Anzeigen
logo
... die Triathlon TV-Sendung!
Knieschmerzen innen - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Verhalten im Wettkampf > Troubleshooting

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 02.01.2018, 12:57   #1
endorphi
Szenekenner
 
Registriert seit: 14.10.2007
Ort: bei Darmstadt
Beiträge: 837
Knieschmerzen innen

Hallo,

erst einmal ein frohes neues Jahr in die Runde.

Ich habe ein "hoffentlich" kleines medizinisches Problem und hoffe mal auf Eure Erfahrung/ Wissen. Habe seit gut zwei Wochen bei bestimmten nicht immer einheitlich klar definitierten Kniebewegungen ein "mittelstarkes" Ziehen am rechten Knie innen auf Höhe der Kniescheibe, vielleicht einen Tick weiter unten. Es zieht immer kurz vor allem beim Beugen und geht auch sofort wieder weg. Ich kann es "reproduzieren indem ich das Knie stark beuge im Stehen wie beim Dehnen oder wenn ich mich komplett hinknie. Also immer wenn das Knie stark gebeugt wird. Der Schmerz kommt dann knapp vor der maximalen Beugeposition.
Ich kann es weder durch Drücken auslösen noch durch Rotation des Knies. Deswegen und auch weil ich schon mal am anderen Knie nen Meniskuschaden hatte der viel stärkere Schmerzen verursachte geh ich mal nicht von Meniskus aus, es gab auch kein auslösendes Ereignis.
Ziehen tut es im Übrigen auch beim Radeln, aber auch hier nicht bei jeder Pedalbewegung. Mal kommt es und bleibt ein paar Umdrehungen, mal ist es gar nicht da. Beim Joggen merk ich es als unangenehm, bisher waren die Schmerzen aber nie so stark dass ich aufhören wollte oder musste.
Ich schreib das alles hier weil die meisten ja wissen werden dass man als armen Kassenpatient sehr lange auf nen Orthopädietermin warten muss und ich in meinem Fall im Moment die nächsten zwei Wochen beruflich bedingt auch schlicht nicht zum Arzt kann.
Wenn ich im Übrigen aus meiner sitzenden Tätigkeit aufsteh oder mich hinsetze merk ich es auch leicht.

P.S.: An alle Ärzte oder Spezialisten: Ich hatte vor kurzem wegen einem Verdacht auf Muskelfaserriß in der Wade MRT machen lassen und hatte auf den Aufnahmen auch das Knie gesehen. Kann ein Arzt mit den Bildern dann eventuell auch was anfangen?

Vielen vielen Dank schonmal für Eure Tipps, Meinungen oder Diagnosen.....

Geändert von endorphi (02.01.2018 um 13:22 Uhr).
endorphi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2018, 13:58   #2
thunderlips
Szenekenner
 
Registriert seit: 23.02.2012
Beiträge: 1.175
Zitat:
Zitat von endorphi Beitrag anzeigen
Hallo,

erst einmal ein frohes neues Jahr in die Runde.

Ich habe ein "hoffentlich" kleines medizinisches Problem und hoffe mal auf Eure Erfahrung/ Wissen. Habe seit gut zwei Wochen bei bestimmten nicht immer einheitlich klar definitierten Kniebewegungen ein "mittelstarkes" Ziehen am rechten Knie innen auf Höhe der Kniescheibe, vielleicht einen Tick weiter unten. Es zieht immer kurz vor allem beim Beugen und geht auch sofort wieder weg. Ich kann es "reproduzieren indem ich das Knie stark beuge im Stehen wie beim Dehnen oder wenn ich mich komplett hinknie. Also immer wenn das Knie stark gebeugt wird. Der Schmerz kommt dann knapp vor der maximalen Beugeposition.
Ich kann es weder durch Drücken auslösen noch durch Rotation des Knies. Deswegen und auch weil ich schon mal am anderen Knie nen Meniskuschaden hatte der viel stärkere Schmerzen verursachte geh ich mal nicht von Meniskus aus, es gab auch kein auslösendes Ereignis.
Ziehen tut es im Übrigen auch beim Radeln, aber auch hier nicht bei jeder Pedalbewegung. Mal kommt es und bleibt ein paar Umdrehungen, mal ist es gar nicht da. Beim Joggen merk ich es als unangenehm, bisher waren die Schmerzen aber nie so stark dass ich aufhören wollte oder musste.
Ich schreib das alles hier weil die meisten ja wissen werden dass man als armen Kassenpatient sehr lange auf nen Orthopädietermin warten muss und ich in meinem Fall im Moment die nächsten zwei Wochen beruflich bedingt auch schlicht nicht zum Arzt kann.
Wenn ich im Übrigen aus meiner sitzenden Tätigkeit aufsteh oder mich hinsetze merk ich es auch leicht.

P.S.: An alle Ärzte oder Spezialisten: Ich hatte vor kurzem wegen einem Verdacht auf Muskelfaserriß in der Wade MRT machen lassen und hatte auf den Aufnahmen auch das Knie gesehen. Kann ein Arzt mit den Bildern dann eventuell auch was anfangen?

Vielen vielen Dank schonmal für Eure Tipps, Meinungen oder Diagnosen.....
Such mal im Netz nach Plica Syndrom - vielleicht hilft dir das weiter?
Ich hatte letztes Jahr ähnliche Beschwerden wie du. Letztlich hatte sich im Rahmen einer Überbeanspruchung Flüssigkeit im Gelenkspalt des Knies gebildet.
Die Diagnose hatte ich vom Othopäden und habe sie mit Physio und vielen Übungen daheim wieder in den Griff bekommen. Ich konnte aber währenddessen (reduziert + alternativ / weil reiner Läufer) trainieren. War also alles halb so wild.

Grüße!
thunderlips ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2018, 14:12   #3
endorphi
Szenekenner
 
Registriert seit: 14.10.2007
Ort: bei Darmstadt
Beiträge: 837
Zitat:
Zitat von thunderlips Beitrag anzeigen
Such mal im Netz nach Plica Syndrom - vielleicht hilft dir das weiter?
Ich hatte letztes Jahr ähnliche Beschwerden wie du. Letztlich hatte sich im Rahmen einer Überbeanspruchung Flüssigkeit im Gelenkspalt des Knies gebildet.
Die Diagnose hatte ich vom Othopäden und habe sie mit Physio und vielen Übungen daheim wieder in den Griff bekommen. Ich konnte aber währenddessen (reduziert + alternativ / weil reiner Läufer) trainieren. War also alles halb so wild.

Grüße!
Kommt hin, außer das Knacken bzw. die Geräsuche hab ich nicht, alle anderen Symptome passen.
Hab halt ein bißchen Angst vor Meniskus, auch wenn da einige Symptome passen und andere nicht, aber vor allem hab ich beim Verdrehen keine Schmerzen, und die müsste ich bei allem was ich über Meniskus bisher weis und wusste eigentlich haben.
Danke Dir.
endorphi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2018, 18:26   #4
Foxi
Szenekenner
 
Benutzerbild von Foxi
 
Registriert seit: 24.02.2009
Ort: Nördlich vom Bodensee
Beiträge: 928
Zunächst einmal gute Besserung und reichlich Gesundheit im neuen Jahr!

Zu allen medizinischen Fragen etc. bleibt letztlich meistens doch festzuhalten:
Kein noch so erfahrener und medizinisch kundiger Leser im Forum kann bei gesundheitlichen Problemen den Gang zum Arzt samt gründlicher Untersuchung und Befunderhebung ersetzen.
__________________
"Je mehr Menschen uns in unserem Leben begegnen, desto wertvoller werden die wenigen,
die uns im Herzen wirklich nahe sind."
Foxi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2018, 07:26   #5
endorphi
Szenekenner
 
Registriert seit: 14.10.2007
Ort: bei Darmstadt
Beiträge: 837
Zitat:
Zitat von Foxi Beitrag anzeigen
Zunächst einmal gute Besserung und reichlich Gesundheit im neuen Jahr!

Zu allen medizinischen Fragen etc. bleibt letztlich meistens doch festzuhalten:
Kein noch so erfahrener und medizinisch kundiger Leser im Forum kann bei gesundheitlichen Problemen den Gang zum Arzt samt gründlicher Untersuchung und Befunderhebung ersetzen.
Sorry Foxi für das was jetzt kommt, ist nicht persönlich gemeint:

Auf genau so einen Post hab ich gewartet. Mir ist natürlich klar dass ich zum Arzt muss, aber wie ich schon schrieb wird das aus verschiedenen Gründen noch ne Weile dauern und deshalb wollte ich einfach nur Meinungen hören. Da brauch ich so nen Kommentar dann nicht haben. Trotzdem Danke für die guten Wünsche und nix für ungut, das musste jetzt mal raus.
endorphi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2018, 17:05   #6
Else
Ist alles so schön bunt hier!
 
Registriert seit: 03.05.2017
Beiträge: 16
Du kannst auch in der Wartezeit mal zu einem (Sport-)Physiotherpeuten gehen. Ich hatte vor paar Jahren ganz ähnliche Symptome. Bei mir war es nichts weiter als eine muskuläre Sache (Triggerpunkte im unteren Teil des Sartorius). So etwas kann ein Physio sehr gut ertasten (besser als jeder Orthopäde), und du kannst die Ursache ggf. durch Massage beheben (lassen).
Else ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2018, 16:30   #7
Marby
Ist alles so schön bunt hier!
 
Registriert seit: 16.02.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 12
Hallo Endorphi,

etwas aehnliches hatte ich ebenfalls mal gehabt.

Am ende hatte sich herausgestellt das ich eine Lendenwirbelblokade hatte, diese verursachte eine falsche Bewegung des Beckens, dadurch hatte ich eine falsche Belastung der Patelasehne im Knie, was bei manchen Bewegungen Schmerzen verursachte.

Finde mal heraus wie wichtig es fuer dich ist Lockerungsuebungen durch Stabbi + Dynamische Uebungen durchzufuehren,

dadurch loesen sich gerne Blockade durch falsche Haltungen im Alltag.

Jedenfalls sind Knieprobleme gerne ausgeloest durch Blockaden und Fehlstellungen die von dem Punkt der Ursache oft nicht bemerkt werden, sondern an Punkten an dem die Bewegung uebertragen wird.
Marby ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:06 Uhr.

Anzeige:
Anzeige:
Shops
Bike24 GmbH
Wiggle Onlineshop
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.