Anzeigen
logo
... die Triathlon TV-Sendung!
Wer hat die dicksten Eier? ;-) Supergeile Laufeinheiten! - Seite 5 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Training > Laufen

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 28.07.2017, 07:28   #33
Kiwi03
Szenekenner
 
Benutzerbild von Kiwi03
 
Registriert seit: 09.03.2009
Ort: Münster
Beiträge: 4.603
Thomas sollte entweder mal über nen Psychiater oder nen Wettkampf nachdenken..
__________________
on Tri since 1986..
Kiwi03 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2017, 17:00   #34
ThomasG
Szenekenner
 
Registriert seit: 23.01.2012
Beiträge: 2.014
Zitat:
Zitat von FMMT Beitrag anzeigen
Klasse Aktion , gefällt mir, toller Erinnerungswert

Nicht ganz so krass und viel langsamer war mein 60 Km Laufkriechen am Neckar:

Beginnt ab #1226 (wobei etwas zu vor u.a. noch mein blutiger Karwendelmarsch-lauf #1192 beschrieben wird).
http://www.triathlon-szene.de/forum/...=26628&page=31
Gell :-)?
Wir verstehen uns halt.
Die 60-km-Laufkriecherei werde ich mir gleich genüsslich reinziehen :-).
Gelobt sei, was hart macht ;-)!
Was uns nicht umbringt, ... ;-)!
ThomasG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2017, 17:08   #35
ThomasG
Szenekenner
 
Registriert seit: 23.01.2012
Beiträge: 2.014
Zitat:
Zitat von Kiwi03 Beitrag anzeigen
Thomas sollte entweder mal über nen Psychiater oder nen Wettkampf nachdenken..
So einer kommt mir nicht in`s Haus!
Hab` ja Euch !
Obwohl - da gibt es so einen, der ist oder war zumindest selbst einmal Ausdauersportler und der hat sich recht intensiv mit der Psyche von Ultraausdauersportlern beschäftigt.
Meine ist eh praktisch unergründlich - muss man wissen!

Schon ein paar Jahre träume ich ab und zu so vor mich hin, dass es doch ganz cool wäre im April bei den Franzosen sich einen ordentlichen Traillauf zu geben.
Vielleicht sollte ich mich einfach mal anmelden so vor Weihnachten, bis dahin gibt es die preiswertesten "Tickets".
Ich meine zur Not, wenn alle Stricke reißen, liefere ich halt so was in der Art ab wie gestern.
Ist halt ein bisschen blöd, wenn das im Rahmen eines Wettkampfes ist, aber das muss man ja durchaus nicht unbedingt für sich selbst genau so und in jedem Fall entsprechend definieren.
Oberlehrermodus ein.
Man sollte stets bereit sein seine Zielsetzungen den Umständen ensprechend anzupassen ... !
Oberlehrermodus aus.
Nimm das Du Wicht ;-): https://www.strava.com/activities/1105660686
ThomasG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2017, 10:24   #36
Muddin
sagt "Hallo allerseits!"
 
Registriert seit: 16.01.2016
Ort: 69198 Schriesheim
Beiträge: 5
Thomas mal ne Frage:
Wie machst du es denn mit Essen und Trinken während des Laufes? Ich bräuchte da geschätzte 10 Liter Gels und 50 Liter Wasser...Soviel kann man doch gar nicht mitnehmen um das zu überleben :D
Muddin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2017, 19:25   #37
ThomasG
Szenekenner
 
Registriert seit: 23.01.2012
Beiträge: 2.014
Zitat:
Zitat von Muddin Beitrag anzeigen
Thomas mal ne Frage:
Wie machst du es denn mit Essen und Trinken während des Laufes? Ich bräuchte da geschätzte 10 Liter Gels und 50 Liter Wasser...Soviel kann man doch gar nicht mitnehmen um das zu überleben :D
Ich bin sowas wie ein menschliches Kamel.
Wenn meine Speicher schön voll sind, komme ich mit wenig oder nichts erstaunlich weit und wenn es relativ kühl ist noch viel weiter.
60 Schluck Wasser gab`s vom Friedhofsklo nach so gut 40 km.
Sonst absolut nichts !

Nachtrag: Ich habe den Lauf mit einer sehr stark angehäuften (über Wochen und Monate) Regenerationsschuld absolviert.
Das ist natürlich nicht jedermanns Sache und so gesund wahrscheinlich auch nicht.
Eine Folge davon ist eine eklatante Minderung der Kraft der Muskulatur, die beim Laufen hauptsächlich eingesetzt wird.
Dadurch kann ich selbst mit sehr viel Willenseinsatz nur sehr kurze Schritte machen bzw. sehr langsam laufen.
In dem Tempo verbrennt mein Körper dann nach relativ kurzer Zeit anteilsmäßig sehr viel Fett, so dass die Glykogenspeicher ungewöhnlich lange ausreichen.
Außerdem verliert man bei einem so geringen Tempo selbst bei relativer Wärme nicht so arg viel Wasser pro Zeiteinheit.
Früher war mein Standardtempo der Fünferschnitt.
Drei bis dreieinhalb Stunden in dem Tempo also insgesamt dann 36 - 42 km hätte ich denke ich mit ähnlich viel Wasser durchziehen können bei ansonsten gleichen Bedingungen.
Mehr wahrscheinlich dann eher nicht.
Was die Versorgung unterwegs anbetrifft, finde ich es vor allem beim Radfahren am einfachsten Geld einzustecken und unterwegs an Supermärkten o.ä. sich schnell was zu holen.
Es gibt welche, da ist oft recht wenig los (und man sieht es ja schon von außen, ob das der Fall ist), so dass das schnell geht.
Ich habe bevorzugte Märkte.
Da stehen die Getränke in jeder Filiale an der gleichen Stelle.
Wenn das dann noch in der Nähe des Kassenbereichs ist, umso besser (bei Penny-Märkten ist das so).
Habe ich kein Geld dabei, dann kann man sich auf Friedhofen versorgen.
Bei manchen Touren war das sozusagen meine letzte Rettung ;-).
So gerne mach ich das ja dann auch wieder nicht.
An Tankstellen mit Autowaschanlagen gibt es oft auch irgendwo einen Wasserhahn.

Geändert von ThomasG (10.08.2017 um 14:40 Uhr).
ThomasG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Heute, 11:41   #38
ThisAnneke
Szenekenner
 
Benutzerbild von ThisAnneke
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: Vechta, Osnabrück
Beiträge: 151
Krasse Geschichte, da hast du ordentlich was erlebt!

Respekt!!
__________________
Schmetterlinge lachen hören und Wolken schmecken!
ThisAnneke ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt Heute, 18:58   #39
ThomasG
Szenekenner
 
Registriert seit: 23.01.2012
Beiträge: 2.014
Zitat:
Zitat von ThisAnneke Beitrag anzeigen
Krasse Geschichte, da hast du ordentlich was erlebt!

Respekt!!
Danke :-)!
Wenn ich fähig wäre mich auch mal ein Weilchen auszuruhen, dann könnte ich vieles noch erleben, was ich bisher eher selten erlebt habe.
Nämlich solche und ähnliche Abenteuer im Rahmen von Wettkämpfen zu absolvieren und dann "natürlich" auch mich darum bemühen zumindest eine ganz gute Leistung abzuliefern.
Bei den Franzosen gibt es einen Haufen Trailläufe.
U.a. in Niederbronn-les-Bains im April.
Tja - dafür müsste ich halt mal einigermaßen erholte Beine haben, denn Startgekd zahlen und dann so einen "Überlebenskampf" hinlegen wie bei meinem Trainingslauf da, ist dann doch nicht so das Wahre.
So ein Rennen wie das Transcontinental passt eigentlich noch viel besser zu mir und zu meiner bevorzugten Art zu trainieren.
Aber da würde ich mich wohl kaum an die Startlinie stellen wollen, wenn ich da schon so bescheidene Beine habe wie ein Großteil der Leute nach dem Rennen.
Mal sehen - Kiwi hat Recht!
Ich brauche entweder einen Psychiatiker oder einen Wettkampf ;-)! -> https://www.youtube.com/watch?v=Y2VNxmn0lNA
ThomasG ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:27 Uhr.

Anzeige:
Anzeige:
Shops
Allgäu Hai
bronny.de triathlonstore
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.