Anzeigen
logo
... die Triathlon TV-Sendung!
Antibiotikaresistente Keime in Seen 2018 // 12 von 12 gemessen Stellen - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Training > Schwimmen

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 09.03.2018, 10:08   #1
nogood
Szenekenner
 
Benutzerbild von nogood
 
Registriert seit: 08.07.2012
Ort: Team SwimSmooth
Beiträge: 169
Antibiotikaresistente Keime in Seen 2018 // 12 von 12 gemessen Stellen

Laut:

http://www.spiegel.de/gesundheit/dia...a-1197056.html

Gibt es in vielen Seen und Gewässern in Niedersachsen antibiotikaresistente Keime.
Freiwasser ich komme.

"... zwölf unterschiedlichen Standorten - und wurden an allen zwölf Stellen fündig, zum Beispiel im Zwischenahner Meer und an der Thülsfelder Talsperre ..."

Egal, ich bin fit und hab ein tolles Immunsystem oder doch ein Problem?

Wie "gefährlich" ist das? Was kann man tun, um das Risiko zu minimieren?
nogood ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2018, 10:20   #2
Steppison
Szenekenner
 
Registriert seit: 11.05.2008
Ort: Südniedersachsen
Beiträge: 830
Ich bin vor Jahren mal in der Fulda geschwommen, einen Tag nach einem Unwetter mit Starkregen. Das Wasser war noch moderat sauber, nur ein bisschen braun. Tags drauf ging es mir echt bescheiden und das Klo war mein Freund. Ein paar Tage später gab der Veranstalter noch eine Info raus, dass es eine erhebliche Anzahl an Rückmeldungen gab zu vergleichbaren Krankheitsbildern.
Die Ursache war eine "übergelaufene" Kläranlage.

Soweit ich weiß, nisten sich multiresistente Keime gerne an offenen Wunden ein. Jedenfalls höre ich aus dem Krankenhausbereich regelmäßig davon. Als Schutz gibt es nur sich davon fern zu halten bzw. nicht die Keime "aufzunehmen". In Krankenhäusern gibt es dafür Isolierzimmer, die dann nur in Einmal-Schutzkleidung betreten werden dürfen.

Wird irgendwann wie mit "Handystrahlung" sein. Wenn man sichergehen will, dass man davor sicher ist, muss man in abgelegene Bergtäler ziehen.
__________________
"Lernen durch Schmerz"
Steppison ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2018, 10:21   #3
loomster
Szenekenner
 
Registriert seit: 13.11.2009
Ort: Bern
Beiträge: 1.194
Hab die Studie dazu nicht gelesen und weiss nicht welche Keimgruppe gemeint ist, viel redet man aber ja von MRSA. MRSA (Methycillin-resistenter Staph Aureus) z.B. ist für Dich eh nur ein Problem, wenn er sich auf Deiner Haut wohlfühlt und dann bei einer OP einen Wundinfekt hervorruft. Und dann fängst Du ihn Dir eher im Krankenhaus ein, als im Badesee.
__________________
triathlontourist mit hang zum klein schreiben
loomster ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2018, 10:23   #4
Coriande
Szenekenner
 
Benutzerbild von Coriande
 
Registriert seit: 27.08.2017
Ort: NRW
Beiträge: 103
Den zitierten Bericht auf NDR hab ich vor einiger Zeit auch gesehen - extrem beunruhigend.
Demnach sind wohl in der Massentierhaltung Antibiotika erlaubt, die in der Humanmedizin als Reserveantibiotika gelten.
Das Risiko beim Schwimmen.. tja... keine Ahnung. Subjektiv finde ich es momentan gefährlicher, mit dem Rennrad auf der Straße zu fahren.
__________________

Ziele bis Ende 2018:
1. unter 62 kg
2. Kraultechnik: Nachhaltige Ellenbogenkorrektur
3. 143 Punkte für den Winterpokal sammeln
-----------------------------------------------------
https://winterpokal.rennrad-news.de/...user/92277.png
Coriande ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2018, 11:16   #5
tridinski
Szenekenner
 
Benutzerbild von tridinski
 
Registriert seit: 03.09.2009
Ort: WildWildWetterau
Beiträge: 1.419
Zitat:
Zitat von Steppison Beitrag anzeigen
Ich bin vor Jahren mal in der Fulda geschwommen, einen Tag nach einem Unwetter mit Starkregen. Das Wasser war noch moderat sauber, nur ein bisschen braun. Tags drauf ging es mir echt bescheiden und das Klo war mein Freund. Ein paar Tage später gab der Veranstalter noch eine Info raus, dass es eine erhebliche Anzahl an Rückmeldungen gab zu vergleichbaren Krankheitsbildern.
Die Ursache war eine "übergelaufene" Kläranlage.

Soweit ich weiß, nisten sich multiresistente Keime gerne an offenen Wunden ein. Jedenfalls höre ich aus dem Krankenhausbereich regelmäßig davon. Als Schutz gibt es nur sich davon fern zu halten bzw. nicht die Keime "aufzunehmen". In Krankenhäusern gibt es dafür Isolierzimmer, die dann nur in Einmal-Schutzkleidung betreten werden dürfen.

Wird irgendwann wie mit "Handystrahlung" sein. Wenn man sichergehen will, dass man davor sicher ist, muss man in abgelegene Bergtäler ziehen.
war das beim Ligarennen in Fuldatal? da war ich damals auch am Start, hatte aber zum Glück keine Probleme danach. Von multiresistenten Keimen war allerdings meine ich nicht die Rede, sondern "normale" Fäkalien, die durch Starkregen in den Fluss gelangt waren und die Beschwerden waren Magen/Darm, keine gravierenden Infektionen mit multiresistentem Zeug. (Dass Schwimmen in der Fulda fand ich grundsätzlich super, viel besser als im Schwimmbad oben auf dem Berg ...)
__________________
Gruesse

Tri-K
__________________

slow is smooth and smooth is fast
tridinski ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2018, 11:17   #6
tridinski
Szenekenner
 
Benutzerbild von tridinski
 
Registriert seit: 03.09.2009
Ort: WildWildWetterau
Beiträge: 1.419
Zitat:
Zitat von loomster Beitrag anzeigen
Hab die Studie dazu nicht gelesen und weiss nicht welche Keimgruppe gemeint ist, viel redet man aber ja von MRSA. MRSA (Methycillin-resistenter Staph Aureus) z.B. ist für Dich eh nur ein Problem, wenn er sich auf Deiner Haut wohlfühlt und dann bei einer OP einen Wundinfekt hervorruft. Und dann fängst Du ihn Dir eher im Krankenhaus ein, als im Badesee.
kenne mich da nicht aus, aber was passiert wenn man den Erreger mit Wasser ganz simpel verschluckt?
__________________
Gruesse

Tri-K
__________________

slow is smooth and smooth is fast
tridinski ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2018, 11:27   #7
StanX
Szenekenner
 
Benutzerbild von StanX
 
Registriert seit: 03.03.2012
Beiträge: 1.757
Zitat:
Zitat von tridinski Beitrag anzeigen
kenne mich da nicht aus, aber was passiert wenn man den Erreger mit Wasser ganz simpel verschluckt?
Grundsätzlich erstmal nicht viel, ein intaktes Immunsystem bekämpft den Erreger wie jeden andren auch. Schwierig wird es, wenn das Immunsystem das nicht mehr schafft. Dann kann man eben nicht wie üblich ein Antibiotikum geben.
__________________
Sebastian Bechtel: Talent ist doch nur ein Vorwand sich nicht in die Fresse schlagen zu müssen...

Strava: https://www.strava.com/athletes/5087489

Instagram: https://www.instagram.com/handbike_sdl/?hl=de
StanX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2018, 11:44   #8
popolski
Szenekenner
 
Registriert seit: 01.12.2012
Beiträge: 333
eine reale Gefahr droht beim Schwimmen aber eher durch Fäkalkeime wie Coli-Bakterien- auch Legionellen gibts es in der Regel nicht vom Schwimmen, wohl aber ggf. vom Wasserdampf im Duschzelt...
popolski ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:27 Uhr.

Anzeige:
Anzeige:
Shops
Bike24 GmbH
Wiggle Onlineshop
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.