Anzeigen
logo
... die Triathlon TV-Sendung!
Zu viel Rotation - was tun? - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Training > Schwimmen

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 13.11.2017, 19:44   #1
Tri-Newbie
Szenekenner
 
Registriert seit: 28.07.2017
Beiträge: 150
Zu viel Rotation - was tun?

Hallo zusammen,

ich komme gerade vom Schwimmtraining und bin etwas frustriert, weil es irgendwie nicht mehr vorangeht. Ich werde einfach nicht schneller.

Die Trainerin sagt, meine Hauptproblem - neben den ganzen anderen zahlreichen Baustellen - sei die starke Rotation/Bewegung im Oberkörper. Ich mache das auch, wenn wir nur Beine mit Brett machen.
Zugleich - den Teil habe ich nicht ganz kapiert - soll ich mit den Beinen, gemeint war wohl die Hüfte, jeweils in die genau andere Richtung rotieren und schon habe ich eine doppelte Bremse eingebaut, die mich zum langsamsten Schwimmer on the planet macht.


Habt ihr irgendwelche Tipps, weniger mit dem Oberkörper zu rotieren, außer es einfach nicht zu tun? Den Hinweis habe ich schon oft von meiner Trainerin gehört, habe aber offensichtlich Schwierigkeiten, das umzusetzen.

Besten Dank und lieben Gruß
Tri-Newbie
Tri-Newbie ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2017, 20:05   #2
Foxi
Szenekenner
 
Benutzerbild von Foxi
 
Registriert seit: 24.02.2009
Ort: Nördlich vom Bodensee
Beiträge: 814
Zitat:
Zitat von Tri-Newbie Beitrag anzeigen
Habt ihr irgendwelche Tipps, weniger mit dem Oberkörper zu rotieren, außer es einfach nicht zu tun? Den Hinweis habe ich schon oft von meiner Trainerin gehört, habe aber offensichtlich Schwierigkeiten, das umzusetzen.
Hallo Tri-Newbie,
die Rotation kannst du eigentlich nur einbauen, wenn dein gesamter Körper nicht genügend unter Spannung steht. Ein paar Übungen dazu, um das zu verdeutlichen:
  1. Stell dich gerade hin und nimm die Arme gestreckt über den Kopf. Nun versuche, die Hüfte seitlich hin und her zu drehen, also um die Längsachse. Das sollte einigermaßen gehen.
  2. Stell dich genauso hin, mach dich aber so lang wie möglich. Geh auf die Zehenspitzen und schiebe auch die Schultern soweit vor (bzw. nach oben), dass sie die Ohren deutlich berühren. Nun versuch das mit der Hüftseitbewegung erneut. Müsste sehr viel schwieriger gehen. Grund: Die Ganzkörperstreckung verspannt den gesamten Körper, so dass die Seitrotation behindert wird.
  3. Im Wasser: Kraul-Beine-Übung: Lege dich AUF das Brett (Pull-Kick o.ä.) - die Bauchmuskeln etwa in die Brettmitte. Strecke die Arme wieder weit vor. Dann locker den Kraulbeinschlag... Atmung nach vorne. Sobald du die Körperspannung rausnimmst und die Seitrotation beginnst, haut das Brett unter dir ab. Bleib aber liegen!
  4. Kraul-Beine, diesmal in Diagonal-Position: Eine Hand hält das Brett (weiiiit vorn gestreckt, Schulter am Ohr), die andere bleibt am anderen Oberschenkel liegen und zieht sogar leicht Richtung Füße. Dabei Beinschlag, Atmung jetzt zur Seite. Achte darauf, dass du bei der Kopfdrehung zum Einatmen nicht den gesamten Körper mitdrehst! Bleib möglichst breit liegen und drehe nur den Kopf, so dass du den Kopf seitlich auf die vorgestreckte Schulter legst, wie ein "Kopfkissen". Zum Ausatmen wieder den Kopf nach unten nehmen, lange auuuusatmen...

Klappt mit der Zeit ganz gut. Versprochen!
__________________
"Je mehr Menschen uns in unserem Leben begegnen, desto wertvoller werden die wenigen,
die uns im Herzen wirklich nahe sind."

Geändert von Foxi (13.11.2017 um 20:12 Uhr).
Foxi ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2017, 20:23   #3
maotzedong
Szenekenner
 
Benutzerbild von maotzedong
 
Registriert seit: 25.11.2011
Beiträge: 929
Ich würde erstmal Wassergewöhnung mit dir machen.
Gleiten, Schweben, Kopfsteuerung mit Atmung/Luft anhalten. So lernst du erstmal mit deinem Körper im Wasser umzugehen. Dauert in etwa 1 - 2 stunden.
maotzedong ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2017, 07:24   #4
Triathlonator
Szenekenner
 
Benutzerbild von Triathlonator
 
Registriert seit: 24.07.2017
Ort: Auf dem Berg
Beiträge: 385
Die Anpassung der Muskeln und Sehnen etc. dauert ein wenig. Mit der Zeit wird man gelenkiger. Ansonsten vor jedem Training viel dehnen, strecken und drehen. Ich mach das immer als Teil des Aufwärmprogramms am Beckenrand. Ausserdem musst du eventuell etwas Krafttraining einbauen, um die Körpermitte zu stärken. Viel Crunches, Planks, Liegestütz und was es sonst noch so an Übungen gibt, um die Basis zu stärken. Spannung ohne geschmeidige Muskeln kann man lange predigen, bringen tuts meistens nix.
__________________
Wenn man denkt man wäre fit und macht dann seinen ersten Triathlon...

...Herz:"bist du bekloppt?"...Hirn:"quäl dich du Sau!"...Beine:"gib mir Tiernamen!"

Instagram Facebook Garmin Connect
Triathlonator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2017, 08:03   #5
ScottZhang
Szenekenner
 
Registriert seit: 28.02.2014
Beiträge: 569
Zitat:
Zitat von Tri-Newbie Beitrag anzeigen
Ich mache das auch, wenn wir nur Beine mit Brett machen.
Du rotierst mit dem Oberkörper wenn du Kraulbeinchen mit Brett machst?

D.h im Rythmus der Beine? Dann ist das aber etwas anderes als wenn man im Rythmus der Arme rotiert. Ich verstehs nicht, irgend was ist da noch nicht klar analysiert!
ScottZhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2017, 09:43   #6
Jimmi
Szenekenner
 
Benutzerbild von Jimmi
 
Registriert seit: 16.11.2006
Ort: Eisenach
Beiträge: 1.357
Ich selbst rotiere mit Begeisterung. Echt mal.

Müsste man mal im Video sehen, ob das wirklich zu viel ist.
__________________
Keine Panik!
Jimmi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2017, 13:31   #7
Tri-Newbie
Szenekenner
 
Registriert seit: 28.07.2017
Beiträge: 150
Zitat:
Zitat von ScottZhang Beitrag anzeigen
Du rotierst mit dem Oberkörper wenn du Kraulbeinchen mit Brett machst?
Ja! Jedenfalls wird immer (sowohl bei Übungen mit als auch ohne Brett, auch beim Schwimmen) gerügt, dass ich mich mit dem Oberkörper zu viel bewege.
Bewusst mache ich das ja nicht, sonst könnte ich es besser abstellen.


@ Foxi (das Zitieren mehrerer Beiträge muss ich noch mal üben )
Vielen Dank für die Tipps. Nr. 1 und 2 habe ich schon ausprobiert, Nr. 3 und 4 folgen beim nächsten Schwimmtraining. Ich werde berichten.

@ Triathlonator
Ich schon vor einigen Wochen regelmäßiges Krafttraining für den Oberkörper ins Trainingsprogramm aufgenommen. Das war auch meine Theorie, dass Muskeln der Körperspannung zuträglich sein könnten.

LG
Tri-Newbie
Tri-Newbie ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2017, 13:33   #8
dherrman
Szenekenner
 
Registriert seit: 31.01.2012
Beiträge: 609
Zitat:
Zitat von Jimmi Beitrag anzeigen
Ich selbst rotiere mit Begeisterung. Echt mal.

Müsste man mal im Video sehen, ob das wirklich zu viel ist.
Bei Total Immerson ist das ja Programm, von daher würde ich mir keine Gedanken machen, wenn die Zeiten stimmen...
dherrman ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:51 Uhr.

Anzeige:
Anzeige:
Shops
Bike24 GmbH
Wiggle Onlineshop
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.