Anzeigen
logo
... die Triathlon TV-Sendung!
Triathlontraining & Schichtdienst vereinbaren - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Triathlon-Einsteiger > Triathlon-Einsteiger: Trainingsfragen

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 10.09.2017, 11:01   #1
Horrax
Ist alles so schön bunt hier!
 
Registriert seit: 07.09.2017
Beiträge: 14
Triathlontraining & Schichtdienst vereinbaren

Servus,

nun möchte ich gerne meine Frage an euch Erfahrene stellen.

Meine kurze Vorstellung findet Ihr hier: http://www.triathlon-szene.de/forum/...ad.php?t=42742

Ich habe mir auf der Grundlage von den folgenden zwei Büchern meinen Trainingsjahresplan erstellt.
1. Trainingsbibel für Triathleten von Joe Friel
2. Ausdauertrainer Triathlon von Hottenrott & Zülch
Mein Verhältnis zwischen Training und Regeneration sieht wie folgt aus:
1. Woche - Training
2. Woche - Training
3. Woche - Training
4. Woche - Regeneration
Also ich verwende das 3:1 Verhältnis an.

Hier ist alles klar und verständlich, doch als ich zur Wochen-/Tagesplanung gekommen bin habe ich den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr gesehen.

Mir fällt es unheimlich schwer mein Triathlontraining sinnvoll in mein Schichtplan einzuarbeiten.

Hier benötige ich eure Hilfe!

Ein Monat sieht wie folgt aus:
Legende:
S - Spätdienst: 12:00 - 20:00
F - Frühdienst: 06:00 - 12:00
N - Nachtdienst: 20:00 - 06:00

1. Woche
Montag - Schwimmen & Laufen (zur Schwimmhalle und zurück) + S
Dienstag - F + Krafttraining mit Freundin + N
Mittwoch - der Rest vom N + Frei
Donnerstag - Frei
Freitag - Frei
Samstag - Schwimmen & Laufen (zur Schwimmhalle und zurück) + S
Sonntag - F + Krafttraining mit Freundin + N

2. Woche
Montag - Rest vom N + Frei
Dienstag - Frei
Mittwoch Frei
Donnerstag - Schwimmen & Laufen (zur Schwimmhalle und zurück) + S
Freitag - F + Krafttraining mit Freundin + N
Samstag - der Rest vom N + Frei
Sonntag - Frei

3. Woche
Montag - Frei
Dienstag - Schwimmen & Laufen (zur Schwimmhalle und zurück) + S
Mittwoch - F + Krafttraining mit Freundin + N
Donnerstag - Rest von N + Frei
Freitag - Frei
Samstag - Frei
Sonntag - Schwimmen & Laufen (zur Schwimmhalle und zurück) + S

4. Woche
Montag - F + Krafttraining mit Freundin + N
Dienstag - Rest vom N + Frei
Mittwoch - Frei
Donnerstag - Frei
Freitag - Schwimmen & Laufen (zur Schwimmhalle und zurück) + S
Samstag - F + Krafttraining mit Freundin + N
Sonntag - Rest von N + Frei

So sieht beispielsweise ein Monat aus.

An den freien Tagen würde ich gerne die Kombi Rennrad und Laufen absolvieren, z.B.
- 1. Freier Tag: Laufen lang + Radfahren kurz
- 2. Freier Tag: Radfahren lang + Laufen kurz

Ist das sinnvoll oder nicht?
Nach dem Nachtdienst würde ich gerne frei machen bzw. mit meiner Freundin ins Fitness gehen, dann jedoch nur regenerativ aufs Fahrrad setzen. Der Tag sollte mehr für uns beide sein - der Sozialtag.^^
Schwimmen vor dem Spätdienst eignet sich aus meiner Sicht sehr praktisch.

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen.

Vielen Dank bereits im Voraus
Horrax ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2017, 15:35   #2
Spargel
Szenekenner
 
Registriert seit: 27.04.2016
Beiträge: 70
Triathlon und Schichtdienst funktionier prima. Kann man schnell nach dem Nachtdienst noch eine Kurzdistanz machen oder einen Halbmarathon laufen ohne einen freien Tag investieren zu müssen.

Ich verstehe deine Wochenplanung nicht oder finde sich ungünstig:

1. Woche
Montag - Schwimmen & Laufen (zur Schwimmhalle und zurück) + S
Dienstag - F + Krafttraining mit Freundin + N
Mittwoch - der Rest vom N + Frei
Donnerstag - Frei
Freitag - Frei

-> Warum 3 freie Tage? Willst du wegfahren?

Samstag - Schwimmen & Laufen (zur Schwimmhalle und zurück) + S
Sonntag - F + Krafttraining mit Freundin + N


Schwimmen & Laufen (zur Schwimmhalle und zurück)

-> Für mich keine Laufeinheit

2x Krafttraining pro Woche finde ich sinnvoll.


Ich würde pro Woche als Kerneinheiten 1xLaufintervalle, 1x Intervalle auf dem Rad z.B. auf der Rolle und 1xKrafttraining machen und den Rest mit lockerem Geplänkel auffüllen.

Zum Schwimmen: Mache ICH fast gar nicht und reicht trotzdem für ankommen, daher kann ich wenig dazu sagen.
Spargel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2017, 17:14   #3
ph1l
Szenekenner
 
Registriert seit: 19.04.2013
Beiträge: 454
Ich habe 10 Jahre Schicht gearbeitet und habe da ein wenig erfahrung glaube ich.

Welhes Schichtmodell arbeitest Du und vorallem was Arbeitest Du?

Bist Du eher der Typ der nach der Nachtschicht total kaputt ist oder bist Du total fit und kannst nicht einschlafen ?

Wenn man Schichtdienst und Triathlon sinnvoll vereinbaren will kann man nicht nur nach "freien Zeitfenstern" schauen sondern sollte auch wissen wann man Leistugsfähig ist und wann nicht.

Wie man nach der Nachtschicht noch eine Kurzdistanz machen kann weiss ich allerings nicht, mit "racen" kann das nicht viel zutun haben....
ph1l ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2017, 19:53   #4
Spargel
Szenekenner
 
Registriert seit: 27.04.2016
Beiträge: 70
War mit 2:30 meine schnellste Olympische bis her
Spargel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2017, 19:54   #5
aurinko
Szenekenner
 
Registriert seit: 14.11.2011
Beiträge: 1.129
Zitat:
Samstag - F + Krafttraining mit Freundin + N
Verstehe ich das richtig, dass du an diesem Tag zuerst Frühschicht bis 12:00 hast und dann um 20:00 Uhr schon wieder zur Nachtschicht antanzen musst?
Das wäre ja echt heftig.
aurinko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2017, 19:55   #6
Horrax
Ist alles so schön bunt hier!
 
Registriert seit: 07.09.2017
Beiträge: 14
Servus,

danke für die ersten Antwort. Es ist ersteinmal schön zu hören, dass Schichtdienst und Triathlon vereinbar sind.

Zitat:
Ich verstehe deine Wochenplanung nicht oder finde sich ungünstig
und
Zitat:
Welhes Schichtmodell arbeitest Du und vorallem was Arbeitest Du?
sind ja fast dieselben Fragen.

Ich arbeite im Vollzugsdienst (Polizei - Streifendienst) und dort im 5-Schichtenmodell was wie folgt ausschaut:
Tag 1 - Spätdienst (z.B. Montag)
Tag 2 - Frühdienst und Nachtdienst (z.B. Dienstag)
Tag 3 - Rest vom Nachtdienst bis 06:00 Uhr und danach frei (z.B. Mittwoch)
Tag 4 - Frei (z.B. Donnerstag)
Tag 5 - Frei (z.B. Freitag)
Tag 6 - ab hier geht das System wieder von vorne los

Zu der Frage:
Zitat:
-> Warum 3 freie Tage? Willst du wegfahren?
In diesen Tagen fahre ich nicht weg, sondern die 2 Tage sind, nach 2,5 Tagen Arbeit, Ruhetage.

Ich hoffe das System ist verständlich. Vielen fällt es schwer das Schichtmodell auf anhieb zu verstehen. Also keine Bange, fragt einfach bitte nochmal nach.

Zitat:
Ich würde pro Woche als Kerneinheiten 1xLaufintervalle, 1x Intervalle auf dem Rad z.B. auf der Rolle und 1xKrafttraining machen und den Rest mit lockerem Geplänkel auffüllen.
Da ist die Frage wie ich dies am besten kombiniere?

Denn auch diese Frage habe ich für mich beantwortet:
Zitat:
Bist Du eher der Typ der nach der Nachtschicht total kaputt ist oder bist Du total fit und kannst nicht einschlafen ?

Wenn man Schichtdienst und Triathlon sinnvoll vereinbaren will kann man nicht nur nach "freien Zeitfenstern" schauen sondern sollte auch wissen wann man Leistugsfähig ist und wann nicht.
Wie ich mich direkt nach dem Nachtdienst fühle ist abhängig von der Arbeit im Nachtdienst. Es gibt Tage da bin ich nach dem Nachtdienst top fit und dann wiederum, wenn z.B. sehr viel los ist (was oft ist), ich froh bin zu Hause zu sein.
Daher beantworte ich die Frage wie folgt:
Nach dem Nachtdienst bin ich fertig, jedoch nach dem Schlaf kann ich eine lockere entspannte Einheit durchführen. Das ist kein Problem.

An den 2 Ruhetagen habe ich ab und zu eventuell mal einen Einsatz wo ich das Training um den Einsatz herum planen muss, ansonsten habe ich hier 24 Stunden zur Verfügung.
Diese würde ich auch gerne ausnutzen.

edit:
Zitat:
Verstehe ich das richtig, dass du an diesem Tag zuerst Frühschicht bis 12:00 hast und dann um 20:00 Uhr schon wieder zur Nachtschicht antanzen musst?
Das wäre ja echt heftig.
Exakt erfasst. Allerdings fühle ich mich nach dem Frühdienst noch fit genug ein Training durchführen zu können.

Zitat:
War mit 2:30 meine schnellste Olympische bis her
Das ist auch meine Zielzeit die ich mir vorgenommen habe.
Horrax ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2017, 22:13   #7
Mirko
Szenekenner
 
Benutzerbild von Mirko
 
Registriert seit: 15.09.2012
Beiträge: 3.028
Kenne kein schlimmeres System als das der Polizei. Ein Wunder, das ich bisher nur gute Erfahrungen mit Polizisten gemacht habe.
Hab es allerdings nie selbst gearbeitet. Ich arbeite selbst in 12h Schichten, das wirkt auf Außenstehende meist auch nicht angenehm, ist für mich aber der perfekte Rythmus um viel Sport zu machen.

Wie lange schläfst du zwischen Früh-und Nachtdienst? Wie lange nach dem Nachtdienst?
Mirko ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2017, 22:48   #8
Horrax
Ist alles so schön bunt hier!
 
Registriert seit: 07.09.2017
Beiträge: 14
Zitat:
Kenne kein schlimmeres System als das der Polizei.
Sagen viele, aber man gewöhnt sich daran. So wie an alles.

Zitat:
Wie lange schläfst du zwischen Früh-und Nachtdienst? Wie lange nach dem Nachtdienst?
Zwischen dem Früh- und Nachtdienst schlafe ich zwischen 2-3 Stunden.
Nach dem Nachtdienst komme ich auf meine 6-7 Stunden.
Hier achte ich darauf nicht unter 6 Stunden zu kommen.
Horrax ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:49 Uhr.

Anzeige:
Anzeige:
Shops
Bike24 GmbH
Wiggle Onlineshop
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.