Anzeigen
logo
... die Triathlon TV-Sendung!
Kleiner Leistenbruch - Duathlon/OD - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Verhalten im Wettkampf > Troubleshooting

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 25.04.2018, 20:56   #1
TriRookieJena
Szenekenner
 
Benutzerbild von TriRookieJena
 
Registriert seit: 05.01.2016
Ort: Jena
Beiträge: 173
Kleiner Leistenbruch - Duathlon/OD

Hallo liebes Forum,

mir wurde heute ein kleiner Leistenbruch links beim Allgemeinarzt diagnostiziert (man sieht kaum eine Erhebung im Leistenbereich). War danach beim Chirurgen und die meinte ich kann meinen Sommer normal verbringen auch mit sportlicher Aktivität und ohne Einschränkungen.

Ich möchte in den kommenden Wochen allerdings eventuell einen Duathlon und sicher eine OD machen. Training läuft soweit gut. Heute habe ich auf dem Rad eine anstrengende Einheit an meiner Schwelle ohne Komplikationen gefahren. Schmerzen habe ich nicht.

Das Thema wurde an anderer Stelle schonmal im Bezug auf die Langdistanz behandelt (http://www.triathlon-szene.de/forum/...t=leistenbruch)

Bei mir geht es lediglich um kürzere Distanzen und ich bin schmerzfrei. Hat jemand von euch Erfahrungen mit einem kleinen Leistenbruch und moderaten Belastungen im Training/Wettkampf?

Grüße Ferenc
TriRookieJena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2018, 21:50   #2
alex1
Szenekenner
 
Registriert seit: 14.08.2008
Ort: NRW
Beiträge: 1.148
Ich würde an Deiner Stelle nicht schwer heben, aber ansonsten normal sportlich belasten. Oh, und nicht zu sehr "pressen", wenn Du auf der Toilette bist.
Was soll passieren? Das Risiko, dass Du Dir Organe einklemmst, ist bei einem kleinen Bruch sehr überschaubar. Da der Bruch aber nicht von alleine wieder verschwindet, würde ich das an Deiner Stelle relativ bald operieren lassen, falls operiert werden muss. Zur Abklärung habe ich gute Erfahrung mit zertifizierten Hernienzentren gemacht. (Bei mir wurde letzten Herbst ein Leistenbruch und Nabelbruch diagnostiziert, im Januar war die OP, gut einen Monat später war ich körperlich wieder voll belastbar)
alex1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2018, 06:04   #3
Hoppel
Szenekenner
 
Benutzerbild von Hoppel
 
Registriert seit: 31.10.2006
Ort: Iserlohn
Beiträge: 3.428
lass das im Herbst machen und fertig, ich würde mich da nicht verrückt machen
Einfach beobachten und fertig, wenn sich was verändert, kannst du immer noch reagieren
__________________
... und Kalorien sind übrigens kleine Tiere, die einem nachts die Kleidung enger nähen!!!
Hoppel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2018, 07:43   #4
TriRookieJena
Szenekenner
 
Benutzerbild von TriRookieJena
 
Registriert seit: 05.01.2016
Ort: Jena
Beiträge: 173
Zitat:
Zitat von Hoppel Beitrag anzeigen
lass das im Herbst machen und fertig, ich würde mich da nicht verrückt machen
Einfach beobachten und fertig, wenn sich was verändert, kannst du immer noch reagieren
Ja das war auch mein Gedankengang. Trotzdem ist man ja etwas auf der Hut bei sowas

@alex1: Ja das unschöne ist, dass es der Körper nicht von alleine behebt. Aber gut zu hören, dass man danach wieder relativ schnell fit ist.

Danke euch!
TriRookieJena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2018, 08:49   #5
ironman1013
Szenekenner
 
Registriert seit: 02.11.2013
Beiträge: 57
Interessiert mich auch: ist Laufen da nicht etwas gefährlicher als Rad und Schwimmen? Wegen der Erschütterungen?
ironman1013 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2018, 09:59   #6
alex1
Szenekenner
 
Registriert seit: 14.08.2008
Ort: NRW
Beiträge: 1.148
Zitat:
Zitat von ironman1013 Beitrag anzeigen
Interessiert mich auch: ist Laufen da nicht etwas gefährlicher als Rad und Schwimmen? Wegen der Erschütterungen?
Die Spezialisten meinten zu mir, ich könne (mit einem kleinen Bruch) alles machen, und ich bin auch normal weitergelaufen, ohne Probleme. Bei einigen Belastungen (schwer heben, Husten, Stuhlgang,...) habe ich die Ausbeulung verstärkt gespürt. Die OP hätte ich auch aufschieben können, aber das wollte ich nicht. Zum einen blieb bei mir eine diffuse Restangst, zum anderen wollte ich das Thema erledigt haben, schließlich verschwindet das Problem nicht von alleine.


https://www.gesundheitsinformation.d...ruch&searc h=
alex1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2018, 12:25   #7
TriRookieJena
Szenekenner
 
Benutzerbild von TriRookieJena
 
Registriert seit: 05.01.2016
Ort: Jena
Beiträge: 173
Schöne, informative Seite. Ich danke dir!
TriRookieJena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2018, 07:38   #8
Tatze77
Szenekenner
 
Benutzerbild von Tatze77
 
Registriert seit: 27.04.2009
Ort: Köln
Beiträge: 1.938
Ich hatte auch bereits einen Leistenbruch vor ca 10-15Jahren, bei mir war er schmerzfrei und nur unter Belastung merkte ich ihn. Hatte zu dem Zeitpunkt massives übergewicht. Als ich dann wieder mit sport und später mit laufen anfing wurde das Gefühl dann "ungemütlich" kein schmerz, eher ein unangenehmes ziehen als ob du dir mittelstark am ohr ziehst. Die erste OP hat leider nur bedingt abhilfe geschaft 6 Monate später wurde mir ein netz eingesetzt und bin seither in der Leiste Beschwerdefrei.

Wenn du keine schmerzen hast und kein Wölbung in der Leiste würde ich die OP lassen, es gibt menschen die haben ihr ganzes Leben nen Leistenbruch und merken nichts davon.

Lg
Tatze77 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:12 Uhr.

Anzeige:
Anzeige:
Shops
Bike24 GmbH
Wiggle Onlineshop
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.