Anzeigen
logo
... die Triathlon TV-Sendung!
Trail to Nirvana - Seite 119 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Training > Trainings-Blogs

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 13.05.2018, 16:54   #945
sabine-g
Szenekenner
 
Benutzerbild von sabine-g
 
Registriert seit: 05.01.2015
Beiträge: 3.291
ich würde Variante 3 bevorzugen:

2018 Powerman Zofingen (10-150-30)

Frühling 2019: Powerman Mitteldistanz (10-60-10)

2019 Powerman Zofingen (10-150-30)
__________________
Und manchmal denk ich mir so: Das ist aber ganz schön viel Meinung für so wenig Ahnung!
sabine-g ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2018, 18:38   #946
Pippi
Szenekenner
 
Benutzerbild von Pippi
 
Registriert seit: 06.02.2008
Ort: Steinen City/ Switzerland
Beiträge: 2.535
Für mich ist Zofingen Langdistanz der beste Wettkampf.
Wir haben ja schon miteinander geschrieben. Zofingen schon in diesem Jahr, wäre cool. Ich hoffe das mit dem Knie pendelt sich schnell wieder ein. Mit ein paar gemeinsamen Trainings könnten wir uns beide optimal vorbereiten. Wenn du die langen Raddistanzen schon im Griff hast, wirst du, wenn du das Rennen gut einteilst und sehr gutes Resultat erzielen können. Ohne dich natürlich jetzt unter Druck zu setzen.


Vielleicht Mitteldistanz schon dieses Jahr als Test machen, um zu schauen wie die LD ist. Obwohl dieser ja nicht viel länger ist als die Kurzdistanz
__________________
19.August Powerman Austria 3. AK
2. September Powerman Zofingen 5. AK Duathlon WM 10/150/30

www.stefanmarty.ch
Pippi ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2018, 20:02   #947
rundeer
Szenekenner
 
Registriert seit: 23.03.2014
Beiträge: 1.812
Zitat:
Zitat von sabine-g Beitrag anzeigen
ich würde Variante 3 bevorzugen:

2018 Powerman Zofingen (10-150-30)

Frühling 2019: Powerman Mitteldistanz (10-60-10)

2019 Powerman Zofingen (10-150-30)
Hehe, das ist Variante 2 in der Komplettversion.

Zitat:
Zitat von Pippi Beitrag anzeigen
Für mich ist Zofingen Langdistanz der beste Wettkampf.
Wir haben ja schon miteinander geschrieben. Zofingen schon in diesem Jahr, wäre cool. Ich hoffe das mit dem Knie pendelt sich schnell wieder ein. Mit ein paar gemeinsamen Trainings könnten wir uns beide optimal vorbereiten. Wenn du die langen Raddistanzen schon im Griff hast, wirst du, wenn du das Rennen gut einteilst und sehr gutes Resultat erzielen können. Ohne dich natürlich jetzt unter Druck zu setzen.


Vielleicht Mitteldistanz schon dieses Jahr als Test machen, um zu schauen wie die LD ist. Obwohl dieser ja nicht viel länger ist als die Kurzdistanz
Was heisst im Griff haben? Ist halt die Frage ob man nicht zuerst versuchen sollte den Grundspeed auf dem Rad noch etwas zu erhöhen. Wobei, dazu bleibt ja auch noch Zeit, wenn man schon mal LD Luft geschnuppert hat.

10km Laufzeit würde ich auch gerne noch was drücken.
__________________
The body feels what it needs - the plan has no idea
rundeer ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2018, 19:26   #948
rundeer
Szenekenner
 
Registriert seit: 23.03.2014
Beiträge: 1.812
Stell dir vor du bist im Ziel eines allout 5000m Laufes, völlig am Ende, und dann musst du einfach noch 200m weiter rennen.
So hart gepusht habe ich mich schon ewig nicht mehr. Letzten Donnerstag war das jährliche Bergzeitfahren vom Radverein mit anschliessender Grillade. Ich wollte wieder mal schauen wie der hochintensive Bereich so geht. Also hiess es 12 Minuten vollgas.

In letzter Zeit habe ich eigentlich gar keine Intensitäten trainiert und der letzte so kurze Wettkampf liegt auch schon eine Weile zurück. Ich erwartete also einen ziemlichen Schock für das System. Der kam dann auch und bereits nach einer Minute war ich am hyperventilieren. Aber ich konnte mich trotzdem so richtig überwinden einfach zu pushen. Es lief dann gar nicht so schlecht und ich holte einige Fahrer ein. Als ich das Haus, welches das Ziel darstellen sollte sah, ging ich noch einmal voll aus dem Sattel und entleerte einfach alles. Ich war dem Erbrechen nahe. Dann stellte ich mit Schrecken fest, dass das Ziel nicht beim Haus sondern bei dessen Stall gut 100m weiter oben war. Also noch einmal antreten und nun stand ich fast still. So am Ende war ich schon lange nicht mehr.

Dieser Plauschwettkampf war mehr ein Test für mich, wie hart ich mich noch pushen kann und ich bin zufrieden damit. Das Knie ist leider immer noch so, dass ich nicht länger als 5 min schmerzfrei laufen kann, aber es ist auf dem Weg zur Besserung. Eine Zeit lang war auch Radfahren nicht möglich. So habe ich zwischen drin mal zwei Wochen intensiv am Rumpf gearbeitet. Am Wochenende bis zu 2h am Tag.

Nun geht Radfahren wieder, vor allem bergan auf dem Mountainbike und flach auf dem Rennrad. Die letzten Tage habe ich auf den zwei Rädern ganz schön gearbeitet. Letzte Woche war ich drei Mal mit dem Rad auf der Arbeit. Das sind immerhin 25 km pro Weg mit einigen Höhenmetern. Um 5:30 Uhr am Morgen ist es zudem sehr friedlich auf den Strassen. Als ich am Nachmittag frei hatte war ich auch schon am Morgen mit dem Rad hin, am Mittag zurück und absolvierte dann noch 1300 hm auf dem Mountainbike. Am Wochenende gab es nun schon zwei Mal um die 3000 hm.

Seit dem Bergzeitfahren will ich auch wieder etwas mehr Intensität reinbringen. Am Samstag musste ich auch kurz an der Schule vorbei schauen. Also bin ich um 6 Uhr auf und mit dem Rad hin, später wieder zurück und wechselte auf das Mountainbike für Schwellenintervalle. Diese kamen in der Form von 4x16 min bergauf.

Wenn ich bald wieder mit Laufen beginnen kann, reicht es vielleicht noch für Zofingen. Wenn nicht, dann setzte ich jetzt das Radfundament für nächstes Jahr. Es macht auf jeden Fall verdammt viel Spass.
__________________
The body feels what it needs - the plan has no idea
rundeer ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2018, 20:32   #949
rundeer
Szenekenner
 
Registriert seit: 23.03.2014
Beiträge: 1.812
Ich hatte eine gute Woche auf dem Rad. Die letzten zwei Tage sahen so aus.

Samstag: Intervalle auf dem Rennrad 5x4 min hart. Auf einer flachen Rundstrecke mit jeweils 39-42kmh. Mit Einfahren vergingen die ersten 40km in 65min.
Dann habe ich nochmal 40km drangehängt, am Ende etwas auf Zug. Schlussendlich waren das dann 81km, 574hm bei einem knappen Schnitt von 34.

Anschließend gings noch etwas aufs Mountainbike.

Heute: Das Mountainbike wurde wieder hervorgeholt und ich bin das erste Mal an einem Tag um die 4000 Höhenmeter gefahren. Nach gestern aber schön gleichmässig und langsam.

Morgen gehts vielleicht noch mit dem Rad zur Arbeit und dann wird es wohl ein paar ruhiger Tage geben, weil ich Weisheitszähne ziehen muss. In fünf Tagen beginnen dann die Sommerferien.
__________________
The body feels what it needs - the plan has no idea
rundeer ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2018, 18:02   #950
rundeer
Szenekenner
 
Registriert seit: 23.03.2014
Beiträge: 1.812
Der Orthopäde hat letzte Woche eine Beinlängendifferenz von 2cm festgestellt. Ganz schön viel und gut möglich, dass meine Knie- und Fussprobleme der letzten Zeit daher stammen.

Jetzt gilt es in einer Bewegungsanalyse zu ermitteln ob der Unterschied real oder funktionell ist. Sprich: Ist wirklich das eine Bein länger(Skelett), oder besteht die Differnez aufgrund von Dysbalancen, Verspannungen und so.
Ich kann mir gut auch zweites Vorstellen, denn ich habe schon das Gefühl dass ich recht verspannt bin und von Mobilität wollen wir gar nicht erst beginnen.

Heute Morgen um 5:30 Uhr auf dem Rad habe ich das Wochenende schon gemerkt. Aber beim Heimweg am Abend fand ich es dann fast schade dass jetzt zwei, drei Ruhetage kommen. Zwar waren die Beine nicht gerade frisch, aber es war mehr so eine angenehme Müdigkeit. Eine wo man gerne trotzdem noch etwas Druck gibt...

Hoffentlich geht sich das mit Zofingen noch aus. Egal ob lang oder kurz, aber ich würde schon mal gerne schauen wo das Radfahren so steht. Gefühlt ist es einiges besser als je.
__________________
The body feels what it needs - the plan has no idea
rundeer ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2018, 19:32   #951
rundeer
Szenekenner
 
Registriert seit: 23.03.2014
Beiträge: 1.812
Nach vier Tagen mit weniger Training gab es heute die erste richtige Einheit auf dem TT seit Ewigkeiten. Das Gefühl ist natürlich am Anfang alles andere als angenehm. Die 4 x 8 min Intervalle wurden um die 40 kmh rum absolviert aber ich fand das heute ziemlich zäh. Irgndwie war der Druck der letzten Wochen gar nicht da. Aber wahrscheinlich muss sich der Körper erst wieder an die Position gewöhnen.

Nach der Session bin ich nen 40 km Umweg nach Hause gefahren und mit der Zeit fühlte es sich dann besser an. Am Ende habe ich noch einmal etwas Zug gegeben. Insgesamt gab das dann 87 km in 2:30h.

Weil ein Koppellauf momentan nicht möglich ist gab es halt noch 1000 hm Koppelmountainbike.
__________________
The body feels what it needs - the plan has no idea
rundeer ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2018, 19:40   #952
Necon
Szenekenner
 
Registriert seit: 26.06.2012
Beiträge: 5.100
Na das hört sich doch Ganz gut an

Und 1000hm koppel Mtb ist super
Necon ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:20 Uhr.

Anzeige:
Anzeige:
Shops
Bike24 GmbH
Wiggle Onlineshop
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.