Anzeigen
logo
... die Triathlon TV-Sendung!
"Sattel-Rutschen" - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Training > Radfahren

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 04.12.2017, 11:32   #1
ch74
Ist alles so schön bunt hier!
 
Registriert seit: 21.04.2009
Beiträge: 46
"Sattel-Rutschen"

Hallo zusammen

Hatte schon immer das Problem, dass ich auf meinem TT-Bike auf meinem Sattel nach vorne in Richtung Sattelspitze rutsche. Dementsprechend oft korrigiere ich dann meine Sitzposition während dem Fahren. Man sieht das z.B. auch bei Sebi Kienle.

Hat jemand Erfahrung damit und noch wichtiger, eine "Lösung" dafür? Lohnt es sich evt. den Sattel ganz leicht anzuheben/nach oben zu stellen? Oder hat jemand Erfahrung mit einem "rutschfesten"Sattel?

Vielen Dank!
ch74 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2017, 12:46   #2
tria ghost
Szenekenner
 
Registriert seit: 03.05.2017
Beiträge: 213
Probiers mal mit Schmirgelpapier - ohne Witz - viele (Rad-)Profis machen das so (gut die bekommen auch die Hosen gesponsert).

Wenn dir auf Dauer nix wehtut, warum an der Schraube drehen? Das kurzfristige Sitzkorrekturen nicht böse an der Leistung drehen sieht man ja anhand des Beispiels das du angibst (und fast jeder Triathlet rutscht ein bissl rum).
__________________
Mein Weg zur ersten LD
tria ghost ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2017, 12:57   #3
Freizeitathlet
Szenekenner
 
Registriert seit: 31.05.2015
Beiträge: 341
Hi,

ich würde die Sattelspitze etwas anheben und eventuell die Sattelhöhe im gleichen Verhältnis nach unten stellen.

Schmirgelpapier würde ich lassen
__________________
www.tri-konfekt.de
Freizeitathlet ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2017, 13:09   #4
MattF
Szenekenner
 
Registriert seit: 27.04.2011
Beiträge: 4.800
Zitat:
Zitat von ch74 Beitrag anzeigen
Lohnt es sich evt. den Sattel ganz leicht anzuheben/nach oben zu stellen? !
Versuch macht klug.

Einfach mal machen und schauen was passiert.
MattF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2017, 13:36   #5
Le Strue
Szenekenner
 
Benutzerbild von Le Strue
 
Registriert seit: 03.02.2016
Beiträge: 90
Was auch helfen kann, ist den Lenkeraufsatz leicht anzustellen, also praktisch die Front des Lenkeraufsatzes weiter hoch. Damit schaffst Du eine Stütze gegen das runterrutschen. Das macht bei mir auf jeden Fall einen ordentliche Unterschied bei der Stabilität auf dem Sattel. Das wäre aber erst meine zweite Variante. Nummer 1 wäre, wie oben bereits vorgeschlagen, den Sattel vorne etwas höher setzen, wenn Du da nicht schon waagerecht bist.
__________________
I'm not smart, but I can lift heavy things!
Le Strue ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2017, 16:09   #6
tridinski
Szenekenner
 
Benutzerbild von tridinski
 
Registriert seit: 03.09.2009
Ort: WildWildWetterau
Beiträge: 1.205
wenn ich mich richtig erinnere war in der TriTime Spezial von Hawaii 2017 ein Bericht wie Frodo seine Sitzposition überarbeitet hat im Vorfeld, da wurden auch Zahlen genannt dass er auf 180k jetzt nicht mehr ca 600mal nach vorne rutscht und korrigieren muss sondern nur noch 150(?) mal. Hab den Artikel online nicht gefunden, das hier ist aber wohl auch davon:
http://staps-online.com/road-to-kona...g-nach-hawaii/

also durchaus ein Punkt der etwas Aufmerksamkeit vertragen kann.
__________________
Gruesse

Tri-K
__________________

slow is smooth and smooth is fast
tridinski ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2017, 16:16   #7
Hafu
Szenekenner
 
Benutzerbild von Hafu
 
Registriert seit: 24.10.2006
Beiträge: 10.019
Zitat:
Zitat von tridinski Beitrag anzeigen
wenn ich mich richtig erinnere war in der TriTime Spezial von Hawaii 2017 ein Bericht wie Frodo seine Sitzposition überarbeitet hat im Vorfeld, da wurden auch Zahlen genannt dass er auf 180k jetzt nicht mehr ca 600mal nach vorne rutscht und korrigieren muss sondern nur noch 150(?) mal. Hab den Artikel online nicht gefunden, das hier ist aber wohl auch davon:
http://staps-online.com/road-to-kona...g-nach-hawaii/

also durchaus ein Punkt der etwas Aufmerksamkeit vertragen kann.
Wenn man mit 600mal nach vorne rutschen zweimal Hawaii gewinnt und mit neuer "optimierter" Position nicht mal mehr finisht wegen Rückenschmerzen, dann würde ich an Stelle von CH74 am besten gar nichts an der Position ändern.

Ist natürlich etwas überspitzt formuliert, aber der Gedanke, dass Frodenos Rückenproblematik in Kona im Zusammenhang mit seiner geänderten Sitzposition steht, ist keineswegs allzu weit weg liegend und schon von vielen anderen geäußert worden. Vor diesem Hintergrund liest sich der oben von Tridinski verlinkte Artikel sehr vielsagend.
__________________
balancing triathlon with life

www.funkfamily.de
Hafu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2017, 16:34   #8
Helmut S
Szenekenner
 
Registriert seit: 30.10.2006
Beiträge: 4.798
Servus!

Da wär n Foto nicht schlecht finde ich. Sattel waagerecht ist klar. Man neigt m.b.M.n. auch dazu nach vorne zu rutschen, wenn man z.B. zu hoch oder zu lang sitzt. Sitzt du eher leicht hinter dem Tretlager oder eher drüber? Was ich persönlich nicht machen würde ist, irgendwelche Winkel zu verändern um einen "Abstützeffekt" zu kriegen. Dann rutscht du vielleicht nicht mhr nach vorne aber dir tut halt im schlimmsten Fall nach ein paar Stunden was weh...

LG H.
Helmut S ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:28 Uhr.

Anzeige:
Anzeige:
Shops
Bike24 GmbH
Wiggle Onlineshop
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.