Anzeigen
logo
... die Triathlon TV-Sendung!
Download: Trainingspläne Mitteldistanz - Seite 10 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Training > Kostenlose Trainingspläne > Mitteldistanz

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 11.12.2017, 11:27   #73
Mauna Kea
Szenekenner
 
Benutzerbild von Mauna Kea
 
Registriert seit: 11.11.2015
Beiträge: 626
Zitat:
Zitat von micca Beitrag anzeigen
Sorry, aber da widerspricht dir der Altmeister:

Joe Friel: Schnell und Fit ab 50

Ich habe mir das Buch gerade reingezogen und da nimmt Friel explizit zu diesen Fragen Stellung. Er empfiehlt weiterhin intensive Einheiten wie in jungen Jahren, gleiche Intensität, gleiche Dauer, aber: längere Erholung!

Zum Beispiel den Trainingsplan von Beginn an von 7 auf 9 Tage strecken. Das erfordert etwas mehr Anpassungen, da ja dann die Tage durch die Woche wandern, ist aber eigentlich auch kein größeres Problem. Und immer in sich reinhören: wenn man sich erschöpft fühlt, einen Tag oder auch zwei zusätzlich Pause machen, egal was der Plan sagt. Wenn man sich nach 6 von 8 Intervallen komplett abgeschossen fühlt, dann 7 und 8 weglassen.

Und so mache ich es jetzt auch. Bisher ohne Probleme!

PS: mit 39 zählst du im Triathlon zu den Jungen (Agegroupern) und 65 sind laut Friel kein Grund aufzuhören!

Ich kenne das Buch von Friel. Finde es aber eher nicht so gut. Auch wenn er ein Guru ist, deckt sich das nicht mit meinen Erfahrungen. Auch das Thema Ernährung sehe ich mal komplett anders. Aber ist ja egal, da muss jeder seine eigene Erfahrung machen.

Athletik ist ja ein umfangreiches Thema. Dazu gehört ja nicht nur Gewichte stemmen. Auch Mobility wird ja im Alter immer wichtiger.
Aber im Grunde gilt das ja für alle Altersgruppen. Frodo beschäftigt ja nicht umsonst noch einen Physio nebenher. Als junger Sportler, der noch nie verletzt war, kann man sich das nicht vorstellen. Mit zunehmendem Alter merkt man dann wo es hapert recht schnell

Als vor 10 Jahren die Frühverrentungswelle noch schwappte, waren einige meiner Sportkollegen dabei. Die gingen schon mit 53-55 in den Ruhestand. Klar, das die das Training direkt hochgeschraubt haben, weil sie ja sehr viel Zeit plötzlich hatten. Interessanterweise waren die aber durch die Bank nicht schneller, ganz im Gegenteil, die meisten waren dauerverletzt. Hier hätte wohl ein Athletiktraining zu dem bisher gewohnten Training mehr gebracht (Vermutung von mir) als einfach mal den Umfang zu verdoppeln. Ganz krass war die Frühform, weil die ja schon im Nov-Dez recht hohe Umfänge drauf hatten.
Mauna Kea ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2017, 12:02   #74
micca
Szenekenner
 
Benutzerbild von micca
 
Registriert seit: 24.01.2017
Beiträge: 135
Zitat:
Zitat von Mauna Kea Beitrag anzeigen
Als vor 10 Jahren die Frühverrentungswelle noch schwappte, waren einige meiner Sportkollegen dabei. Die gingen schon mit 53-55 in den Ruhestand. Klar, das die das Training direkt hochgeschraubt haben, weil sie ja sehr viel Zeit plötzlich hatten. Interessanterweise waren die aber durch die Bank nicht schneller, ganz im Gegenteil, die meisten waren dauerverletzt. Hier hätte wohl ein Athletiktraining zu dem bisher gewohnten Training mehr gebracht (Vermutung von mir) als einfach mal den Umfang zu verdoppeln. Ganz krass war die Frühform, weil die ja schon im Nov-Dez recht hohe Umfänge drauf hatten.
Von Umfang verdoppeln habe ich nichts geschrieben, im Gegenteil! Ich schrieb gleiche Intensität, gleiche Dauer, aber mehr Erholung! Das macht im Endeffekt weniger Umfänge!

Und natürlich rede ich hier nicht von den Intensitäten, die ein Teenager macht, sondern von 50+ im Vergleich zu 40+ oder 35+! Das heißt 1-2 intensive Laufeinheiten pro Woche reichen, eventuell auch nur eine alle zwei Wochen, wenn man empfindlich ist.

Auf dem Rad und beim Schwimmen ist die Gefahr nicht so gross, da braucht's meines Erachtens die Einschränkungen nicht, da kann man die Intensitäten trainieren, die alle machen, vorausgesetzt, dass man keine Vorschäden oder Verletzungen hat.

Athletik und Mobilität sind extrem wichtig, da hast du absolut Recht, das kann ich voll unterschrieben. Beides nimmt im Alter quasi von selbst rapide ab, da muss man gegensteuern und wird den Prozess doch nicht ganz aufhalten können...

Salut!

Geändert von micca (11.12.2017 um 12:10 Uhr).
micca ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2017, 13:41   #75
qbz
Szenekenner
 
Benutzerbild von qbz
 
Registriert seit: 24.03.2008
Beiträge: 3.469
Mit 65 nahm ich am IM Lanzarote teil. Während des Wettkampfes bekam ich so bei Haria heftigste Muskelkrämpfe auf dem Rad (nichts ging mehr vorübergehend), die mich dann bis zum Schluss begleiteten und auf die ich dann mein Tempo anpassen musste. Ob das nun dem Alter oder tagesspezifischen Ursachen geschuldet war, weiss ich nicht. Auf jeden Fall trainierte ich als Leitlinie nach dem 18-h-LD-Plan von Arne, was gut ging, und machte in der Vorbereitung eine OD und 1 HM. Zusätzllch kamen jeden zweiten Tag ca. 1/2h ein paar wesentliche Grundübungen für Stabilität und Kraft (Liegestütze), die ich mir zusammen stellte. Natürlich sollte man beim Training auf individuelle Erkrankungen und besondere Altersabnutzungserscheinungen entsprechend Rücksicht nehmen, wovon ich auch nicht verschont bin. Dafür lassen sich in meinen Augen aber kaum Pläne für alle schreiben.

Geändert von qbz (11.12.2017 um 14:56 Uhr).
qbz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2017, 07:31   #76
Patrick1979
Szenekenner
 
Registriert seit: 09.03.2016
Beiträge: 68
Hallo

Wo ist der Unterschied 8 zu 15 Stunden Plan ?

Außer der Stundenzahl 😁

Wer wird mit welchem Plan angesprochen?
Patrick1979 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2017, 09:15   #77
Adnan_70
Ist alles so schön bunt hier!
 
Benutzerbild von Adnan_70
 
Registriert seit: 23.01.2017
Ort: istsnbul
Beiträge: 26
Zitat:
Zitat von Adnan_70 Beitrag anzeigen
Ow. Das ist super. Voll übershen hab ich's. Vielen herzlichen Dank. Weiter mit dem Training. Ich hoffe, dass ich auch mal einen Triathlon in Deutschland mitmachen kann.

Besten Dank !
Hallo aus Istanbul,
Bin ab heute in der vierten Woche vom 23 Wochen Plan für mein erstes 70.3 Rennen, der am 13 Mai 2018 in Kotor stattfinden wird.
Zeitweise musste ich einiges verschieben, weil unsere Kleine zum Tanzkurs musste, zur Eiskunstlauf fahren sollte, mal mussten wir zu Besuch gehen, ein mal Überstunden auf der Arbeit, etc. Aber ich muss sagen, wenn ich so einen Plan in der Hand habe, ist es im Voraus auch sehr gut einiges vorher zu sehen, planen und umzustellen. Eines muss amn achten hab ich bemerk. Hintereinander sollten nicht zwei starke Traininge gestellt werden. Bei den Verschiebungen ist dies hauptsächlich wichtig. Und nach jeden drei Wochen ist die vierte eine sozusagen Regenerartionswoche? Dürfte ich hier zb ein paar mal mehr Gymnastik machen? Da es momentan in Istanbul viel regnet und kalt ist mach ich meine Bike Einheiten immer auf einem TACX Hometrainer. Ab April kann ich eventuel auf die Strasse. Ist es so ok? Denn anders hab ich keine Möglichkeit.
Nochmals vielen Dank für den detalierten und Mutgebenden Plan Arne
__________________
Viele Grüsse aus Istanbul
Adnan
Adnan_70 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:40 Uhr.

Anzeige:
Anzeige:
Shops
Bike24 GmbH
Wiggle Onlineshop
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.