzimmer, Zimmerpartner, Partnerbörse

Buchung eines Doppelzimmers: Falls Du einen festen Zimmerpartner oder eine feste Zimmerpartnerin hast, gib bitte bei der Buchung den entsprechenden Namen des künftigen Mitbewohners an. Bleibt das Namensfeld leer, versuchen wir einen gleichgeschlechtlichen Zimmerpartner unter den Teilnehmern des Trainingslagers zu finden. Wir können keine Garantie dafür geben, dass das in allen Fällen klappt. Wie auch immer, wir melden uns.

6. Anreisetag

Am Tag der Anreise bieten wir nachmittags eine kleine Einrollrunde auf dem Rad an. Die wird ganz locker und typischerweise 2 bis 2.5 Stunden lang. Treffpunkt ist vor dem Hotel.

Am Anreisetag holst Du Dein Mietrad ab oder packst Dein eigenes Rad aus dem Radkoffer. Falls Du erst abends im Hotel ankommst und die Bikestation bereits geschlossen hat, musst Du Dich am ersten Trainingstag sputen, um rechtzeitig vor Abfahrt der Radgruppen ein Rad zu haben.

Das Abendessen am Anreisetag: Damit niemand alleine zum Essen gehen muss, treffen wir uns um 19 Uhr an der Hotelrezeption und gehen dann gemeinsam zum Essen. Wer sich bereits auskennt, kann diesen Treffpunkt auslassen und direkt zum Essen gehen.

Offizieller Beginn des Trainingslagers ist nach dem Abendessen um 20 Uhr. Wir begrüßen Dich zusammen mit den anderen Gästen in einem Seminarraum des Hotels. Wo sich der befindet, wissen die freundlichen Damen oder Herren an der Rezeption. Dort machen wir Dich mit allen Details des vor uns liegenden Trainingslagers vertraut und beantworten gerne alle Fragen.

7. Erster Trainingstag

Das Sportprogramm des ersten Tages findest Du, wie auch für alle anderen Tage, im Trainingsplan. Er wird Dir mit den Reiseunterlagen zugeschickt. Die meisten Tage beginnen mit einem kurzen, lockeren Morgenlauf (30 min) um 7 Uhr vor dem Frühstück. Wir treffen uns im Eingangsbereich des Hotels. Nach dem Lauf ist etwas Zeit für die Morgentoilette, danach gibt es Frühstück am Büffet im Restaurant.

Für die Radtour treffen wir uns vor dem Radkeller/Bikestation.

Fachmännisches Abwettern eines der seltenen Regenschauer unter einem Olivenbaum.
Fachmännisches Abwettern eines der seltenen Regenschauer unter einem Olivenbaum.
8. Radtraining, Gruppen

Das Radtraining findet in kleinen Gruppen statt. Wir kalkulieren jeweils einen Guide für sechs Gäste. Jeder sucht sich die passende Radgruppe selbst aus. Die Gruppengröße varriert also zwischen 4 und 8 Personen.

Die Gruppen sollen möglichst alle Leistungsniveaus abdecken. Es gibt langsame, mittlere und schnelle Gruppen. Am Begrüßungsabend geben wir Orientierungshilfen für die Einordnung in der passenden Gruppe. Es schadet nicht, sich im Zweifel für die langsamere Gruppe zu entscheiden, und am nächsten Tag in die nächst schnellere zu wechseln. Umgekehrt kann auch in eine langsamere Gruppe gewechselt werden. Jeden Tag kann man sich neu für die passende Gruppe entscheiden.

In den Gruppen herrscht Helmpflicht, außerdem hat jeder Teilnehmer für ausreichenden Versicherungsschutz selbst zu sorgen. Oberstes Gebot ist die gegenseitige Rücksichtnahme und Wachsamkeit für ein sturzfreies Fahren.

Unterwegs steuern wir Tankstellen oder kleine Supermärkte an, um regelmäßig die Radflaschen zu füllen oder Süßigkeiten anzuschaffen. Dies wird innerhalb der Gruppen auf Zuruf geregelt, wie zu Hause auch.

Sportlicher Anspruch: Wer kann mit?

Jede zweite E-Mail mit Fragen zu unserem Camp enthält diese Frage. Meistens wird sie von Einsteigern gestellt. Eine gewisse Grundfitness ist nötig, um bei einem ein- oder zweiwöchigen Sporturlaub bzw. Trainingslager Spaß zu haben.

Für Einsteiger ist unsere Cappuccino-Gruppe interessant. Sie bietet geführte Radtouren von 2.5-3.5 Stunden Dauer mit einem Schnitt von ca. 23 km/h, gemessen auf flacher, windstiller Strecke. Angesteuert werden jeweils lohnende Ziele wie malerische Ortschaften, Aussichtspunkte oder nette Cafés. Wer in Dezember und Januar 1-2x pro Woche beim Spinning war oder ein vergleichbares Training auf der Rolle absolviert hat, sollte fit genug sein. Wer zwei Wochen bleiben will, sollte vielleicht 800 Radkilometer in den Beinen haben oder während des Camps 1-2 Ruhetage extra einlegen. Die Beherrschung eines Rennrades ist Voraussetzung. Es besteht in allen Gruppen Helmpflicht.

Die Trainingslager sind nicht geeignet für Personen, die das Fahren auf einem Rennrad erst noch lernen müssen. Grundkenntnisse im Umgang mit Schaltung, Klickpedalen und das Fahren in der Gruppe werden auch in den langsamen Gruppen vorausgesetzt.

Zum anderen Ende der Leistungsskala: Auch sehr starke Radfahrer kommen auf ihre Kosten. Wer sich unterfordert fühlt und mehr leisten möchte, fährt länger und häufiger vorne im Wind als die anderen, die im Windschatten hinterher segeln. An den längeren Anstiegen fährt ohnehin jeder sein eigenes Tempo – oben wird gewartet. Wir hatten bisher noch keinen Teilnehmer, der in den schnellen Gruppen nicht auf seine Kosten gekommen wäre...

Die Guides sorgen dafür, dass die Gruppen zusammen bleiben und niemand überfordert wird.

9. Lauftraining

Das offizielle Lauftraining spielt eine gegenüber dem Radfahren eine untergeordnete Rolle. Radfahren ist zeitaufwändig, und deshalb kümmern wir uns im Camp vorrangig im die Entwicklung der Radform, denn hier haben wir Zeit. Das Lauftraining ist entsprechend reduziert, aber wir laufen immerhin so viel, dass man zu Hause sofort wieder "drin" ist. Das erreichen wir durch kürzere, aber häufige Läufe morgens vor dem Frühstück. Wer will, kann mehr Laufen, entweder alleine oder mit anderen Teilnehmern des Camps.

Treffpunkt für die Läufe ist der Eingangsbereich des Hotels. Selbstverständlich ist die Teilnahme an den Läufen freiwillig, wie auch alle anderen Trainingsangebote.

Ärmelkanal-Weltrekordler Christoph Wandratsch leitet das Schwimmtraining auf Mallorca 2013. Bild: Henning Holzapfel
Ärmelkanal-Weltrekordler Christoph Wandratsch leitet das Schwimmtraining auf Mallorca 2013. Bild: Henning Holzapfel
10. Schwimmtraining

Das Schwimmtraining findet auf reservierten, abgeleinten Schwimmbahnen statt. Die Pools sind 25 Meter (Mallorca) bzw. 50 Meter (Fuerteventura) lang. Sie sind beheizt auf ca. 27°C. Schwimmen im Neoprenanzug ist erlaubt, aber selbst die verfrorensten Hühnchen unter unseren Gästen haben stets darauf verzichtet.

Das Schwimmtraining wird geleitet von Jan Wolfgarten, Europameister über 1.500 Meter Freistil, Nico Irmler und anderen Trainern.

11. Essen und Eigenverpflegung

Der Reisepreis umfasst Halbpension, also Frühstück und Abendessen. Während der Mittagszeit sitzen wir üblicherweise auf dem Rad.

Morgens und abends gibt es das Essen vom Buffet. Es ist reichhaltig, abwechslungsreich und wird von den Gästen sehr gelobt. Vegetarier haben etwas weniger, aber ausreichend Auswahl. Wir haben in jedem Trainingslager Vegetarier dabei, was ganz gut funktioniert hat.

Die Hotelzimmer sind mit einer kleinen Küchenzeile ausgestattet (zwei Herdplatten, Mikrowelle, Wasserkocher, Kühlschrank, Kochgeschirr, Teller, Besteck). Wer direkt nach dem Radfahren oder an den Ruhetagen eine zünftige Pasta oder einen Kaffee kochen will, kann das hier tun. Supermärkte befinden sich im Umkreis von 5-10 Fußminuten.

Vorträge am Abend von Arne Dyck
Vorträge am Abend von Arne Dyck
12. Vorträge


An mehreren Abenden pro Woche hält Arne Dyck nach dem Abendessen Vorträge über Training, Wettkampf, Ernährung und Material.

13. Abendprogramm

Es gibt kein offizielles Abendprogramm außer den genannten Vorträgen. Dafür aber ein inoffizielles. Wir gehen in die Hotelbar, sofern es dort gemütlich ist, oder in unsere Stammkneipe in der Nachbarschaft. Die Abende sind legendär, besonders die während des Camps auf Fuerteventura und dem April-Camp auf Mallorca.

14. Familie mitnehmen?

Geht, sofern die sich zu beschäftigen weiß. Wer als Sportler vom Morgenlauf, über das Radtraining bis hin zum Schwimmtraining vor dem Abendessen das volle Programm mitmacht, hat wenig Zeit für die Liebsten. Anders als bei unserer Fußball-Nationalmannschaft herrscht bei den Mahlzeiten freie Platzwahl, die Sportler können also gemeinsam mit den Spielerfrauen und den Kindern Frühstücken und zu Abend essen.

15. Wetter

Fuerteventura: Windig, aber nur sehr selten stürmisch. Der Wind weht immer aus derselben Richtung, sodass man ihn hier und da einwenig austricksen kann. Das Wetter ist warm, man kann in aller Regel auch im Februar mit kurzer Hose und kurzem Trikot Rad fahren. Für die Abfahrten von den kleinen Bergen reichen Armlinge und Weste. Regen ist möglich, aber sehr selten.

Mallorca: Im März ist es dort wie bei uns im Mai. Grundausstattung ist kurze Radhose, kurzes Trikot, Armlinge, Weste. An schönen Tagen kann es frühsommerlich warm werden, an schlechten Tagen feucht und kühl. Eine Jacke sollte jeder dabei haben, Beinlinge sind Geschmackssache.

Mallorca: Im April ist es an fast allen Tagen sommerlich, kurze Radhosen und kurzes Trikot genügen fast immer. Frühstück und Abendessen kann an fast allen Tagen unter freiem Himmel eingenommen werden.

16. Ruhetage

Ruhetage sind nicht wirklich Ruhetage mit gar keinem Training, sondern Entlastungstage mit einem ruhigen Lauf und einer Schwimmeinheit. Der Rest des Tages ist frei. Wer etwas unternehmen will, kann mit den örtlichen Linienbussen die Gegend oder die nächste Stadt erkunden.

Mietwagen gibt es für kleines Geld (ab ca. 30 Euro pro Tag auf Mallorca). Sie können direkt bei unserer Hotelrezeption bestellt werden. Der Mietwagen wird dann auf dem Hotelparkplatz nahe des Eingangs bereit gestellt. Dort stellt man ihn nach der Nutzung wieder ab. Führerschein erforderlich.

17. Weitere Infos und Fragen

Noch Fragen? Wir beantworten Sie gerne! Hier bekommst Du weitere Informationen:

  • Für Fragen zur Reise und Unterbringung findest Du Deinen Ansprechpartner in der rechten Spalte. Zum Beispiel bei Fragen zum Hotel, zur Zimmerbelegung, zum Flug, den Transfers oder zu den Mieträdern.

  • Fragen zum rein sportlichen Teil bitte per Mail an Arne Dyck, Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst  

  • Infos und Kontaktmöglichkeiten gibt es auf in unserem Forum und in unserer facebook-Gruppe
Trainingslager  für Triathleten
Termine 2017
Die Termine auf einen Blick. Alle Wochen auch einzeln buchbar. Abweichende An- und Abreisetage auf Anfrage.
Fuerteventura
18.02.-04.03.2017
Wochen einzeln buchbar
Camp anschauen
Mallorca
26.03. – 09.04.2017
Wochen einzeln buchbar
Camp anschauen
Mallorca
23.04. – 07.05.2017
Wochen einzeln buchbar
Camp anschauen
Trainingslager  für Triathleten
Ansprechpartner / Kontakt
Für einen optimalen Service arbeiten wir mit professionellen Reisebüros zusammen. Hier findest Du Deinen Ansprechpartner bei Fragen zu Deiner Reise.
Für Fuerteventura
Klaus Neher, Nepomuk Reisen
Tel: +49 (0)8386 – 962803
klaus@nepomuk-kn.de
Für Mallorca
Balear-Reisen
Tel: +49 (0)4230 942 429
post@balearreisen.de
Trainingslager  für Triathleten
Community
Erfahrungen teilen, Fragen stellen, Kontakte knüpfen.
Trainingslager  für Triathleten
Mieträder
Unbeschwert reisen. Mieträder sind mittlerweile eine gute Alternative zum eigenen Rad.
Bei unseren Trainingslagern auf Fuerteventura und Mallorca sind gute Mieträder auf Ultegra-Niveau verfügbar.

Wer ohne eigenes Rad reist, spart Flug- und Transferkosten. Bei einwöchigen Reisen lohnt sich deshalb ein Mietrad besonders.

Einfach bei der Reisebuchung die Option "Mietrad" wählen. Infos zu den Modellen und Preisen findest Du im Menü ganz oben. Tipp: Eigene Pedale nicht vergessen!
logo Home | Werben | Impressum | Übersicht: Alle Artikel