Anzeigen
logo
... die Triathlon TV-Sendung!
70.3_2018: Wie soll ich pacen? - Seite 5 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Training > Triathlon allgemein

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 01.06.2018, 18:01   #33
Feuerrolli69
Szenekenner
 
Benutzerbild von Feuerrolli69
 
Registriert seit: 06.12.2011
Ort: letzte Bergbaustadt am Niederrhein
Beiträge: 208
Zitat: MarcoZH
Da gibt es aber Leute, die das etwas "strukturierter" Angehen.


Glück Auf,
das ist bei unserem Sport doch unerlässlich.
Aber im Wettkampf muss doch auch mal der Bauch entscheiden, wenn Du vorne dabei sein willst, Hilft eh nur ein Gas, voll Gas!!!
Du hast so viele Stunden im Training in einem ,,definierten Tempo" verbracht da muss im Wettkampf auch mal der Lohn eingeholt werden.
Wenn Du vorher schon zweifelst dann wird das nix
250 Watt kannst Du auf 90 km Drücken dann fahre jetzt 260 Watt.
Das sollten für 90 km bei deinen Beinen immer klappen.

Was nutzen dir die 66 Radeinheiten und deren Auswertung wenn du nicht versucht am oberen Limit diese auch zu Nutzen , dann hättest du auch sagen können, OK 2017 war Gut, so lasse ich es.


Gruß Rolli
Feuerrolli69 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2018, 18:19   #34
MarcoZH
Szenekenner
 
Benutzerbild von MarcoZH
 
Registriert seit: 16.07.2012
Ort: Zürich Aglo
Beiträge: 3.138
Jo, werde die erste Runde 260 machen, dann den Bauch entscheiden lassen. Langsamer, halten, (schneller).
__________________
Strava, Instagram
MarcoZH ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2018, 18:25   #35
fenhongkongfui
Szenekenner
 
Registriert seit: 20.06.2009
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 186
Weil ich es hier mit Interesse verfolgt habe: Wie waren denn nun deine Werte "real"? und hat alles zu deiner Zufriedenheit geklappt?

Würde mich interessieren und sorry, falls ggf. an anderer Stelle geäußert und ich es übersehen habe.
fenhongkongfui ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2018, 18:30   #36
Mirko
Szenekenner
 
Benutzerbild von Mirko
 
Registriert seit: 15.09.2012
Beiträge: 5.235
ich kopiere mal Facebook

Zitat:
Hier der Rennbericht vom heutigen Halbironman

Ganz grundlegend war ich zwar vor dem Rennen nervös, aber nicht so stark wie gewohnt.
Unmittelbar vor dem Start sagte ich noch zu Stephan, dass ich auch wie keine echte Motivation verspüre, kein Biss habe.
Das war schon sehr merkwürdig. Und dies, obwohl es der erste Triathlonwettkampf in diesem Jahr war.

Das Schwimmen ging dann auch gut, aber langsamer als erwartet.
Ich bin dieses Jahr 116km geschwommen, 2017 waren es 21% weniger.
Zudem war ich fünf Mal im Schwimmkanal bei Roy Hinnen im Techniktraining mit Marcus Smallbone.
Ich schwamm heute eine Minute schneller als im letzten Jahr. Hier hatte ich mir schon etwas mehr erhofft.
Zugegen aber, es war meine schnellste Schwimmzeit bei den fünf Teilnahmen.

Beim Radfahren wollte ich 260W auf die Pedale bringen. Das schaffte ich nicht.
Auf der Ebene drückte ich 245W (Schnitt 39.5km/h), 15W zu wenig. Das gab dann über die ganze Strecke ein Schnitt von 251W (NP277W).
Irgendwie kam ich nicht auf Touren.
Auch hier habe ich die beste Radzeit aller Teilnahmen erreicht, aber hauptsächlich wegen dem Materialupdate, nicht wegen mehr erbrachter Leistung.
Mit den 4000 Trainingskilometer hab ich mir schon mehr erhofft. Die 260W sollte ich aber drücken können, hier muss ich wohl an meiner Komfortzone arbeiten.

Der Lauf dann in gewohnter Art und Weise, bei mehr als 30°. Immerhin konnte ich die Zeit unter 2h behalten.
An jeder Verpflegungsstation habe ich mit Schwämmen, Wasserbechern und Duschen gekühlt, aber das hat ausser triefend nassen Schuhen nicht dazu geführt,
dass ich meine Zielpace halten konnte.

Zusammengefasst gab es eine Zeit von knapp über 5h, Schwimmen und Radeln ging so schnell wie nie, aber mit viel Training, erhofft man sich etwas mehr.

Vielleicht bin ich aber auch etwas zu selbstkritisch. Ich wollte nach 3h4min auf der Laufstrecke sein, es wurden dann 3min mehr. Das sind nur 1.6% langsamer...
Damit könnte man auch zufrieden sein...

Jetzt heisst es, am Biss arbeiten. Sowohl psychisch, wie auch auf dem Rad.

... und vielleicht wird man mit fortschreitendem Alter einfach nicht mehr viel schneller. Da ist jede Minute ein gutes Resultat
__________________
Strava
Mirko ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2018, 20:27   #37
MarcoZH
Szenekenner
 
Benutzerbild von MarcoZH
 
Registriert seit: 16.07.2012
Ort: Zürich Aglo
Beiträge: 3.138
Jo, danke Mirko.

Lief nicht wie gewollt. Brachte die Watt nicht auf die Pedale.
Wenn alle immer schreiben "fahr nach Gefühl, klebe den Computer ab", genau so fuhr ich. Anstatt zu drücken was ich mir vorgenommen hatte, fuhr ich was gefühlt richtig war. Irgendwie passten Kopf und Beine am Sonntag nicht zusammen.
Ärgerlich, aber kein Weltuntergang.

18t beste Radzeit von meiner AK (270) lässt darauf schliessen, dass das nicht soo übel war. Das gab dann den 40igsten Schlussrang. Für einen Mittelklasseathleten doch ganz versöhnlich, angesichts der 33°, die mir gar nicht liegen.

Blick nach vorne.
__________________
Strava, Instagram
MarcoZH ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2018, 07:03   #38
fenhongkongfui
Szenekenner
 
Registriert seit: 20.06.2009
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 186
Danke für die Infos!
Finde auch und liest sich für mich nach "alles richtig gemacht" und den Umständen nach richtig entschieden + einer starken Leistung! Glückwunsch! Und auch bei den anstehenden WKs / nach vorne schauen viel Erfolg
fenhongkongfui ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2018, 08:27   #39
MarcoZH
Szenekenner
 
Benutzerbild von MarcoZH
 
Registriert seit: 16.07.2012
Ort: Zürich Aglo
Beiträge: 3.138
Zitat:
Zitat von fenhongkongfui Beitrag anzeigen
Finde auch und liest sich für mich nach "alles richtig gemacht" und den Umständen nach richtig entschieden
Schwierig zu sagen.

Der Gedanke war, in den Anstiegen etwas raus zu nehmen um nicht zu viele Körner zu verbrauchen und in der Ebene mehr zu pushen.
Raus genommen hab ich in den Anstiegen, aber flach nicht genug stark gepusht.

In den Anstiegen hab ich gegenüber dem zweitschnellsten Bikesplit aus 2015 2:08min verloren, im Flachen 2:40 gewonnen.
Macht unter dem Strich ein Gewinn von einer guten halben Minute, da hab ich mir aber deutlich mehr vorgenommen.

Am Ende gabs eine 5:02:31.
Ohne die 2:08 Verlust hätte ich mich auf den letzten Kilometern für eine Sub5 noch gequält. Gut möglich, dass ich in den Anstiegen die Sub5 vergeben hab.

Andererseits ware auch denkbar, dass ich dann noch früher auf dem Zahnfleisch gegangen wäre.
Wir werden es nie wissen.
__________________
Strava, Instagram
MarcoZH ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2018, 08:46   #40
Feuerrolli69
Szenekenner
 
Benutzerbild von Feuerrolli69
 
Registriert seit: 06.12.2011
Ort: letzte Bergbaustadt am Niederrhein
Beiträge: 208
Glück Auf,

[b]Richtig[b]
das wirst Du nie erfahren
aber trotzdem ein starker Wettkampf von Dir
Ich glaube wir machen uns manchmal zu sehr Abhängig von Zahlen/Werten und Vorgaben. Bei 260 Watt, lese ich aus deinem Bericht heraus wärst Du mit Sicherheit geplatzt beim Laufen. Das wäre Ärgerlich
So war es eine sehr Solide MD, auf einer schweren Strecke mit einer sehr guten Zeit.
Erfahrung mitnehmen, weiter trainieren und beim nächsten mal wieder Angreifen.

Ps: und so Alt bist Du noch nicht AK 40-44 ist das beste Alter

Gruß Rolli
Feuerrolli69 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:54 Uhr.

Anzeige:
Anzeige:
Shops
Bike24 GmbH
Wiggle Onlineshop
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.