Anzeigen
logo
... die Triathlon TV-Sendung!
triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum - Einzelnen Beitrag anzeigen - Kampfsport und Laufen/Triathlon?
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 11.09.2017, 09:55   #9
Rälph
Auf eigenen Wunsch stillgelegt
 
Benutzerbild von Rälph
 
Registriert seit: 02.07.2009
Beiträge: 2.871
Zitat:
Zitat von Gelbbremser Beitrag anzeigen
Ich mach seit 1974 Karate, lange Jahre auf Weittkampfniveau, mal mehr mal weniger..., damals mußte man sich noch über Bezriksmeisterschaft für die Landesmeisterschaft und die DM qualifizieren. Bei den Deutsche Hochschulmeisterschaft waren wir auch ein paar Mal gut dabei.
Mit Mitte 30 hab ich mit Laufwettkämpfen begonnen um dann mit Anfang/Mitte 40 mehr und mehr Triathlon zu machen.
Karatetechnisch hat vor allem die Schnelligkeit mit den Beinen nachgelassen, ziemlich extrem. Mit den Armen war/bin ich auch heute mit fast 60 relativ schnell.
Einmal die Woche geb ich heute noch Wettkampftraining (hab ´ne B-Trainer Lizenz), das ist gleichzeitig, wie du auch geschrieben hast, solides Stabitraining.
Zitat:
Zitat von TriAlex Beitrag anzeigen
Hi,

habe viele Jahre Judo Leistungssport betrieben (Jugend und Juniorenkader, 1 Liga). Aufgrund der vielen Verletzungen, zum Schluß Kreuzbandriss, bin ich zum Ausdauersport komplett gewechselt.

Aber ich bin fest davon davon überzeugt heute noch davon zu profitieren, besonders bei Trailsport, egal ob Laufen oder MTB. Durch Kampfsport wird der ganze Körper (Rumpfstabi ist zentral), Balance und Geist trainiert, zudem eben auch die Beweglichkeit. Daher ist meine Empfehlung dies zu machen, musst nur aufpassen da nichts kaput geht.

Gruß
.
Hey, saustark ihr Beiden!👌

Zitat:
Zitat von TriManu Beitrag anzeigen
Während meiner reinen "Läuferzeit" habe ich einige Jahre Jeet Kune Do gemacht. Ein ganzheitliches Training, wie es bei den meisten Kampfsportarten trainiert wird, kann sicher nicht schaden. Insbesondere als Ausgleich und für die Rumpfstabilität.

Als ich mich jedoch mehr und mehr dem Triathlon zugewandt habe, war nicht der Kampfsport an sich, sondern das Zeitmanagement das Problem. Vielleicht solltest du das bei deinen Überlegungen auch mit einbeziehen. Bei 2 Trainingstagen pro Woche kann es schon mal eng werden ein umfangreiches Lauf- oder Triathlontraining in die verbleibenden 5 Tage zu quetschen.
Habe mir überlegt, ob ich vielleicht zum Training und zurück laufen werde mit nem Trailrucksäckchen aufm Rücken. Wären bei mir 2 x 5,5km. Allerdings war ich nach meiner ersten Session schon übel zerstört, aber ich denke das bessert sich.
__________________
Ko Aloha La Ea
Rälph ist offline   Mit Zitat antworten