Anzeigen
logo
... die Triathlon TV-Sendung!
Raam 2017 - Seite 2 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Wettkämpfe > Andere Distanzen > Radmarathons, RTF

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 16.06.2017, 16:18   #9
deirflu
Szenekenner
 
Benutzerbild von deirflu
 
Registriert seit: 31.08.2011
Beiträge: 2.092
Zitat:
Zitat von Necon Beitrag anzeigen
Naja mitfiebern wird es wohl keines geben wenn Straps weiter so fährt.

Wie viele Leute können den Sport eigentlich so professionell Betreiben wie er kann das jemand einschätzen?
Können tut das jeder der auf seinem Niveau fährt und dann noch das Geschick hat die ganze Sache so gut zu vermarkten wie er.

Von ersteren gibts evt noch ein paar, bei vielen fehlt es aber an zweiteren. Es gibt schon andere Sportler die ähnlich starke Leistungen wie Straps drauf habe nur hat von denen keiner die Vermarktung so gut im Griff.
Aber das ist der Schlüssel um so erfolgreich zu werden wie Straps. Es ist einfach ein riesen Vorteil wenn man sich zu 100% auf seinen Sport konzentrieren kann und dann auch noch vom Material beginnend bis zur Verpflegung überall starke Unterstützer hat. Was jetzt nicht heißen soll das er nichts macht außer Radfahren...und finanziell ist das ganze auch keine so sichere Sache.

Schon alleine wenn ich mir aber das Rad von Marco Baloh anschaue hat der einige Stunden verloren auf dieser Strecke. Wenn ich den Sport einigermaßen ernst nehme kann ich mir das in diesen Zeiten nicht mehr leisten.

Ich finds beeindruckend was er macht und bin ein großer Fan von ihm und im persönlichen Gespräch is er auch ein ganz netter der immer etwas Zeit für einen hat.
deirflu ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2017, 16:31   #10
Necon
Szenekenner
 
Registriert seit: 26.06.2012
Beiträge: 5.114
Genau aus diesem Grund hab ich die Frage gestellt.

Ich hab Straps zwei mal bei einem Vortrag gehört und er hatte mal auf meiner Uni studiert, zu dem Zeitpunkt war ich zwar noch nicht dort, aber er hält einmal im Jahr dort einen Vortrag. Von daher weiß ich eben auch, dass er eigentlich nur von Sponsorgeldern lebt, weil die Rennen an sich keine Prämien haben, zumindest keine für die es sich auszahlen würde.

Von daher eben die Frage wie viele Topfahrer gibt es die wirklich so fokussiert trainieren können wie er. 10-15? Mehr? Weniger?
Necon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2017, 16:48   #11
TriRookieJena
Szenekenner
 
Benutzerbild von TriRookieJena
 
Registriert seit: 05.01.2016
Ort: Jena
Beiträge: 173
Zitat:
Zitat von Necon Beitrag anzeigen
Von daher eben die Frage wie viele Topfahrer gibt es die wirklich so fokussiert trainieren können wie er. 10-15? Mehr? Weniger?
Naja wie in jedem Profisport. Die absolute Spitze sind immer nur eine Handvoll Leuten.

Zitat:
Zitat von Necon Beitrag anzeigen
Sehr interessant finde ich immer was da so alles nötig ist bei solchen Rennen und wie wenig Schämgefühl alle beteiligten haben dürfen
Was genau meinst du damit?
TriRookieJena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2017, 17:46   #12
Necon
Szenekenner
 
Registriert seit: 26.06.2012
Beiträge: 5.114
Es gibt da ein Youtube Video von einem schweizer Teilnehmer vor ein paar Jahren.
Da wurde gezeigt was sein Team so macht während er schläft. Und das war nicht so prickelnd. Untersuchen seiner Entzündungen im sitzbereich behandeln dieser Stellen usw.

Auch bei Strasser sieht man disses Jahr in einem kurzen Beitrag einen seiner Betreuer mit Gummihandschuhe im Schrittbereich herumfummeln.
Necon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2017, 23:05   #13
ThomasG
Szenekenner
 
Registriert seit: 23.01.2012
Beiträge: 2.821
In den 1990ern haben sie öfter im Fernsehen Beiträge von Hubert Schwarz beim RAAM gebracht.
Wenn man so was als Solofahrer durchzieht und sich darum bemüht Schlafzeiten zu minimieren mit der Folge, dass der Fahrer mit dem Sekundenschlaf zu kämpfen hat, dann schreckt mich das ab.
Es traten auch erhebliche Sitzprobleme auf und auch Nackenprobleme.
Jetzt nicht nur bei Hubert Schwarz, sondern bei vielen Teilnehmern.
Manche haben sie da tatsächlich so Gestelle besorgt, die den Kopf beim Fahren abstützen und dadurch die Nackenmuskulatur entlasten.
Auch ich hatte schon Nackenprobleme während Phasen mit vielen langen Touren innerhalb kurzer Zeit.
Wenn man da eine gewisse Schwelle überschreitet, dann gehen sie fast gar nicht mehr weg bzw. sie kommen bei den nächsten Touren immer früher.
Ich fände es besser, man würde Pflichtauszeiten bei solchen Rennen vorschreiben, damit das nicht so dermaßen eskaliert.
Einmal war Hubert Schwarz so im Eimer, dass seine damalige Freundin ihn im Laufschritt eine Weile begleitet hat und das in der Ebene.
So faszinierend wie das alles ist.
Manche Grenzen sollte man nicht überschreiten.
Vor ein paar Jahren hat ein anderer Fahrer ein bisschen für Aufsehen gesorgt.
Er heißt glaube ich Nehls.
Der hat es anders versucht.
Er hat von Anfang an regelmäßig geschlafen bzw. Pausen gemacht und versucht eine relativ hohe Belastungsintensität während der Fahrzeiten zu halten bzw. zu erzielen.
Das klappte glaube ich ganz gut.
http://www.hubert-schwarz.com/hubert...r/#toggle-id-3
https://www.youtube.com/watch?v=QwgSXRBp8Yc

Geändert von ThomasG (16.06.2017 um 23:17 Uhr).
ThomasG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2017, 01:04   #14
Necon
Szenekenner
 
Registriert seit: 26.06.2012
Beiträge: 5.114
Während Straps vorne davon zieht und inzwischen gute 180 Meilen Vorsprung hat, habe ich gerade gelesen, dass Gulewizc leider aufgeben musste und damit auch seine RAAM Geschichte beendet und nicht mehr antreten wird
Necon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2017, 02:15   #15
Mirko
Szenekenner
 
Benutzerbild von Mirko
 
Registriert seit: 15.09.2012
Beiträge: 5.457
Zitat:
Zitat von ThomasG Beitrag anzeigen
So faszinierend wie das alles ist.
Manche Grenzen sollte man nicht überschreiten.
Sowas bekomme ich auch regelmäßig gesagt. Für Normalos ist eine Langdistanz schon unvorstellbar. Die eigenen Grenzen zu verschieben ist ein Ansporn für mein Training. Genau um das Überschreiten von Grenzen geht's mir dabei. Sachen zu vollbringen die andere für unmöglich oder zumindest total verrückt halten.

RAAM ist natürlich schon sehr extrem. Gesund ist das wohl nicht, reich macht es auch nicht. Ich finde es dennoch faszinierend und kann verstehen was die Starter antreibt!
Mirko ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2017, 03:47   #16
Necon
Szenekenner
 
Registriert seit: 26.06.2012
Beiträge: 5.114
Körperlich ist das natürlich weit weg von gesund was da veranstaltet wird.
Marathon laufen ist aber auch nicht gesund.

Gibt es nicht die Aussage: Das Marathontraining ist das gesündeste was man machen kann, das Marathon laufen das ungesündeste!
Oder irgendwie so ähnlich

Die Aussagen zum dem Thema die ich von Straps bei seinen Vorträgen so gehört haben machen klar das Sekundenschlaf bei den Rennen noch sein geringstes Problem ist. Mit der Zeit bekommt er dort auch Black outs und Halluzinationen und fährt nur noch rein mechanisch durch die Gegend.

Interessant wird es dabei finde ich dadurch das Strasser viele seiner Daten Ärzten bereit stellt und die damit arbeiten dürfen und können
Necon ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:06 Uhr.

Anzeige:
Anzeige:
Shops
Bike24 GmbH
Wiggle Onlineshop
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.