Anzeigen
logo
... die Triathlon TV-Sendung!
Lauftraininggestaltung LD - Seite 2 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Training > Laufen

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 25.04.2018, 14:24   #9
captain hook
Szenekenner
 
Benutzerbild von captain hook
 
Registriert seit: 15.11.2011
Beiträge: 16.268
Zitat:
Zitat von Lumpii Beitrag anzeigen
Schon der erste 1000er ist heftig und grenzwertig. Ich dachte das geht vielleicht mit weniger *weh tun* auch

LG


Da Du dann ja doch 8 schaffst kann es so schlimm gar nicht sein. Wenn er wirklich grenzwertig wäre, würdest Du ganz sicher noch nichtmal mehr einen zweiten davon machen. Du hingegen schaffst es ja sogar das Programm 6-12 Wdh mit 8 oberhalb des minimal Solls zu erfüllen. Ich kann Dir aus eigener Erfahrung garantieren, dass es Programme gibt, davon schaffst Du mit gaaaaaaanz viel Glück genau soviele Wdh wie Du musst, aber garantiert nicht einen einzigen mehr

Ich vermute eher, dass der, der das aufgeschrieben hast Dich sehr gut einschätzen kann und Dir genau deshalb diese Einheit auch aufgeschrieben hat.

Ich kann Dir im übrigen nicht empfehlen einen Gesamtplan eines Trainers öffentlich zerrupfen und verändern zu lassen. Ein Plan ist sogut wie immer ein Gesamtgebilde. Da kann man nicht einfach irgendwas rausnehmen, tauschen oder verändern ohne den Rest des Planes auch anzufassen.

Deshalb: Es läuft genau so wie es laufen muss und die Einheit erfüllt genau den Zweck, den sich der Trainer dabei gedacht hat.
captain hook ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2018, 14:35   #10
Hafu
Szenekenner
 
Benutzerbild von Hafu
 
Registriert seit: 23.10.2006
Beiträge: 10.572
Zitat:
Zitat von tridinski Beitrag anzeigen
Jürgen Zäck hat nach Ende seiner Wettkampfkarriere auf die Frage, was er rückblickend anders machen würde, als erstes geantwortet: ...
wenn das wirklich die erste Antwort auf eine allgemein gestellte Frage war, dann hat er offensichtlich vor seiner Antwort nicht lange genug nachgedacht, was er vielleicht sonst noch hätte anders machen können in seiner Karriere.




(Sorry für OT)
__________________
balancing triathlon with life

www.funkfamily.de
Hafu ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2018, 17:31   #11
Lumpii
Szenekenner
 
Benutzerbild von Lumpii
 
Registriert seit: 12.08.2015
Beiträge: 149
Also doch leiden
Mal schauen wie es dann wird bei der LD
Lumpii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2018, 18:56   #12
NBer
Szenekenner
 
Benutzerbild von NBer
 
Registriert seit: 21.11.2008
Ort: Neubrandenburg
Beiträge: 4.799
während ich langstrecke gemacht habe, habe ich mehr oder weniger 2-3 jahre lang keine intervalle oder intensiven tempoläufe gemacht. weswegen ich ganz gute marathons gelaufen bin, aber nur durchschnittliche 5 oder 10km zeiten zu stehen habe.
ich hatte das glück damals sehr gute leistungsdiagnostiken machen zu können, an die ich mich anschließend hielt und dort vor allem an der aeroben schwelle (solomarathontempo, oberes ga 1) gearbeitet habe. als ich mit dem angriff auf die hawaiiquali ernst gemacht habe, konnte ich so meine schwellenleistung (marathontempo) innerhalb eines halben jahres um 0,4m/s anheben. Hört sich so nicht viel an, bedeutete in diesem konkreten fall aber nichts anderes als eine erhöhung des marathontempos von 4:06min/km auf 3:44min/km, oder eine solomarathonverbesserung um rund eine viertelstunde innerhalb eines halben jahres.
ich glaube das es im hobbybereich bis rund 4min/km durchaus ausreicht so zu arbeiten. erst wenn es wirklich in andere tempobereiche geht, müsste man dann auch im training härter trainieren.
NBer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2018, 20:04   #13
JENS-KLEVE
Szenekenner
 
Benutzerbild von JENS-KLEVE
 
Registriert seit: 15.10.2009
Ort: KLEVE
Beiträge: 3.576
Wer im Training nur das Paradies sieht, kann im Wettkampf nicht durch die Hölle gehen
__________________
OUTING: Ich trage Finisher-Shirts beim Training, auf der Arbeit, in der Disco, auf Pasta-Partys, im Urlaub und beim Einkaufen
JENS-KLEVE ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2018, 20:34   #14
captain hook
Szenekenner
 
Benutzerbild von captain hook
 
Registriert seit: 15.11.2011
Beiträge: 16.268
Zitat:
Zitat von NBer Beitrag anzeigen
während ich langstrecke gemacht habe, habe ich mehr oder weniger 2-3 jahre lang keine intervalle oder intensiven tempoläufe gemacht. weswegen ich ganz gute marathons gelaufen bin, aber nur durchschnittliche 5 oder 10km zeiten zu stehen habe.
ich hatte das glück damals sehr gute leistungsdiagnostiken machen zu können, an die ich mich anschließend hielt und dort vor allem an der aeroben schwelle (solomarathontempo, oberes ga 1) gearbeitet habe. als ich mit dem angriff auf die hawaiiquali ernst gemacht habe, konnte ich so meine schwellenleistung (marathontempo) innerhalb eines halben jahres um 0,4m/s anheben. Hört sich so nicht viel an, bedeutete in diesem konkreten fall aber nichts anderes als eine erhöhung des marathontempos von 4:06min/km auf 3:44min/km, oder eine solomarathonverbesserung um rund eine viertelstunde innerhalb eines halben jahres.
ich glaube das es im hobbybereich bis rund 4min/km durchaus ausreicht so zu arbeiten. erst wenn es wirklich in andere tempobereiche geht, müsste man dann auch im training härter trainieren.
Hab ich ähnlich gemacht. Bin aber nicht drei mal die Woche gelaufen und hatte auch einen leicht anderen Werdegang.
captain hook ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2018, 08:25   #15
Ulmerandy
Szenekenner
 
Benutzerbild von Ulmerandy
 
Registriert seit: 16.02.2008
Ort: Neu-Ulm
Beiträge: 2.685
Zitat:
Zitat von JENS-KLEVE Beitrag anzeigen
Wer im Training nur das Paradies sieht, kann im Wettkampf nicht durch die Hölle gehen
Super Spruch - muss ich mir bei der nächsten nicht ganz so tollen Laufeinheit wieder ins Gedächtnis rufen

Viele Grüße

Andy
Ulmerandy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2018, 08:46   #16
Drop
Ist alles so schön bunt hier!
 
Registriert seit: 18.09.2017
Ort: NRW
Beiträge: 28
Zitat:
Zitat von Lumpii Beitrag anzeigen
Hallo ihr lieben,

ich bereite mich momentan auf meine erste Langdistanz vor.

Im Moment laufe ich circa 3 mal die Woche. Einen langen Lauf(über 2 Std) einen Koppellauf mit Endspurt im GA 2 Bereich und einen Lauf mit extensiven Intervallen.

Jetzt stellt sich für mich die Frage, warum soll man eigentlich diese extensive Intervalle trainieren? Da befinde ich mich ja in einem Bereich, in den ich bei einer LD nie hinkommen sollte?

Was muss ich trainieren um meine Geschwindigkeit bei meinen langsamen DL zu erhöhen? Also die aerobe Geschwindigkeit,......

Oder passiert das genau über diese extensiven Intervalle.

Hintergrund für meine Frage ist, dass mir diese Intervalle einfach irrsinnig schwer fallen, laut angaben muss ich diese an meiner Anaeroben Schwelle laufen, sind 1 KM lang von der pace her 3:50-4:00 min/km und die pausen dazwischen circa 2 min., Wiederholungen 6-12 x.
Meistens schaffe ich circa 8 davon, danach bin ich einfach platt.

Würde mich über ein paar Antworten und Meinungen freuen.

Danke

LG
Lumpii
Was sagt denn dein Trainer dazu? Mache es ähnlich wie du. Allerdings nicht 1k sondern 2k und wird später auf 3k erweitert. Das Tempo liegt im Bereich des WK-Tempos etwas unterhalb der Zeit pro KM für einen Solomarathon.
Drop ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:46 Uhr.

Anzeige:
Anzeige:
Shops
Bike24 GmbH
Wiggle Onlineshop
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.