Anzeigen
logo
... die Triathlon TV-Sendung!
Crossfit: Eine neue Trainingsmethode revolutioniert das Ausdauertraining – 4. Teil - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Training > Trainings-Blogs > Neue Pfade: Crossfittriathlon

Neue Pfade: Crossfittriathlon Das Blog von Dirk Lahn zur neuen Trainingsmethode "Crossfit"

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 17.02.2009, 14:56   #1
Klugschnacker
Arne Dyck
Triathlon TV-Sendung
Redaktion
 
Benutzerbild von Klugschnacker
 
Registriert seit: 16.09.2006
Ort: Freiburg
Beiträge: 14.715
Crossfit: Eine neue Trainingsmethode revolutioniert das Ausdauertraining – 4. Teil



Crossfit: Eine neue Trainingsmethode revolutioniert das Ausdauertraining – 4. Teil
Von Dirk Lahn

Im letzten Teil unserer Serie über Crossfit-Training befassen wir uns mit Trainingseinheiten, die sich für Triathleten besonders eignen. Sei es für das Training der allgemeinen Athletik oder als hoch intensives Lauftraining.
» Weiterlesen…
__________________


Trainingslager Mallorca 15. April bis 06. Mai 2018. Wochen einzeln buchbar. Infos und Buchung hier!
Klugschnacker ist gerade online  
Alt 17.02.2009, 15:30   #2
NBer
Szenekenner
 
Benutzerbild von NBer
 
Registriert seit: 21.11.2008
Ort: Neubrandenburg
Beiträge: 4.624
hier ist er wieder, der nörgler vom dienst
mal davon abgesehen, dass ich die vorgeschlagenen laufeinheiten in teil 4 eher für eine dauer-, denn eine intervallmethode halte (wo sind die pausen, damit herz-kreislauf und stoffwechsel etwas zurückgehen können, um danach, intervallmäßig, wieder anzusteigen?), hätte ich auch mal einen vorschlag zur güte
ich glaube es wäre für viele zielführender, den maximalgedanken aus den übungen dort zu nehmen. also das "so viel wie möglich" und "so schnell wie möglich". sicher, im sinne des CF erreicht man damit am besten die wohl angestrebte maximale ermüdung. die frage ist doch aber (gerade für uns läufer oder triathelten): möchte ich mich mit dem training nur körperlich abschießen, oder will ich danach schneller laufen?
wenn ich alle übungen so wie dort beschrieben absolviere, laufe ich die zweite laufstrecke shcon nicht mehr so schnell wie die erste. jede weitere laufstrecke verlangsamt sich mein tempo immer mehr. bin ich den ersten 400er noch in 60 sek gelaufen, laufe ich den letzten vielleicht noch in 80sek.
wäre es nicht besser, diese übungen auf hohem niveau und möglichst konstant durchzuführen, als maximal und immer mehr abbauend?
NBer ist gerade online  
Alt 17.02.2009, 15:53   #3
mauna_kea
 
Beiträge: n/a
@NBer
du bekommst halt dein altes Denken nicht aus dem Kopf.
Macht aber nichts.
Wenn du mit deinem bisherigen Training zufrieden warst ists doch auch gut.

Meiner Meinung nach ist nur die Intensität entscheidend.
Wie schnell ich jetzt gerade dabei laufe ist ja letztendlich relativ zur Vorbelastung - wie im Triathlon auch.

Bisher haben diese Einheiten jedenfalls ganz gut funktioniert.
 
Alt 17.02.2009, 16:05   #4
drullse
triathlon-szene.de Autor
 
Benutzerbild von drullse
 
Registriert seit: 04.10.2006
Beiträge: 16.647
Zitat:
Zitat von mauna_kea Beitrag anzeigen
Bisher haben diese Einheiten jedenfalls ganz gut funktioniert.
Wie misst Du eigentlich Deinen Fortschritt (sowohl im CF an sich als auch im Hinblick auf die traditionellen Sportarten)?
__________________
„friendlyness in sport has changed into pure business“

Kenneth Gasque

Zum Thema "Preisgestaltung Ironman":

"Schließlich sei Triathlon eine exklusive Passion, bemerkte der deutsche Ironman-Chef Björn Steinmetz vergangenes Jahr in einem Interview. Im Zweifel, so sagte er, müsse man sich eben ein neues Hobby suchen."
drullse ist offline  
Alt 17.02.2009, 16:06   #5
NBer
Szenekenner
 
Benutzerbild von NBer
 
Registriert seit: 21.11.2008
Ort: Neubrandenburg
Beiträge: 4.624
Zitat:
Zitat von mauna_kea Beitrag anzeigen
@NBer
du bekommst halt dein altes Denken nicht aus dem Kopf.
das kann gut sein
aber wo ist der laufspezifische unterschied zwischen der 4x400m+50squats-übung und 1600m am stück, die ich versuche im 400m tempo durchzulaufen? sicher, die CF übung ist besser für die grundfitness, da ja mehr und andere muskeln mittrainiert werden. von einer laufeinheit versprech ich mir allerdings nur eins, nämlich mich im laufen zu verbessern. und da halte ich nun mal intervalle, bei denen auch der letzte noch in einer vernünftigen qualität abgeliefert werden kann (was tempo und umgesetzte lauftechnik betrifft) für geeigneter, als maximal400er, wo ich beim letzten lauf vor lauter laktat die füße nicht mehr gerade voreinandergesetzt bekomme.
wie gesagt, das kann man machen, aber da ist das traininsgziel doch ein anderes (maximale glykolyse, maximale mobilisierung), als sich neue tempobereiche zu erschließen.
NBer ist gerade online  
Alt 17.02.2009, 16:20   #6
mauna_kea
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von drullse Beitrag anzeigen
Wie misst Du eigentlich Deinen Fortschritt (sowohl im CF an sich als auch im Hinblick auf die traditionellen Sportarten)?
bessere erholungsfähigkeit und besseres allgemeinbefinden.
mittags brauche ich kein schläfchen mehr.
und die einheiten absolviere ich immer schneller und vor allem vom gefühl her leichter.
im vergleich zum LD training im letzten jahr sind das eh welten, ist aber logisch, denn da hab ich nie schnelles tempo gemacht.
bin selbst gespannt, was im sommer dabei rauskommt.
leide kann ich dann aber nur 10 jahre alte leistungen als maßstab nehmen, denn durch die ganze langtrainiererei dazwischen gings je eher bergab.

@nb
sei mir nicht bös, aber ich habe keine lust mehr das endlos zu diskutieren. es werden am ende wohl immer mehrere meinungen sein.
entweder du probierst es und sagst dann was du meinst oder du läßt es halt.
mit beidem kann ich ganz gut leben.

ausserdem schrieb ich ja, dass es eigentlich nicht möglich ist zwei konzepte zu mischen.
 
Alt 17.02.2009, 16:21   #7
dickermichel
Szenekenner
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 2.029
Zitat:
Zitat von drullse Beitrag anzeigen
Wie misst Du eigentlich Deinen Fortschritt (sowohl im CF an sich als auch im Hinblick auf die traditionellen Sportarten)?
Wir haben noch keine objektiven Maßstäbe, an denen wir einen eventuellen Fortschritt messen könnten - wir fühlen uns nur gut bei dem, was wir machen...
Wenn die ersten WKs kommen, werden alle Beteiligten irgendwas feststellen, und Du kannst Dir sicher sein, daß wir das in unserem Thread diskutieren werden.
Vorher kann und wird Dir keiner was beweisen können und WOLLEN. Und vielleicht werden wir dann auch Dinge ändern und adaptieren (wobei das soundso schon längst geschieht), weil wir Defizite feststellen.
Ansonsten sehe ich es wie Mauna Kea: Lieber mit dem bisherigen Training weitermachen, wenn man damit zufrieden war.

Gruß: Michel
dickermichel ist offline  
Alt 17.02.2009, 16:23   #8
dickermichel
Szenekenner
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 2.029
Zitat:
Zitat von mauna_kea Beitrag anzeigen
aber ich habe keine lust mehr das endlos zu diskutieren. es werden am ende wohl immer mehrere meinungen sein.
entweder du probierst es und sagst dann was du meinst oder du läßt es halt.
dickermichel ist offline  
Thema geschlossen


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:45 Uhr.

Anzeige:
Anzeige:
Shops
Bike24 GmbH
Wiggle Onlineshop
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.