Anzeigen
logo
... die Triathlon TV-Sendung!
triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum - Einzelnen Beitrag anzeigen - Eine Sportart ist zuwenig: schwimmen lernen
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 21.10.2017, 06:43   #5
schnodo
Szenekenner
 
Benutzerbild von schnodo
 
Registriert seit: 28.10.2011
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 5.015
Zitat:
Zitat von Helmut S Beitrag anzeigen
Wenn du grad mal 50m Kraulen kannst, dann bin ich der Meinung kannst du viele der Technikübungen nicht sauber schwimmen. Damit sind sie nicht nur sinnfrei, sondern kontraproduktiv. TÜ sind nämlich auch richtig anstrengend und teilweise sehr anspruchsvoll. Wenn du als Kind gerade Laufen lernst, machst du ja auch keine Lauf-ABC Übungen.
Eigentlich müsste ich dazu nichts weiter schreiben, denn lucurly scheint eine klare Vorstellung davon zu haben, wie sie vorgehen will. Da ich aber geschwätzig bin, möchte dennoch meine eigenen Erfahrungen und Erkenntnisse zum Besten geben.

Ich habe das Kraulschwimmen mit Total Immersion angefangen und seinerzeit gab es das Mantra, man solle ja nichts machen, was der reinen Lehre widerspricht, weil das zu schlechten Gewohnheiten führt. Dem bin ich gefolgt und habe mir trotzdem einige unschöne Eigenheiten angewöhnt (u.a. "dropped elbow", "overrotation" - dafür war seinerzeit die TI-Methodologie blind) an denen ich heute noch zu knabbern habe.

Wenn Kinder laufen lernen machen die kein Lauf ABC, stimmt schon. Zumindest bin ich ziemlich sicher, dass das bei mir so war.

Genauso wenig lassen sie sich aber jeden Bewegung von einem Coach genehmigen. Kinder probieren aus.

Natürlich kann der Anfänger die meisten Technikübungen nicht sauber schwimmen. Aber warum sollte dies auf einmal in der Ausführung der Gesamtlage besser aussehen?

Ich bin mittlerweile der Meinung, dass man alles, wozu man Lust und Zeit hat, erproben kann und sollte. Manches wird gut funktionieren, anderes weniger gut, aber in jedem Fall schult man das Körper- und Wassergefühl und schafft sich Bewegungsoptionen, die jemand, der nur ein Schema beherrscht, eben nicht hat.

Deswegen würde ich in keiner Phase von Technikübungen und spielerischem Umgang mit dem Wasser abraten. Was ich nicht machen würde, ist, lange Strecken zu schwimmen, solange man nicht weiß, ob die Ausführung der Technik grundsätzlich in Ordnung ist. Denn genau das meißelt mögliche Fehler in Stein, weil der Körper denkt, das gehört so, und man plagt sich hinterher ewig damit rum, diese abzustellen.
__________________
Nothing is impossible for the man who doesn't have to do it himself.
A. H. Weiler
schnodo ist gerade online   Mit Zitat antworten