Anzeigen
logo
... die Triathlon TV-Sendung!
Leistungsdiagnostik anaerobe Verwirrung - Seite 4 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Triathlon-Einsteiger > Triathlon-Einsteiger: Trainingsfragen

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 31.08.2017, 18:38   #25
Mirko
Szenekenner
 
Benutzerbild von Mirko
 
Registriert seit: 15.09.2012
Beiträge: 2.559
Ist die FTP nicht grob 95% von dem 20 min Test (also vom CP20)? Wer für 20 min 265 Watt treten kann hat doch keine FTP von 200 Watt. Wo ist mein Fehler?

Dazu kommt noch: Wie trainiert man dann in den Bereichen, in denen man sich bei einer SD oder OD befindet? Wenn ich 265 Watt für 20 min treten könnte würde ich für eine SD wohl so 220 bis 230 Watt anpeilen. Diesen Bereich gibt es aber ja gar nicht. Da kann man sich das Geld für die Test doch sparen oder?
Mirko ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2017, 19:46   #26
sabine-g
Szenekenner
 
Benutzerbild von sabine-g
 
Registriert seit: 05.01.2015
Beiträge: 2.179
Ich würde einfach mal ein bisschen fahren oder laufen.
Am besten in verschiedenen Geschwindigkeitsbereichen, dann kriegt man ziemlich schnell raus wie lange man welches Tempo halten kann und wie der Puls dabei aussieht.
Aus diesen Ergebnissen kann man 10x so viel ableiten wie aus einer LD.
Ganz sicher.
__________________
Und manchmal denk ich mir so: Das ist aber ganz schön viel Meinung für so wenig Ahnung!
sabine-g ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2017, 21:11   #27
rundeer
Szenekenner
 
Registriert seit: 23.03.2014
Beiträge: 1.492
Zitat:
Zitat von sabine-g Beitrag anzeigen
Ich würde einfach mal ein bisschen fahren oder laufen.
Am besten in verschiedenen Geschwindigkeitsbereichen, dann kriegt man ziemlich schnell raus wie lange man welches Tempo halten kann und wie der Puls dabei aussieht.
Aus diesen Ergebnissen kann man 10x so viel ableiten wie aus einer LD.
Ganz sicher.
+1 So sehe ich das auch
__________________
All that pain and strain when you train in the rain
makes you run like a gun in the sun
rundeer ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2017, 12:02   #28
Jimmi
Szenekenner
 
Benutzerbild von Jimmi
 
Registriert seit: 16.11.2006
Ort: Eisenach
Beiträge: 1.239
Soweit ich mich erinnere:

IMHO ist die IANS nicht unbedingt bei ca 4 mmol, sondern dann, wenn Laktatauf- und Abbau nicht mehr im Gleichgewicht sind. Dies führt zu einer Anreicherung von Abbauprodukten im Muskel, welche den Stoffwechsel hemmen. Dabei kann man aber, soweit ich weiß, an der 4 mmol Schwelle etwas arbeiten, d. h. Laktatabbau trainieren. Und der Aufbau erfolgt exponentiell, d.h. ab einer bestimmten Belastung schieße ich mir dermaßen die Muskeln zu, dass schlagartig nichts mehr geht. Bewege ich mich nur leicht oberhalb der Schwelle, wird es halt schon ein wenig schwerer, führt aber nicht zum zeitnahen Gesamtausfall des Systems. Sprinter haben, wenn ich mich recht entsinne, am Ende der Belastung Werte um die 16 mmol.


Gruß

PS: Laktat ist nicht der eigentliche Hemmstoff, das ist Milchsäure, aber einfach nachzuweisen, so dass man in Sprachgebrauch nur davon spricht.
__________________
Keine Panik!

Geändert von Jimmi (01.09.2017 um 12:29 Uhr).
Jimmi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2017, 08:23   #29
kris camper
Szenekenner
 
Registriert seit: 11.10.2012
Beiträge: 51
Zum Thema Leistungsdiagnostik: Was ist denn von den Leistungsdiagnostiken zu halten, die mit relativ wenig Aufwand und recht günstig z.B. von Fitnessstudios oder Personal Trainern angeboten werden? Dafür werden mobile Atemgasanalysegeräte verwendet: z.B. Aeroscan oder Dynostics.

Hat da jemand Erfahrung? Wenn das gut funktioniert, sollte es doch dieselben Ergebnisse liefern, wie ein Stufentest mit Laktatmessung, der deutlich teurer ist?
kris camper ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2017, 13:45   #30
CaraDelevigne
Szenekenner
 
Registriert seit: 18.07.2014
Beiträge: 114
Zur Analyse der Lactat Kurven werden ja fixe Softwareprogramme herangezogen.
Deren Ergebnisse werden dann gnadenlos geglaubt und nachgebetet.

Die Schwellendiskussion ist so alt wie die Lacatatbestimmung. D.h. es gibt fast so viele unterschiedliche Konzepte und Theorien wie Sportler.

Persönliche Erfahrung und Körpergefühl sind sicherlich die zuverlässigsten Parameter zur Trainingssteuerung.

Wer einen validen Wattmesser am Radl besitzt kann sicherlich im Rahmen der FTP-Messung (wenn Sie richtig durchgeführt wird) zusätzliche Aussagen ableiten (Verlaufskontrollen etc.)
CaraDelevigne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2017, 17:31   #31
NBer
Szenekenner
 
Benutzerbild von NBer
 
Registriert seit: 21.11.2008
Ort: Neubrandenburg
Beiträge: 4.527
Zitat:
Zitat von kris camper Beitrag anzeigen
Zum Thema Leistungsdiagnostik: Was ist denn von den Leistungsdiagnostiken zu halten, die mit relativ wenig Aufwand und recht günstig z.B. von Fitnessstudios oder Personal Trainern angeboten werden? Dafür werden mobile Atemgasanalysegeräte verwendet: z.B. Aeroscan oder Dynostics.

Hat da jemand Erfahrung? Wenn das gut funktioniert, sollte es doch dieselben Ergebnisse liefern, wie ein Stufentest mit Laktatmessung, der deutlich teurer ist?
der unterschied liegt in der durchführung und auswertung.
billige tests nutzen oft zu kurze stufenlängen, dh die ausprägung von atemgas und laktat ist noch nicht stufentypisch wenn schon zur nächsten stufe gewechselt wird. dadurch erhält man oft zu hohe werte, die in einem zu harten training münden.
weiterhin nutzen teure anbieter oft bessere laufbänder, die auch regelmäßig kalibiriert werden. mal im fitnessstudio nachfragen, wann das dort das letzte mal oder überhaupt schon mal gemacht wurde.
bei teuren diagnostiken bekommt man eine auswertung durch einen erfahrenen diagnostiker, der im idealfall schon tausende oder zigtausende athleten gesehen hat, nicht durch software. dh der erkennt zb auch einmal untypische werte (messfehler) und ignoriert sie nötigenfalls in der auswertung. der diagnostiker sieht das gesamtbild.....es ist eine summe aus optischem laufbild und den messwerten, die er anhand seiner erfahrungen interpretiert und nicht mit statistischen durchschnittswerten vergleicht.
NBer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2017, 22:32   #32
fuxbux
Szenekenner
 
Benutzerbild von fuxbux
 
Registriert seit: 15.10.2012
Ort: suisse
Beiträge: 99
Zitat:
Zitat von kris camper Beitrag anzeigen
Zum Thema Leistungsdiagnostik: Was ist denn von den Leistungsdiagnostiken zu halten, die mit relativ wenig Aufwand und recht günstig z.B. von Fitnessstudios oder Personal Trainern angeboten werden? Dafür werden mobile Atemgasanalysegeräte verwendet: z.B. Aeroscan oder Dynostics.

Hat da jemand Erfahrung? Wenn das gut funktioniert, sollte es doch dieselben Ergebnisse liefern, wie ein Stufentest mit Laktatmessung, der deutlich teurer ist?
Hallo

Ich benutze den Aeroscan selber und bin ganz zufreiden.
Zb. vor 2 Wochen an einem Kurzdistanz Triathlon gestartet und vor einer Woche eine Leistungsdiagnostik. Die Wattzahlen waren sehr genau passend und die HF ca. 8 schläge auseinander. Habe schon ganz viele Tests durchgeführt mit 2 min. pro stufe oder 10 min. pro Stufe und kleinere Steigerungen usw.
Beim Aeroscan sollte man am Testtag nicht zuviel KH reinhauen.
Nur ein Laktattest und das nur mit der Hf sagt nicht viel aus.
__________________
__________________
grüsse
fuxbux ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:30 Uhr.

Anzeige:
Anzeige:
Shops
Hochwertiges Equipment für Triathleten
Emwee - individuelle Carbonbikes
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.