triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (http://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Schwimmen (http://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=12)
-   -   Gegenstromanlagen (http://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=43814)

Prime 17.03.2018 19:38

Gegenstromanlagen
 
Guten Abend,

gibt es hier Schwimmer, die im kleinen privaten Pool mit Hilfe einer Gegenstromanlage trainieren? Taugen die Anlagen, die man nachträglich in einen Pool "einhängen" kann etwas, und mit wieviel Wumms brauchen die Geräte mindenstens um ein ordentliches Training durchführen zu können?

Besten Dank
Gruß
Tom

mcbert 17.03.2018 20:37

Hatte in einem Hotelpool mal so etwas.
Man konnte einen Strahl einstellen, sowohl Position (das Rohr lies sich drehen) als auch die Stärke.
Fazit dazu:
- Das mit der Stärke ging ganz gut, man wusste zwar nicht was die Stufen bedeuten/welcher Geschwindigkeit sie entsprechen aber der Strahl ist ja stärker/schwächer je näher/entfernter man davon ist.
- Es gab keinen Dauerbetrieb , alle 10 min gibg es aus
- die Position des Strahles richtig einzustellen war fast unmöglich. Zu hoch, zu tief etc.

Sowas würde ich mir zuhause nicht zulegen wollen.

Alternative wäre evtl. so ein Gummiband. Jan Wolfgarten hat davon auf YouTube mal erzählt.

MattF 17.03.2018 21:45

Zitat:

Zitat von Prime (Beitrag 1367475)
Guten Abend,

gibt es hier Schwimmer, die im kleinen privaten Pool mit Hilfe einer Gegenstromanlage trainieren? Taugen die Anlagen, die man nachträglich in einen Pool "einhängen" kann etwas,


Ich würde mich mal bei den Herstellern melden und nach aufgebauten Referenzanlegen zum Testen fragen. Die haben oft Showrooms wo man testen kann.

Ich glaub gute Anlangen taugen wirklich was, haben aber ihren Preis.

MfG
Matthias

drullse 17.03.2018 23:02

Auf der Messe in Roth stand in den letzten Jahren immer so ein Ding zum testen.

JENS-KLEVE 18.03.2018 08:45

Zitat:

Zitat von mcbert (Beitrag 1367485)
Hatte in einem Hotelpool mal so etwas.
Man konnte einen Strahl einstellen, sowohl Position (das Rohr lies sich drehen) als auch die Stärke.
Fazit dazu:
- Das mit der Stärke ging ganz gut, man wusste zwar nicht was die Stufen bedeuten/welcher Geschwindigkeit sie entsprechen aber der Strahl ist ja stärker/schwächer je näher/entfernter man davon ist.
- Es gab keinen Dauerbetrieb , alle 10 min gibg es aus
- die Position des Strahles richtig einzustellen war fast unmöglich. Zu hoch, zu tief etc.

Sowas würde ich mir zuhause nicht zulegen wollen.

Alternative wäre evtl. so ein Gummiband. Jan Wolfgarten hat davon auf YouTube mal erzählt.

Kann es sein, dass das ein ganz gewöhnlicher Massagestrahl war?

Mattes87 18.03.2018 08:56

Zitat:

Zitat von JENS-KLEVE (Beitrag 1367544)
Kann es sein, dass das ein ganz gewöhnlicher Massagestrahl war?

:Lachanfall: :Lachanfall: :Lachanfall:

mcbert 18.03.2018 15:59

Zitat:

Zitat von JENS-KLEVE (Beitrag 1367544)
Kann es sein, dass das ein ganz gewöhnlicher Massagestrahl war?

:Lachanfall:

Laut Hotel war es eine Gegenstromanlage.
Würde aber zumindest die kurze Laufzeit erklären.
Rein optisch sah es so aus:
https://www.pool-bedarf.de/gegenstro...-60-m/h--400-v

Prime 19.03.2018 10:56

Danke für die Antworten, ich bin nun auf den Hersteller gestoßen

http://www.hydrostar-binder.de

gibt auch einige YouTube Video von Messe besuchen, wo Schwimmer, die jedenfalls aussehen als ob sie es könnten :) ganz ordentlich Gegenarbeiten.

Wo jedoch diese Geräte (Einbau und nachträgliches Einhängen möglich) preislich liegen, habe ich noch nicht gefunden.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:14 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.