triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (http://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Schwimmen (http://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=12)
-   -   Swimsmooth (http://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=43389)

Kido 01.01.2018 19:35

Swimsmooth
 
Da es gerade aktuell ist kann man sich hier ja mal zum Thema swimsmooth austauschen. Hab zu dem Thema bisher nämlich keinen eigenen Thread finden können.

Würde mich mal interessieren wer denn alles so nach dem Konzept schwimmt. Wie macht ihr das? Habt ihr die App oder schwimmt ihr nach eigenem Plan unter berücksichtigung der swimsmooth Empfehlungen?

Ich Verstehe diesen Thread auch eher als allgemeinen Gedankenaustausch zu dem Thema der keine spezielle Fragestellung hat. Fragen und Erfahrungen zu dem Thema sind selbstverständlich ausdrücklich erwünscht.

Hoffe auf eine gute Eigendynamik sobald sich der ein oder andere findet der danach trainiert.
Vielleicht gibt es aber auch Neulinge die an dem Thema/Konzept interesse habe und hier ihre Fragen los werden können.
Da ich schon 14Jahre Triathlon mache (jung junge was ne lange Zeit :dresche ) und seit etwa 4 Jahren nach diesem Konzept trainiere/schwimme, halte ich mich für kompetent genug auch entsprechende Fragen zu beantworten. Es sind natürlich auch alle anderen eingeladen etwas bei zu tragen.

Werde zu einem späterem Zeitpunkt noch etwas zu meiner Person und Erfahrung zu dem Thema beitragen.

Wer noch nie etwas von diesem Konzept gehört hat hier die entsprechenden Infos

Homepage: http://swimsmooth.com/
Swimtypen http://swimtypes.com/
Blog http://www.feelforthewater.com/


Gruß
Bernd

macoio 01.01.2018 20:58

Zitat:

Zitat von Kido (Beitrag 1352062)
Da es gerade aktuell ist kann man sich hier ja mal zum Thema swimsmooth austauschen. Hab zu dem Thema bisher nämlich keinen eigenen Thread finden können.

Würde mich mal interessieren wer denn alles so nach dem Konzept schwimmt. Wie macht ihr das? Habt ihr die App oder schwimmt ihr nach eigenem Plan unter berücksichtigung der swimsmooth Empfehlungen?

Ich Verstehe diesen Thread auch eher als allgemeinen Gedankenaustausch zu dem Thema der keine spezielle Fragestellung hat. Fragen und Erfahrungen zu dem Thema sind selbstverständlich ausdrücklich erwünscht.

Hoffe auf eine gute Eigendynamik sobald sich der ein oder andere findet der danach trainiert.
Vielleicht gibt es aber auch Neulinge die an dem Thema/Konzept interesse habe und hier ihre Fragen los werden können.
Da ich schon 14Jahre Triathlon mache (jung junge was ne lange Zeit :dresche ) und seit etwa 4 Jahren nach diesem Konzept trainiere/schwimme, halte ich mich für kompetent genug auch entsprechende Fragen zu beantworten. Es sind natürlich auch alle anderen eingeladen etwas bei zu tragen.

Werde zu einem späterem Zeitpunkt noch etwas zu meiner Person und Erfahrung zu dem Thema beitragen.

Wer noch nie etwas von diesem Konzept gehört hat hier die entsprechenden Infos

Homepage: http://swimsmooth.com/
Swimtypen http://swimtypes.com/
Blog http://www.feelforthewater.com/


Gruß
Bernd

super Sache, ich trainiere nicht mehr aber zumindestens noch teilweise nach swimsmooth, habe aber sehr viel davon lange Zeit ausprobiert, werde in Kürze mal einen Roman dazu hier verfassen :)

triconer 02.01.2018 07:17

Durch einen Vereinskollegen habe ich im August 2013 mit dem Swim Smooth Konzept begonnen, zu schwimmen. Die Trainingssteuerung übernahm jener Vereinskollege. Das war natürlich sehr bequem, aber man ist ja auch neuen System oft erst mal skeptisch eingestellt. Diese Skespis hielt jedoch nicht lange an, da mir einerseits die neuen Technikübungen gefielen und durch die stattfindenen Tests alle 6Wochen eine Entwicklung erkennbar war. Begonnen habe ich mit einer Pace nach dem ersten Test mit 1:43. Mein letzter Test war im Januar 2016 und da kam ein CSS von 1:29 heraus.
Nicht arg später hörte leiderleiderleider der Vereinskollege auf. Glücklicherweise hatte ich alle Mails und Pläne von ihm gespeichert gehabt.

Wir sind im Jahr 2014 mit zwei CSS-Sessions geschwommen:
Montag war ein Technikplan angesagt, Dienstag und Donnerstag CSS-Session und wer Wochenende noch wollte, bekam einen Ausdauerplan oder klassisch (mein Lieblingsprogramm) Red Mist.

Ab September 2015 versuchten wir uns bis Januar an den langen Plänen. Es folgte ein Aufbau bis zu den 7km-Plänen. Wir bauten auf mit dem Lai-Plan von 4km bis eben hin zu den 7km.
An diesen fand ich so viel gefallen, daß ich mich für Freiwasserwettkämpfe anmeldete. Da dann der Verlust des Vereinskollegen erfolgte, wiederholte ich nochmals den Aufbau und ergänzte ihn um meine gesammelten Erfahrungen.

Dieses Jahr(also ab Oktober) begann ich wieder das Tempo zu fokussieren. Ich begann mit 50ern und stieg dann wieder in die CSS-Sessions mit den 100ern ein. Hauptteil war 15x100m mit 15s Pause. Derzeit sind wir bei 8x200m mit 20s Pause. Nach den Ferien, wenn das Vereinstraining wieder losgeht, will ich 100er und 200er von der Abfolge variieren und dann das Goldilocksprogramm aufnehmen.

Die langen Pläne sollen max 2 in der Woche vorkommen und dann auch ruhiger geschwommen werden. Da habe ich es mir abgewöhnt eine Tempovorgabe zu geben und werte lieber hinterher aus.
Das Red Mist habe ich mit einem höheren CSSaufschlag begonnen, als die +6 vorgegeben. Ich konnte mich allerdings bis zu +8 heranarbeiten...

So, das war mal so im Groben meine Swim-Smooth-Biografie. Alles weitere ergibt sich sicherlich in der Diskussion:Blumen:

Prime 02.01.2018 07:29

Moin Bernd,

ich habe noch nie etwas von dem Konzept gehört, gehöre selber eher zu den Bleienten.
Klingt wirklich interessant. Da schmökere ich heute doch gerne mal!

Besten Dank
Gruß
Tom

Hafu 02.01.2018 08:07

Mit der Marke "Swimsmooth" kann ich auf die Schnelle nichts anfangen. Bin deshalb mal kurz auf die von Kido verlinkte Seite gesurft, auf der viele sinnvolle Dinge stehen, aber eigentlich auch nichts was sich auf den ersten Blick von klassischem, modernem Schwimmtraining (wenn man die Zeiten modernen Schwimmtrainings ungefähr bei Counsilman, also Mitte 70er Jahre, beginnen lässt:Huhu:) unterscheidet, außer dass es halt eine moderne App mit 3D-Visualisierung gibt.

Insgesamt finde ich es einen sehr klassischen Ansatz, wie er eigentlich heutzutage Standard sein sollte. Habe ich irgendein Alleinstellungsmerkmal übersehen?

FMMT 02.01.2018 08:13

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1352127)
Mit der Marke "Swimsmooth" kann ich auf die Schnelle nichts anfangen. Bin deshalb mal kurz auf die von Kido verlinkte Seite gesurft, auf der viele sinnvolle Dinge stehen, aber eigentlich auch nichts was sich auf den ersten Blick von klassischem, modernem Schwimmtraining (wenn man die Zeiten modernen Schwimmtrainings ungefähr bei Counsilman, also Mitte 70er Jahre, beginnen lässt:Huhu:) unterscheidet, außer dass es halt eine moderne App mit 3D-Visualisierung gibt.

Insgesamt finde ich es einen sehr klassischen Ansatz, wie er eigentlich heutzutage Standard sein sollte. Habe ich irgendein Alleinstellungsmerkmal übersehen?

Vor allem, dass es unterschiedliche Athletentyoen gibt, nicht nur die groß gebauten Vorzeigeschwimmer.

Triphil 02.01.2018 09:28

Ich mache alle 4 Wochen den Test und einmal die Woche ein CSS Programm und konnte nach kurzer Zeit schon eine Steigerung feststellen, obwohl ich sonst auch nach Plänen trainiert habe, bringt mir das bisher am meisten.

Chrispayne 02.01.2018 09:34

Zitat:

Zitat von FMMT (Beitrag 1352131)
Vor allem, dass es unterschiedliche Athletentyoen gibt, nicht nur die groß gebauten Vorzeigeschwimmer.

das fand ich auch gut. Kann natürlich sein, dass das für Kenner und Könner nichts neues ist. Für den interessierten Laien oder die lernwillige Bleiente ist sowas aber enorm hilfreich.

Beispielsweise kannte ich den Begriff " Obergliding" aus einem von Arnes Videos, aber gesehen habe ich es bewusst nicht.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:14 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.