Anzeigen
logo
... die Triathlon TV-Sendung!
Sollte Patrick Lange disqualifiziert werden? - Seite 2 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Wettkämpfe > Langdistanz und Mitteldistanz > Ironman Frankfurt

Umfrageergebnis anzeigen: Sollte Patrick Lange disqualifiziert werden?
Ja. Die Regeln sind bekannt und müssen auch von PROs befolgt werden! 16 16,84%
Nein. Es ist ja eher ein kleiner Verstoß. 79 83,16%
Teilnehmer: 95. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 12.07.2017, 06:53   #9
spanky2.0
Szenekenner
 
Benutzerbild von spanky2.0
 
Registriert seit: 15.09.2016
Beiträge: 995
Also ich hab mir den 'Zirkus' am Sonntag an der Laufstrecke ja einige Stunden reingezogen. Nach meiner Beobachtung war es eher die Regel als die Ausnahme, dass die Profis ein paar Meter begleitet wurden und ihnen dabei Zeiten/Platzierungen zugerufen wurden. Einmal konnte ich sogar beobachten, dass ein Betreuer ein paar Meter neben mir 'ne Trinkflasche 'versteckt' hat, die der Profi kurz später im Vorbeilaufen aufgenommen hat. Aber in diesen Fällen war nunmal kein Referee in der Nähe.
Deswegen wäre mM eine nachträglich Disqualifizierung viel zu hart. Gelbe Karte im Rennen ist für meinen Geschmack mehr als ausreichend gewesen.
spanky2.0 ist offline  
Alt 12.07.2017, 07:01   #10
deirflu
Szenekenner
 
Benutzerbild von deirflu
 
Registriert seit: 31.08.2011
Beiträge: 2.101
Zitat:
Zitat von floehaner Beitrag anzeigen
Eigentlich keine Strafe. Mit dem begleiten sollte ein Vorteil verbunden sein. Den erkenne ich hier nicht.
Naja, er bekommt mehr Infos als andere bzgl Pacing usw. das kann man schon als ungerechten Vorteil auslegen. Finds eher blöd vom Faris dass er das gemacht hat.

Ein DSQ wäre also schon gerechtfertigt, ob es Sinngemäß wäre steht auf einen anderen Blatt, eigentlich soll die Regel ja verhindern das die Laufstrecke überfüllt mit Betreuern ist.

Zitat:
Zitat von floehaner Beitrag anzeigen
Dafür tat mir der Radfahrer leid, der an einem Hügel die Trinkflasche beim trinken verloren hat. Er blieb stehen und wollte sie wieder holen. Ein Zuschauer hat die aufgehoben und 10 Meter hinterher getragen. Dafür gab es "Rot"
Der Kampfrichter sollte sich noch einmal mit dem Thema Ermessensspielraum beschäftigen, das ist schon eine sehr harte Regelauslegung. Mit roten Karten sollte man meiner Meinung nach so wie so sparsam umgehen.
deirflu ist offline  
Alt 12.07.2017, 07:20   #11
Pete4Tri
Szenekenner
 
Benutzerbild von Pete4Tri
 
Registriert seit: 20.08.2009
Ort: neben den vielen Wohnwagen
Beiträge: 504
Zitat:
Zitat von floehaner Beitrag anzeigen
Eigentlich keine Strafe. Mit dem begleiten sollte ein Vorteil verbunden sein. Den erkenne ich hier nicht.
Dafür tat mir der Radfahrer leid, der an einem Hügel die Trinkflasche beim trinken verloren hat. Er blieb stehen und wollte sie wieder holen. Ein Zuschauer hat die aufgehoben und 10 Meter hinterher getragen. Dafür gab es "Rot"
Ernsthaft???
DSQ sollte nur angewendet werden, wenn der Vorteil nicht mehr umkehrbar ist oder es der zweite Verstoß ist. Hier hätte doch eine gelbe Karte vollkommen gereicht inkl. Ansprechen und durch das "Aufklären" des Sportlers über das Vergehen. Dann ist der Zeitvorteil auch wieder weg...
Pete4Tri ist offline  
Alt 12.07.2017, 07:30   #12
DocTom
Szenekenner
 
Registriert seit: 19.12.2016
Ort: HH, oder fast...
Beiträge: 2.703
Zitat:
Zitat von phonofreund Beitrag anzeigen
Das soll wohl ein Witz sein.............
Genau das habe ich sogar im Wortlaut gerade gedacht...
Jetzt müssen also auch alle Zuschauer das Regelwerk vor dem Besuch so einer Veranstaltung studieren, ja?
__________________
Das Große ist nicht, dies oder das zu sein,
sondern man selbst zu sein.

Sören Kierkegaard

Wo Kinder sind ist ein goldenes Zeitalter.
Novalis
DocTom ist gerade online  
Alt 12.07.2017, 07:40   #13
longtrousers
Szenekenner
 
Benutzerbild von longtrousers
 
Registriert seit: 03.07.2011
Beiträge: 2.426
Zitat:
Zitat von Mirko Beitrag anzeigen

Ist halt die Frage ob das schon als Begleiten gilt.
Tatsächlich könnte man sagen, dass die 30m die Faris mitgelaufen ist, nicht als Begleiten gilt. Jedoch darf es dann auch keine gelbe Karte geben, das scheint widersprüchlich.
Oder man hat entschieden: gelbe Karte weil es war kein Begleiten aber beinahe.
__________________
Teil einer seriösen Vorbereitung ist immer, sich Ausreden zurechtzulegen.
longtrousers ist offline  
Alt 12.07.2017, 07:50   #14
Alteisen
Szenekenner
 
Benutzerbild von Alteisen
 
Registriert seit: 10.09.2013
Beiträge: 1.153
Der Trainer gehört auf die Tribüne verbannt für die nächsten drei Rennen.
Alteisen ist offline  
Alt 12.07.2017, 08:15   #15
Kasrwatzmuff
Szenekenner
 
Benutzerbild von Kasrwatzmuff
 
Registriert seit: 06.01.2014
Ort: Hinterland
Beiträge: 587
Ich habe in Frankfurt das erste Mal ein LD-Rennen live miterlebt. Da ich selbst einen Teilnehmer trainiert habe, war ich auch am Freitag auf der WK-Besprechung. Dort wurde gesagt, dass ein "Begleiten" auf der Laufstrecke mit einer Strafe belegt wird. Interessanterweise wurde aber auch gesagt, dass das Reden mit dem Athleten, Weitergeben von Zeiten usw. erlaubt ist, solange der Coach "beide Füße gleichzeitig auf dem Boden" hat. Wer also einen schnellen und ordentlichen Geher als Trainer hat, wäre hier im Vorteil.

Egal, wie man es dreht oder wendet, die WK-Regeln sind immer pauschal und im Einzelfall oft auch nicht passend. Und wenn dann was passiert, dann werden die Regeln halt wieder verfeinert. Man denke einfach nur mal an die Regeln zum Abseits oder Handspiel im Fußball.

Ich bin der Meinung, dass hier die Zeitstrafe für Patrick ausreicht. Hat den mal jemand gefragt, ob Faris nicht einfach ungefragt nebenher gerannt ist? Wenn ja, dann würde hier ja der gleiche Sachverhalt wie bei der Aktion mit der nachgereichten Wasserflasche gelten.

Und was mich als Athlet oder Trainer auch immer wieder wurmt, ist die Arroganz und gottgleiche Überheblichkeit der Kampfrichter. Und ich finde in Hessen gibt es ganz besonders viele von dieser Spezies, denen es offenbar Spaß macht, den Athleten den Spaß zu verderben.

Ich habe ja, wie gesagt, das ganze Spektakel genau beobachtet. Und wieviele Regelverstöße ich gesehen habe, war enorm. Und wieviele Situationen von den Kampfrichtern unterschiedlich beurteilt wurden, finde ich interessant.

Irgendwie geht es immer weniger um den Sport, sondern immer mehr um "nebensächliche" Dinge. Immer mehr Kommerz, immer mehr Hochglanz bei den Events und immer mehr Ellbogen und Kampf bei den Athleten.
__________________
Frohe Grüße
Martin

Coming soon: I hope a large hubbel of schnow....
Kasrwatzmuff ist offline  
Alt 12.07.2017, 08:26   #16
Klugschnacker
Arne Dyck
Triathlon TV-Sendung
Redaktion
 
Benutzerbild von Klugschnacker
 
Registriert seit: 16.09.2006
Ort: Freiburg
Beiträge: 15.755
Hier die Szene:
https://www.youtube.com/watch?v=4LAu...u.be&t=1h34m7s

Faris läuft ca. 15 Sekunden nebenher.
Klugschnacker ist gerade online  
Thema geschlossen


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:29 Uhr.

Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.