Anzeigen
logo
... die Triathlon TV-Sendung!
Das Leben der Anderen - Seite 1671 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Allgemein > Triathletisches

Triathletisches Alles rund um Triathlon und Duathlon

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 20.03.2017, 14:13   #13361
Hafu
Szenekenner
 
Benutzerbild von Hafu
 
Registriert seit: 23.10.2006
Beiträge: 9.619
Gerade auf Twitter drüber gestolpert:

Dude bei Folge 102 von TRS-Triathlon-podcast

Habe den Podcast selbst zwar noch nicht angehört, weil ich zwischendurch auch was arbeiten muss, aber da ich sowieso jede TRS-Folge mir reinziehe (meist beim Joggen), werde ich das baldmöglichst nachholen.

Ben Hobbs ist stets unterhaltsam und mit Dude ist diese Folge des meistverbreiteten Triathlon- Podcasts eine WinWin-Situation.

Zitat:
Spend an hour with the Godfather of @granfondony, the antidoping twitter tyrant, @ulif
__________________
balancing triathlon with life

www.funkfamily.de
Hafu ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2017, 14:46   #13362
ArminAtz
Szenekenner
 
Registriert seit: 10.11.2009
Ort: Wörschach
Beiträge: 2.220
Zitat:
Zitat von Hafu Beitrag anzeigen
Habe den Podcast selbst zwar noch nicht angehört, weil ich zwischendurch auch was arbeiten muss, aber da ich sowieso jede TRS-Folge mir reinziehe (meist beim Joggen), werde ich das baldmöglichst nachholen.
Ich habs mir vorige Woche schon angehört (als Patreon schon vorher verfügbar) und es ist wirklich unterhaltsam.

Die Folge mit Joe Maloy kann ich dir auch ans Herz legen
__________________
www.armin-atzlinger.at
ArminAtz ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2017, 14:09   #13363
schoppenhauer
Szenekenner
 
Registriert seit: 26.10.2007
Beiträge: 3.031
Auf meiner Liste der „10 Dinge die ich mal getan haben will“ steht seit früher Jugend nur ein einziger Punkt: New York City. Diese Sehnsucht wurde durch Uli’s „Ich hier in NYC“-Blog weiter befeuert. Hab gerade noch mal die Seiten 50 – 100 quer gelesen, auch Jahre später herrlich! Nun war es endlich so weit, die letzte April-Woche ging es in die große Stadt.

Das Hotel
Dass wir ein hippes, nagelneues 5-Sterne-Hotel an der Brooklyn-Bridge mit Blick auf Manhattan hatten, wusste ich ja. Dass das Hotel aber so schick ist und unser Zimmer aus der 2-günstigsten Preiskategorie diesen Blick bietet, konnte niemand ahnen. Ich hab mein Leben noch nicht so gewohnt. (Für die Booking.com-Reisenden: Das Schnäppchen gab es ca. 10 Wochen vor Reiseantritt, war lediglich einen halben Tag geschaltet, dann gingen die Preise wieder auf Normal zurück.) https://www.1hotels.com/brooklyn-bridge



Programm
Nix besonderes, Standard-Programm. Bin vom Typ her halt voll der Canyon-Fahrer.
1. Tag Downtown
2. Tag Midtown
3. Tag Uptown
4. Tag Brooklyn
5. Tag Central Park
6. Tag Frei
Die Stadt ist groß, hoch, luxuriös und zwei Stationen hinter der Bedfort-Street beginnt die 3. Welt. So lange man sich auf den ausgetretenen Pfaden bewegt hat man immer das Gefühl, die Stadt schon ewig zu kennen oder aber sich in einer Filmkulisse zu bewegen. Spätestens am 4. Tag war von ‚Bewegen‘ aber keine Rede mehr. Nix ist anstrengender, als eine Woche durch eine Stadt zu laufen. War das schön, am 5. Tag die geliehenen Bikes besteigen zu dürfen.





Kultur
Die gibt es natürlich reichlich und auf höchstem Niveau. Wir haben lediglich ein paar Klassiker gemacht und das MET nur halb, sonst rennt man die ganze Zeit nur durch Museen und Galerien. Mein absoluter Favorit: Guggenheim. Als extrem raumsensibler Mensch war dieser Mix aus Architektur und Kunst ein Traum für mich, habe so etwas noch nicht erlebt!


Essen & Trinken
Abends die großen Scheine rauszuholen und gut zu Essen ist natürlich einfach. Ganz anders sieht es da am Morgen aus. Ich liebe es ja, solche Tage mit einem guten Frühstück zu beginnen, berliner Frühstückskultur halt. Wir wollten auf keinen Fall den Plastik-Müslibecher, wie er im Hotel für 10 $ angeboten wurde und auch keinen Muffin oder sonstigen Dreck zum Frühstück. Das hat Tage gedauert, bis wir den ersten akzeptablen Laden gefunden hatten, zum Glück direkt bei uns im Kiez. http://www.almardumbo.com/
Auch die Ernährung tagsüber, also schnell mal was leichtes/gesundes auf die Hand, war schwierig. Das geht doch in Europa heute in jeder Großstadt super leicht, nur in NYC halt nicht. Hier fanden wir erst am 4. Tag etwas, mit dem wir leben konnten. Der Dean & DeLuca an der Ecke 85 Strasse / Madison Av war unsere kostspielige Rettung. Butter-Lindner lässt grüßen….

Verkehrsmittel
Für 25 $ die Wochenkarte Metro/Bus kaufen, da lernt man Land und Leute kennen... Das Leitsystem ist mies in der Metro, ansonsten aber alles super zu erreichen, wenn man es erst einmal verstanden hat. Und wer unter dem TimesSquare mal den großen Umstieg gemacht hat, wird nie wieder über Berlin-Alexanderplatz schimpfen!

Wir haben auch gerne den Tag mit der East-River-Ferry begonnen, die ging bei uns direkt vorm Hotel nach Manhattan rüber.

Beim nächsten Mal werden wir auf jeden Fall mehr radeln. Hatten nur einen Tag mit Rad, der war eigentlich für den Park gedacht. Aber auch das Radeln in Uptown geht super. Vielleicht liegt es an der Zeit, als ich mein Intervall-Training gerne im Stau zwischen Gedächtniskirche und Adenauerplatz auf dem Kudamm gemacht habe, ich fühl mich einfach wohl mit dem Rad in großen Städten. Die Leute sind konzentriert, aufmerksam und rücksichtsvoll. Ganz anders in Klagenfurt: Da radelt niemand in der Stadt und die Autofahrer sehen nix und niemanden, das ist gefährlich!

__________________
"Ich behaupte, der heimkehrende Radfahrer ist ein besserer Mensch. Jedenfalls ähnelt er weniger dem Neurotiker, der sich auf den Sattel geschwungen hatte." Peter Sloterdijk

Geändert von schoppenhauer (01.05.2017 um 14:45 Uhr).
schoppenhauer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2017, 14:10   #13364
schoppenhauer
Szenekenner
 
Registriert seit: 26.10.2007
Beiträge: 3.031
Central Park
Wie hat die Stadt das nur gemacht? Eine Oase der Ruhe, friedlich, entspannt, überall ein Hauch John Lennon in der Luft. Warum schafft das Berlin im Görli und in der Hasenheide nicht auch?
Zum Glück sind wir schon früh in den Park rein, so gegen 9:30. Ab Mittag herrscht dann auf dem Radweg eine Atmosphäre wie beim autofreien Wörthersee-Sonntag. Viele Menschen, die sonst nie Rad fahren und sich auch genau so benehmen.






Die Menschen
Freundlich, hilfsbereit, rücksichtsvoll – das war wirklich einfach nur angenehm und für uns in der Beständigkeit schon überraschend. Hab da so ein/zwei Szenen im Bus vor Augen, wo ich mir dachte dass sich meine alte Mutter hier auch wohl fühlen würde.
Und die viel beschworene Hektik / Eile des NewYorker haben wir auch nicht so empfunden. Wenn da wirklich mal einer die Treppen aus der Metro im 3’er-Schritt genommen hat kam mir das eher so vor, als würde da jemand an dem Tag sonst keine Gelegenheit zum Sporteln haben und erledigt das dann halt auf dem Weg ins Büro.

__________________
"Ich behaupte, der heimkehrende Radfahrer ist ein besserer Mensch. Jedenfalls ähnelt er weniger dem Neurotiker, der sich auf den Sattel geschwungen hatte." Peter Sloterdijk
schoppenhauer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2017, 14:21   #13365
schoppenhauer
Szenekenner
 
Registriert seit: 26.10.2007
Beiträge: 3.031
@ Uli

Unser Plan sah eigentlich vor, auch mal ein RR zu leihen und mit Dir deine GF-Strecke abzufahren. Hätte mich riesig gefreut. Leider war ich die Tage vor der Abreise heftig erkältet und Radeln schon den ganzen April kaum ein Thema.
__________________
"Ich behaupte, der heimkehrende Radfahrer ist ein besserer Mensch. Jedenfalls ähnelt er weniger dem Neurotiker, der sich auf den Sattel geschwungen hatte." Peter Sloterdijk
schoppenhauer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2017, 16:23   #13366
jannjazz
Szenekenner
 
Benutzerbild von jannjazz
 
Registriert seit: 10.08.2011
Ort: Metropolregion Hamburg, auf dem Dorf
Beiträge: 3.530
Schönes Ding! Und schön, dass Du es in diesen Fred schreibst.
__________________
Funkateers lend me your ears! Miu "Watercoloured Borderlines" Besucht ihre Album-Releaseparty im Mojo!
jannjazz ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2017, 20:31   #13367
MatthiasR
Szenekenner
 
Benutzerbild von MatthiasR
 
Registriert seit: 27.08.2009
Ort: Angelbachtal
Beiträge: 2.444
Zitat:
Zitat von schoppenhauer Beitrag anzeigen
Mein absoluter Favorit: Guggenheim. Als extrem raumsensibler Mensch war dieser Mix aus Architektur und Kunst ein Traum für mich, habe so etwas noch nicht erlebt!
Das fand ich auch geil, als ich mal in New York war (da standen die Twin Towers noch). Aber warst du mal in London im Tate Modern? Das ist in dieser Hinsicht auch grandios.

Gruß Matthias (der vor einer Woche nochmal dort war)
MatthiasR ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2017, 09:16   #13368
schoppenhauer
Szenekenner
 
Registriert seit: 26.10.2007
Beiträge: 3.031
Zitat:
Zitat von MatthiasR Beitrag anzeigen
Aber warst du mal in London im Tate Modern? Das ist in dieser Hinsicht auch grandios.
Yepp - das ist auch großartig.
__________________
"Ich behaupte, der heimkehrende Radfahrer ist ein besserer Mensch. Jedenfalls ähnelt er weniger dem Neurotiker, der sich auf den Sattel geschwungen hatte." Peter Sloterdijk
schoppenhauer ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:58 Uhr.

Anzeige:
Anzeige:
Shops
Allgäu Hai
bronny.de triathlonstore
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.